Stadtbezirksfest, Kita und Co.Bezirksvertretung in Chorweiler fördert Vereine und Einrichtungen

Lesezeit 2 Minuten
Gewisse Mittel kann die Bezirksvertretung Chorweiler direkt an Projekte und Einrichtungen vergeben.

Gewisse Mittel kann die Bezirksvertretung Chorweiler direkt an Projekte und Einrichtungen vergeben.

Das Bezirksparlament beschloss die Vergabe von Geldern an kulturelle Veranstaltungen und weitere Projekte. 

Von einem großen Teil der Arbeit der Bezirksvertretung Chorweiler (BV) bekommen die meisten Bewohner und Bewohnerinnen des Bezirks nur wenig mit – nicht zuletzt, weil die Umsetzung der Anträge und Beschlüsse des Gremiums durch die Kölner Stadtverwaltung erfolgt und oft geraume Zeit vergeht, bis diese sich im Alltag der Menschen zeigen.

Doch die BV kann auch selbst über Geldmittel verfügen, und so das zivile Leben im Bezirk direkt fördern. In ihrer jüngsten Sitzung beschlossen die Bezirksvertreter nun die Vergabe von insgesamt gut 31.500 Euro Fördermittel an diverse Einrichtungen und Vereine, die diese für die Durchführung öffentlicher Projekte beantragt hatten.

Förderverein des Bürgerzentrums Chorweiler erhält Förderung

Der größte Posten von 10.000 Euro ging dabei an den Förderverein des Bürgerzentrums Chorweiler für die Durchführung des Stadtbezirksfests, das in diesem Jahr am Sonntag, 9. Juni, stattfinden soll. Einen Betrag von knapp 4400 Euro erhält der Förderkreis der Gemeinschaftsgrundschule Riphahnstraße für die Durchführung einer Zirkus-Projektwoche.

Für die Festwoche zur Feier des zehnjährigen Jubiläums der Chorweiler Friedensglocke erhält der Runde Tisch Frieden 2500 Euro. Den gleichen Betrag erhalten außerdem die Kita Regenbogen, die von dem Geld Hochbeete für ihren Garten anlegen will, sowie das Jugendzentrum Northside für die Durchführung eines Kochprojekts. Die GUJA GmbH, Träger der Jugendarbeit im Krebelshof, will ebenfalls ein Kochprojekt veranstalten und erhält hierfür 1200 Euro.

Mit einem eigenen Antrag wurden die Schützenbruderschaften des Bezirks bedacht: So erhalten die Vereine in Roggendorf/Thenhofen, Merkenich, Pesch, Weiler-Volkhoven, Fühlingen und den Rheindörfern jeweils 1500 Euro.

Weiterhin konnte die BV 85.000 Euro aus den Stadtverschönerungsmitteln verteilen, aus denen in diesem Jahr die Erneuerung der Zaunanlage der Schutzzone für Flora und Fauna am See 7 des Fühlinger Sees, sowie die Aufstellung von Bänken auf der Weserpromenade finanziert werden soll.

Mit den Mitteln für Bürgerverein und Kulturveranstaltungen sowie den Stadtverschönerungsmitteln kann die BV also viel Gutes bewirken – weswegen sich die CDU-Fraktion in einem weiteren Antrag auch gegen Kürzungen dieser Mittel wandte, die im vergangenen Jahr erfolgt waren. Damit Vereine und kulturelle Einrichtungen ihre wertvolle Arbeit fortsetzen könnten, sollten die Kürzungen zurückgenommen und die Fördermittel auf dem Niveau von 2022 festgesetzt werden, so der Antrag.

Nachtmodus
KStA abonnieren