Urban Gardening im Veedel16 Gartenprojekte in Köln zum Mitmachen

Lesezeit 9 Minuten
Mehrere Personen arbeiten in den angelegten Blumenbeeten auf dem von der Volkshochschule Köln genutzten Gelände in Dellbrück.

Grüne Oasen lassen sich auch im Kölner Stadtgebiet finden, wie hier auf dem Gelände des VHS-Biogarten Thurner Hof in Dellbrück.

Gärtnern und ernten geht nicht nur auf dem Land. Mit diesen Urban Gardening Projekten können Sie die Natur auch im städtischen Raum mitgestalten. 

Jäten, säen, pflanzen und ernten – das geht auch ohne eigenen Balkon oder Garten und zwar mitten in Köln. Wer seinen grünen Daumen in der Stadt entdecken oder ausleben will, der dürfte beim Urban Gardening (auf Deutsch: urbanes bzw. städtisches Gärtnern) auf seine Kosten kommen.

Während freie Schrebergärten in Köln derzeit eine Rarität sind – selbst die Wartelisten sind laut dem Kreisverband Kölner Gartenfreunde im gesamten Stadtgebiet überfüllt – bieten Gemeinschaftsgärten, Mietparzellen und weitere Angebote eine Alternative. 

Urban Gardening: Gemeinschaftsprojekte in Kölner Veedeln

Ob in Vogelsang, Dellbrück oder in der Innenstadt – in Köln gibt es mittlerweile eine Vielzahl öffentlicher Gartenprojekte, bei denen jede und jeder unkompliziert mitmachen kann. Dabei geht es nicht nur darum, vorhandene Grünflächen zu revitalisieren, einen Beitrag zum Naturschutz zu leisten oder die „Essbare Stadt“ mitzugestalten, sondern häufig auch einfach um den Spaß am Gärtnern und an der Gemeinschaft. 

VHS-Biogarten Thurner Hof in Köln-Dellbrück

Mehrere Personen arbeiten in den angelegten Blumenbeeten auf dem von der Volkshochschule Köln genutzten Gelände in Dellbrück.

Der VHS-Biogarten Thurner Hof in Köln-Dellbrück

Mit Streuobstwiesen, einem großen Teich, naturbelassenen Zonen, einer Kompostanlage und dem eigentlichen Garten lockt das mehrere Hektar große Gelände rund um den Gutshof Thurner Hof Naturliebhaber schon seit 1988 nach Dellbrück. Gartenfreunde finden hier einen Mix aus Gemüse-, Kräuter- und Staudenbeeten vor. Organisiert werden der Gemeinschaftsgarten und auch eine Imkerei durch Arbeitskreise der Volkshochschule (VHS) Köln.

Mitmachen können alle Interessierten nach einer kurzen Einführung immer samstags zwischen elf und 17 Uhr. Das Angebot ist kostenfrei. Zusätzlich bietet die VHS Kurse im Biogarten an, Themen sind unter anderem „Kleinstbiotope am Straßenrand – Baumscheiben bepflanzen“ (12. April 2024) und „Nachhaltig Gärtnern im Sommer“ (21. Juni 2024).

VHS-Biogarten Thurner Hof, Mielenforster Str.1, 51069 Köln (Dellbrück) | biogarten-thurnerhof.de

„Gartenwerkstadt“ Ehrenfeld

Zwei Frauen arbeiten hockend in einem Gemüsebeet

Die Gartenwerkstadt in Köln-Ehrenfeld

Die „Gartenwerkstadt“ ist eine offene Gruppe, die im nachhaltig gestalteten Vitalisgarten in Ehrenfeld gärtnert. Gemeinschaftliches und naturnahes Arbeiten sind dabei genauso wichtig, wie der Spaß an der Sache. Die Mitglieder kultivieren Obst und Gemüse, von der Aubergine über die Physalis bis zur Zucchini. Genauso hat der Vitalisgarten Flächen mit (Wild-)Blumen zu bieten, die insbesondere Bienen und anderen Insekten anziehen. 

Begeisterte Gärtnerinnen und Gärtner heißt das Team jeden Samstag ab 14 Uhr in der Vitalisstraße willkommen – ob Anfänger oder Expertinnen, Leute, die sich handwerklich betätigen oder eine schöne gemeinsame Zeit in der „Gartenwerkstadt“ verbringen wollen. 

Gartenwerkstadt Ehrenfeld, Vitalisstraße 261, 50829 Köln | www.gartenwerkstadt-ehrenfeld.de

„Stadt Jemös“ Köln

Die Mitglieder von Stadt Jemös beim Aufbau der Hochbeete

Die Hochbeete von Stadt Jemös stehen am Sachsenring und am Fröbelplatz

Die Stadt grüner zu gestalten und Begegnungsorte in den Veedeln zu schaffen, das ist die Mission des Gemeinschaftsgartenprojekts „Stadt Jemös“. Dafür baut das Team Hochbeete an öffentlichen Plätzen, derzeit am Sachsenring und am Fröbelplatz, und bepflanzt sie mit essbaren Pflanzen. 

