ABC Bietmann SchoolKölner Anwalt öffnet zweite Schule in Malawi und will Handwerker-Ausbild ermöglichen

Lesezeit 1 Minute

Schulgebäude in Malawi

2019 entstand in Ntonde in Malawi bereits eine Grundschule. Nun hat der Kölner Anwalt Rolf Bietmann auch eine weiterführende Schule eröffnet.

In dem Dorf Ntonde in Malawi ist nun eine weitere Schule eröffnet worden. Ein Kölner Anwalt will den Schülern auch Ausbildungen ermöglichen.

Der Kölner Rechtsanwalt Rolf Bietmann hat gemeinsam mit seiner Frau Elke im ostafrikanischen Staat Malawi eine weitere Schule – die ABC Bietmann School – eröffnet. Die weiterführende Schule bietet Platz für rund 600 Jugendliche. 2019 hatte Bietmann dort bereits eine Grundschule eröffnet.

Somit können nun fast 1300 Schüler aus der Region Ntonde sowohl eine Grundschule als auch eine weiterführende Schule besuchen.

Kölner Anwalt öffnet Schule in Malawi: Staat stellt Lehrkräfte zur Verfügung

Die Finanzierung des Schulbaus wurde von Rolf und Elke Bietmann übernommen, während Spenden zur Anschaffung von Schulmaterialien und Inneneinrichtungen beitrugen. Der Staat Malawi stellt die Lehrkräfte zur Verfügung.


Kinder in einem Klassenraum

Eine Grundschule ist bereits 2019 eröffnet worden, jetzt ist eine weiterführende Schule dazu gekommen.

„Wir reden so viel darüber, wie wir mit Migration umgehen wollen. Aber wir überlegen uns zu wenig, wie wir die Probleme in Afrika selbst lösen können“, erklärte Bietmann im Zuge der Eröffnung. 

Die Schulen dienen auch als Begegnungszentrum für Eltern und Einwohner des abgelegenen Dorfes Ntonde, das rund 70 Kilometer nördlich von Blantyre, der zweitgrößten Stadt des Landes, liegt.

Auch zur Handwerskammer Koblenz hat Bietmann bereits einen Kontakt hergestellt. Diese soll Schülern und Schülerinnen aus Malawi in Zukunft möglicherweise bei Berufsausbildungen im Handwerk begleiten. Gemeinsam mit der Deutschen Botschaft sollen praktische Weiterbildungsmöglichkeiten geschaffen werden.

Nachtmodus
KStA abonnieren