Grillen, Backen, Kochen und sehr gesundKochbananen richtig zubereiten - so geht's

Lesezeit 2 Minuten
Von herzhaft bis süß: Kochbananen können vielseitig zubereitet werden.

Von herzhaft bis süß: Kochbananen können vielseitig zubereitet werden.

Die Banane gehört in Deutschland zu den beliebtesten Obstsorten. Die Kochbanane ist allerdings relativ unbekannt. Dabei kann sie in der Küche vielseitig eingesetzt werden. Tipps für die Zubereitung.

Sie sehen zwar sehr ähnlich aus, geschmacklich hat die Kochbanane aber wenig mit der klassischen Banane zu tun: Es droht Verwechslungsgefahr. Die Zeitschrift „Lebensmittelpraxis“ (Ausgabe 4/2023) verrät, wie sich die Bananen unterscheiden lassen: Kochbananen sind größer, länger und dicker, haben eine dickere Schale und festeres Fruchtfleisch als normale Bananen.

Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Restaurants und Rezepte: Zu Tisch – Unser Genuß-Newsletter

Streng genommen gehört die Kochbanane auch zum Obst, verzehrt wird sie jedoch wie Gemüse. Sie ist – ähnlich wie eine Kartoffel - ein echter Allrounder, wie „Lebensmittelpraxis“ schreibt. Doch wie kann man die Vielseitigkeit der Kochbanane richtig ausschöpfen?

Kochbananen richtig zubereiten

Das Erste, was Sie wissen müssen: Roh ist die Kochbanane nicht genießbar. Die Frucht lässt sich jedoch zu verschiedenen Gerichten weiterverarbeiten. Beim Kauf sollten Sie auf den Reifegrad der Kochbanane achten, den Sie an ihrer Farbe erkennen können. Denn davon hängt laut „Lebensmittelpraxis“ ab, wofür Sie das Obst am besten verwenden können.

Grüne Kochbananen für Suppen und Chips

Da grüne Kochbananen den geringsten Reifegrad haben, fühlen sie sich sehr fest an. Sie haben einen hohen Stärke- und einen geringen Zuckergehalt. In diesem Zustand können sie ähnlich wie Kartoffeln zubereitet werden: gebraten, gekocht, in Suppen oder als Bananenchips.

Gelbe Kochbananen zum Grillen und Backen

Um die gelben Kochbananen optimal zubereiten zu können, dürfen sie nicht zu fest sein. Ihr Fruchtfleisch sollte orange-rosafarben sein. Durch ihren etwas süßeren Geschmack eignen sie sich zum Grillen und Backen. Besonders gut machen sie sich als süße Beilage zu herzhaften Gerichten.

Schwarze Kochbananen perfekt für Desserts

Bloß nicht wegschmeißen: Wenn die Kochbanane bereits dunkle Flecken hat oder gar vollständig schwarz ist, ist sie nicht verdorben, sondern sehr süß. Während der Reifung hat sich die Stärke in der Banane in Zucker umgewandelt, weswegen sie sich laut „Lebensmittelpraxis“ perfekt für Desserts und süße Beilagen eignet. Trotzdem: Sobald die Kochbanane matschig ist, sollte sie nicht mehr verzehrt werden.

Gute Nährwerte in Kochbananen

Übrigens: Die Kochbanane liefert - so wie die Obstbanane - pro 100 Gramm bereits 10 Prozent des Tagesbedarfs an Magnesium, Kalium und Vitamin C. Es lohnt sich also auch aus gesundheitlicher Sicht, hin und wieder im Supermarkt zuzugreifen.

Nachtmodus
KStA abonnieren