An der Ernte beteiligen dürfen sich nicht nur die Helfenden: „Wir freuen uns, wenn Anwohnende vorbeikommen, sich Tomaten oder Kräuter von den Beeten pflücken und ihren Sprösslingen dadurch regionale Ernährung näher bringen.“ 

Wer nicht nur pflücken, sondern sich am Projekt beteiligen will, kann das junge Team bei gemeinsamen Bepflanzungsaktionen oder einer Plenumssitzung näher kennenlernen, Kontaktmöglichkeiten gibt es über die Website und Instagram

Stadt Jemös Köln, Fröbelplatz, 50823 Köln | www.stadtjemoes.de | Instagram: @stadt_jemoes

AG Begrünung am Ebertplatz

Ein Mann jätet Unkraut in einem Beet

Gartenarbeiten der Arbeitsgemeinschaft (AG) Begrünung Ebertplatz

Seit Ende März jätet und buddelt die Arbeitsgruppe zur Begrünung des Ebertplatzes wieder, ein Zusammenschluss aus Anwohnenden und Mitgliedern des Bürgervereins Kölner Eigelstein. Interessierte Mitstreitende, auch ohne gärtnerische Vorerfahrung, begrüßen die Hobbygärtner jeden Mittwoch ab 18 Uhr beim „Sinnespfad“ am Holzdeck.

Zu tun ist dort zwischen Frühjahr und Herbst so einiges: Neben dem Anlegen von Beeten mit Frühblühern, Wildblumen und Stauden kümmert sich die AG in den Sommermonaten um das Gießen der Pflanzen und ist für den Sinnespfad und seine fünf Hochbeete verantwortlich. 

AG Begrünung Ebertplatz, Ebertplatz, 50668 Köln | unser-ebertplatz.koeln/ag-begruenung

Finkennest in Köln-Vogelsang

Unter anderem ernten die Finken gemeinsam Gemüse aus ihrem Garten, darunter große und kleine Tomaten, Chilis und Paprika.

Ernte im Finkennest in Köln-Vogelsang

Das Finkennest ist ein interkultureller Gemeinschaftsgarten im Kölner Westen, der sich über die Werte „Freundschaft“, „Interesse“, „Natur“ und „Kultur“ identifiziert. Das 3000 Quadratmeter große Gelände bietet Menschen Platz, um gemeinsam zu gärtnern und den Freiraum weiter auszugestalten. Außerdem gibt es viele Angebote für Eltern und Kinder, darunter das Familien-Projekt „Draußenzeit“, das pädagogisch begleitet wird. 

Einmal im Monat bieten „die Finken“ einen rund 40-minütigen Rundgang und eine Einführung in die Arbeiten und die Ideen hinter dem Vogelsanger Garten an, an der jede und jeder teilnehmen kann. Die nächsten Kennenlern-Termine finden am 3. April, 8. Mai und 5. Juni statt.

F.I.N.K, Akazienweg 200, 50829 Köln | https://www.finken-koeln.de/

Querbeet: Bürgerinitiative am Brüsseler Platz

Die Bürgerinitiative pflegt die Beete und Grünflächen rund um die Kirche St. Michael in Köln bereits seit 2003.

Die Grünflächen und Beete am Brüsseler Platz werden von der Bürgerinitiative Querbeet gepflegt.

Eine Gruppe von Gartenliebhaberinnen und Gartenliebhabern hat sich bereits 2003 zusammengetan, um die Grünflächen am Brüsseler Platz nachhaltig zu bepflanzen und zu pflegen. Damals musste die Stadtverwaltung die Grünpflege rund um die Kirche Sankt Michael aus Kosten- und Personalgründen einstellen – und die Initiative Querbeet übernahm die Patenschaft. 

Das Urban Gardening Projekt hat bis heute Bestand und sorgt seitdem nicht nur für den Erhalt von Artenvielfalt, sondern auch für einen attraktiven Ort im Belgischen Viertel und gemeinschaftliche Aktionen für die Nachbarschaft.

Wer sich praktisch in die Gartenarbeit und Gestaltung des Brüsseler Platzes einbringen will, kann sich bei Burgel Langer (burgel.langer@t-online.de) oder Karin Bolenius (karin-bolenius@t-online.de) aus dem Vorstandsteam melden.

