„Bands with Benefiz“Carolin Kebekus und Gregor Meyle spielen bei Konzert für guten Zweck

Lesezeit 2 Minuten
Carolin Kebekus steht im Studio der „Carolin Kebekus Show“ .

Carolin Kebekus spielt bei dem Benefizkonzert mit ihrer Band, den Beer Bitches.

Bei dem Benefizkonzert für den Deutschen Kinderhospizverein treten außerdem Miss Allie und Stefanie Heinzmann auf.

Vier prominente Acts haben sich unter dem Namen „Bands with Benefiz“ zusammengeschlossen, um am 23. April ein Benefizkonzert zugunsten des Deutschen Kinderhospizvereins zu spielen. Carolin Kebekus mit ihrer Band, den Beer Bitches, Liedermacherin Miss Allie, Sänger Gregor Meyle und Castingshow-Gewinnerin und Popsängerin Stefanie Heinzmann spielen in der Stadthalle Köln für den guten Zweck. Musikalisch ist also gutgelaunter Kölschrock, kabarettistische Singer-Songwriter-Musik und Deutschpop zu erwarten. Durch den Abend führen Moderatorin Jeannine Michaelsen und der Comedian Jan van Weyde. Das Benefizkonzert ist für die Kölner Comedienne Carolin Kebekus der erste Auftritt nach ihrer Babypause.

Gesamter Erlös geht an Deutschen Kinderhospizverein

Initiiert wurde der Abend von Sophie Gesthuysen, die in der Kölner Veranstaltungsbranche tätig ist, und von der Schauspielerin und langjährigen Botschafterin des Deutschen Kinderhospizvereins Jasmin Schwiers.

Die Künstlerinnen und Künstler treten an dem Abend alle unentgeltlich auf. „Wir unterstützen den Deutschen Kinderhospizverein, weil der Verein fantastische Arbeit macht, die nicht nur für viele Familien, sondern auch für uns als Gesellschaft wertvoll ist“, sagt Carolin Kebekus.

Der gesamte Erlös des Benefizkonzertes geht an den Deutschen Kinderhospizverein, der mit mehr als 30 ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensten ein bundesweites Netzwerk bildet, in dem 150 hauptamtliche und mehr als 1300 ehrenamtliche Mitarbeitende betroffene Familien unterstützen. 

Tickets für das Konzert am Dienstag, den 23. April 2024, gibt es für 45 Euro auf der Webseite der Stadthalle Köln in Mülheim. Für Rollstuhlfahrer ist ein Bereich vor der Bühne reserviert. Beginn ist um 20 Uhr. (red)

KStA abonnieren