Abo

Elektromusik direkt aus KiewKünstler aus der Ukraine treten zum ersten Mal auf dem c/o pop Festival auf

Lesezeit 2 Minuten
Zwei Künstler stehen auf der Bühne

Dieses Jahr geht das Festival über die Grenzen Kölns hinaus und es werden Künstler aus der Ukraine erwartet.

Das Kölner Festival c/o pop feiert 20-jähriges Bestehen. Dieses Jahr treten unter anderem junge Künstler aus der Ukraine auf.

Die c/o pop feiert ihren 20. Geburtstag. Zwischen dem 26. und 30. April wird die Venloer Straße zu einem Musikfestival. Dieses Jahr geht das Festival über die Grenzen Kölns hinaus und es werden Künstler aus der Ukraine erwartet. Drei ukrainische Bands werden am Samstag, 29. April, im Rahmen des Festivals in Köln auftreten – initiiert wurde diese Kooperation vom Music Export Ukraine Office. Zusätzlich werden sie vom Goethe-Institut sowie der Open Society Foundation unterstützt.

Remix unter erschwerten Umständen

Neben den Live-Auftritten auf der Venloer Straße laden die Veranstalter alle, die sich für die ukrainische Musikszene interessieren, zu einem Empfang am Samstag, 29. April, zwischen 15 Uhr und 17 Uhr im Biergarten von Bumann & Sohn ein. Darauf folgt ein Konzert von ukrainischen Künstlern in der Franky’s-Bar. Die Band „Disappeared Completely“, die dort ab 18 Uhrauflegt, hat bereits letztes Jahr aus Kiew heraus einen Remix mit der Kölner Band „Diode Eins“ aufgenommen.

Am Samstag lernen sie sich zum ersten Mal persönlich kennen. Direkt danach legt die Gruppe „Kurs Valüt“ aus Dnipro auf. Im Lo-Fi Store direkt neben der Franky’s-Bar ist ab 20.15 Uhr eine Künstlerin aus Kyiv, die sich selbst als „multigenre musician“ bezeichnet, zu sehen.

Weitere Informationen sowohl zu den Live-Auftritten, als auch zum Treffen im Biergarten finden Sie auf der Website des c/o pop Festivals.

KStA abonnieren