Querbeet, Brüsseler Straße 74-76, 50672 Köln | bruesseler-platz.de

Campusgarten der Universität zu Köln

Hochbbeete im Campusgarten der Uni Köln

Der Campusgarten der Universität zu Köln

Versteckt hinter der Serverhalle der Universität zu Köln liegt der Campusgarten, ein Projekt vom AStA, organisiert und gestaltet von Studierenden. Draußen im Grünen können Kommilitoninnen und Kommilitonen dort zwischen Vorlesungen entspannen, eigenes Gemüse und Kräuter anbauen oder gemeinsame Aktionen starten. 

Zu erreichen ist das Campusgarten-Team per Mail (h.daniel@asta.uni-koeln.de) oder über Facebook und Instagram.

Campusgarten, Gyrhofstraße 19, 50931 Köln | essbare-stadt.koeln/campusgarten/ | Instagram: @campusgartenkoeln

Carlsgarten vor dem Schauspiel Köln

Urban Gardening Projekt Carlsgarten vor dem Schauspiel Köln: Auf 3000 Quadratmeter lassen sich Biogemüse, Heilkräuter, Färberpflanzen und Wildpflanzen finden.

Der Carlsgarten vor dem Schauspiel Köln

„Wer hilft, darf ernten“, lautet das Motto des Gemeinschaftsgartens auf dem Industriegelände vor dem Schauspiel Köln in Mülheim, das sich inzwischen zu einer grünen Oase verwandelt hat. Betreut wird der Garten von Schauspielerin Melanie Kretschmann und Diego Gardón.

Mit anpacken dürfen alle Neugierigen. Ein Highlight sind dabei die „Großen Gartentage“ an jedem dritten Sonntag im Monat. Von 13 bis 18 Uhr wird dann inmitten von Biogemüse, Heilkräutern, Färber- und Wildpflanzen nicht nur gegärtnert. Es gibt auch Workshops, künstlerische Angebote und gemeinsames Kochen und Essen. 

Carlsgarten, Schanzenstraße 6-20, 561063 Köln | www.schauspiel.koeln/depot-carlsgarten/carlsgarten-startseite | Instagram: @carlsgarten

Pflanzstelle in Kalk

Urban Gardening Projekt Pflanzstelle Kalk: Eine blühende Pflanze vor dem Schild der Pflanzstelle

Die Pflanzstelle in Köln-Kalk

Die Pflanzstelle ist ein öffentlicher, selbstorganisierter Gemeinschaftsgarten auf der rechten Rheinseite. In Hochbeeten werden dort auf einer ehemaligen Industriebrache Gemüse und Kräuter angebaut, es gibt eine offene Bücherei, gemeinsame Workshops und Kochaktionen. Außerdem bietet der Garten Raum für politische und soziale Themen. 

Jeden ersten Samstag im Monat findet eine offene Gartenrunde statt. Die Kontaktaufnahme ist auch per Mail (pflanzstelle@riseup.net) möglich.

Pflanzstelle, Neuerburgstraße 21-23, 51103 Köln | pflanzstelle.de/uber-uns/kurze-fassung

Bock auf Garten in Deutz

Von einer Säule aus lächelt die Plastik des „Düxer Bocks“ – gleichzeitig Namensgeber des zentralen Brunnens in Deutz – von Gerhard Marcks auf drei öffentliche Beete herunter. Seit 2014 pflanzt dort eine Gruppe aus der Nachbarschaft Blumen, Kräuter und Beeren und sorgt dafür, dass der ehemals vernachlässigte Platz zu einem lebendigen Treffpunkt im Viertel wird.

Montagnachmittags ist meist Gartenstunde, Boule und andere Spiele werden ebenfalls regelmäßig gespielt. Wer Lust auf Mitmachen hat, kann vorbeikommen oder per Mail (hallo@bockaufgarten.de) ein Treffen vereinbaren.

Bock auf Garten, Am Düxer Bock, 50679 Köln | www.bockaufgarten.de

Kölner Neuland in Bayenthal

Das neue Gelände des Neuland-Gemeinschaftsgartens liegt an der Koblenzer Straße 13. Eine Gründüngung verbessert den Boden.

Das neue Gelände des Neuland-Gemeinschaftsgartens, kurz vor dem Umzug

Erst im Januar 2024 ist der ökosoziale Gemeinschaftsgarten des Vereins Neuland nach rund 13 Jahren von der Alteburger Straße wenige Meter weiter in die Koblenzer Straße gezogen. Dort wird nun ein neuer Naturerlebnisraum mit essbarem Grün erschaffen, der einmal Teil des zukünftigen inneren Grüngürtels werden soll. 

Kölner Neuland, Koblenzer Straße 13, 50968 Köln | www.neuland-koeln.de/ | Instagram: @neulandkoeln


Mietgärten und Gemüseparzellen rund um Köln

Neben Gemeinschaftsprojekten bieten Mietgärten und Gemüseparzellen eine echte Alternative zum Gärtnern, wenn Platz und Grün im Eigenheim fehlen. Dabei übertragen private Initiatoren die Rechte zur Ernte und Bewirtschaftung von Grünflächen auf Mietende. Ein Überblick über einige Initiativen:

Gartenglück in Sürth, Holweide und Troisdorf

Eine Gemüseparzelle von Gartenglück, auf der verschiedene Pflanzen und Gemüsearten wachsen.

Die Gemüse-Parzellen von Gartenglück.

Einen Sommer lang Gärtnerin oder Gärtner spielen, das ist im Gartenglück möglich. Gemüsebauer Evgeny Ivanov vermietet pro Saison rund 500 Gemüseparzellen in Sürth, Holweide und Troisdorf für die Selbsternte, Picknickfläche inklusive. Bepflanzt sind die Beete bereits mit verschiedenen Gemüsearten, Kräutern, Himbeeren und Blumen. Außerdem können die Pächterinnen und Pächter weitere Jungpflanzen kaufen und Workshops vor Ort buchen.

Bezahlt und angemietet wird die Gartenglück-Parzelle von April bis Januar. Interessierte können sich auf der Website unverbindlich registrieren und den Wunschstandort auswählen. Die Kosten liegen bei 240 Euro für ein 66 Quadratmeter großes Stück Land. Derzeit verlost das Team sogar eine Gratis-Parzelle (Gewinnspiel vom 1. bis 21. April).

In Kooperation mit der Stadt Köln gibt es zudem ein besonderes Angebot: Inhaber des Köln-Passes und Studierende können eine Parzelle für 70 Euro buchen. Das Kontingent ist allerdings begrenzt.

Gartenglück, Klefhaus 10, 51491 Overath | www.gartenglueck.info

Meine Ernte in Köln-Lövenich

Die Gemüsegärten von „Meine Ernte“ lassen sich deutschlandweit finden, unter anderem auf dem Hof Niehl in Köln-Lövenich, aber auch in Leverkusen. Auch hier können sich Interessierte pro Saison ein vorbereitetes Stück Feld mieten und lernen, wie Gemüseanbau funktioniert. 

Auswählen können Pächterinnen und Pächter zwischen einem kleinen Garten von 45 Quadratmetern für derzeit 259 Euro und einem Familiengarten von 90 Quadratmetern für 479 Euro. Spaten, Hacken, Schaufeln und andere Gartengeräte werden zur Verfügung gestellt. 

Meine Ernte, Baumschule Belnatura, Widdersdorfer Landstraße 103, 50859 Köln | www.meine-ernte.de

Mein Gemüsegärtchen in Pulheim-Stommeln

Im Gemüsegärtchen, gelegen auf dem Demeter-Feld neben dem Bahnhof in Pulheim-Stommeln, können Interessierte Sommergärten von Mai bis November (40 Quadratmeter für 254 Euro und 60 Quadratmeter für 373 Euro) und Ganzjahresgärten von Mai bis März (50 Quadratmeter für 330 Euro und 75 Quadratmeter für 475 Euro) für eine Saison pachten. Gemeinschaftlich nutzbare Gartengeräte und Wasser stehen vor Ort zur Verfügung. Außerdem werden regelmäßige Erntesprechstunden von den Bio-Gemüsegärtnerinnen und -gärtnern angeboten.

Mein Gemüsegärtchen, Kirchtalsweg, 50259 Stommeln | mein-gemuesegaertchen.de/ | Instagram: @meineernte.de


Weitere Ideen fürs Urban Gardening 

Die Stadt mitgestalten können Sie auch auf anderen Wegen:

Grünflächen-Patenschaften der Stadt Köln

Die Stadt Köln vergibt ehrenamtliche Patenschaften für Baumbeete und Grünflächen. Engagierte Bürgerinnen und Bürger können sich zum Beispiel um ein Stück Grün vor ihrer Haustür kümmern, aber sich auch an der Pflege von Friedhöfen und Brunnen beteiligen. 

Amt für Landschaftspflege und Grünflächen, Willy-Brandt-Platz 2,50679 Köln | www.stadt-koeln.de

Baumpatenschaft im Kölner Zoo

Um die Pflege der Bäume zu erleichtern und den Park zu erhalten, können auch im Kölner Zoo Baumpatenschaften übernommen werden.

Kölner Zoo, Riehler Str. 173, 50735 Köln | foerdern.koelnerzoo.de/patenschaften/baueme

Essbare Stadt

Weitere urbane Gartenprojekte und Initiativen lassen sich über die Webseite der „Essbaren Stadt Köln“ finden.

Nachtmodus
KStA abonnieren