JUBILÄUMIm „Barockengel“ auf kölscher Hochzeitsfahrt

Lesezeit 2 Minuten
Das Ehepaar Stettendorf steht vor einem Oldtimer.

Zur Eisernen Hochzeit erhielt das Ehepaar Stettendorf als Geschenk eine Oldtimer-Fahrt mit dem‚Barockengel‘ (BMW 501).

Nach monatelanger Ersatzteilsuche und Reparaturzeit rollt das Modell aus den 1950er Jahren nun wieder über Kölns Straßen.

Ein besonderes Geschenk hatte sich der Kölner Ulrich Bemmann für die Eheleute Anita (84) und Willi Stettendorf (85) zu deren Eisernen Hochzeit im vergangenen August ausgedacht. Im „Kölner Stadt-Anzeiger“ hatte Bemmann vom 65. Hochzeitstag des Kölner Ehepaares gelesen. Willi Stettendorf sei bis zu seiner Pensionierung als Gesamtbehindertenvertreter bei Ford tätig gewesen, war dort zu lesen. Und, dass die Eheleute gern gesehene Gäste auf der Weidenpescher Galopprennbahn seien.

Die Stadt-Anzeiger-Lokalredaktion vermittelte Kontakt

Bemmann verknüpfte die Eckpunkte Ford (Auto), Pferderennbahn und das Hochzeitsjahr des jungen Paares, 1958, mit dem Baujahr seines Oldtimers, eines dunkelblauen BMW 501, zu einer Idee: einer Fahrt mit dem „Barockengel“ durch die Kölner Innenstadt. Start und Ziel: die Galopprennbahn in Weidenpesch.

Das Ehepaar Stettendorf sitzt im Oldtimer.

Bevor es zu der geplanten Ausfahrt im Oldtimer kam, verging fast ein Jahr.

Die „Stadt-Anzeiger-Lokalredaktion“ vermittelte den Kontakt. Die Stettendorfs freuten sich über das ungewöhnliche Geschenk, nahmen das Angebot an. Bevor es zur geplanten Ausfahrt im Oldtimer kam, verging fast ein Jahr. Der Sechszylinder BMW mit der Zwei-Liter-Maschine streikte, wollte nicht so wie sein Besitzer und Fahrer es sich wünschten. „Der anfängliche Verdacht auf einen Motorschaden bestätigte sich nicht“, sagt Ulrich Bemmann. „Es war die Kupplung, die Probleme machte.“

Zur Familie gehört das Auto schon seit 40 Jahren
Ulrich Bemmann

Aufgrund des Fahrzeugalters sei es nicht leicht gewesen, Ersatzteile zu finden. Seit zehn Jahren ist der Oldtimer mit der geschwungenen Linienführung in Bemmanns Besitz. „Zur Familie gehört er schon seit 40 Jahren“, sagt er. Auch wenn Willi Stettendorf viele Jahre bei Ford unter Vertrag stand: er habe sich immer auch für andere Automarken interessiert – zum Beispiel für den Barockengel.

Nach monatelanger Ersatzteilsuche und Reparaturzeit rollt das Modell aus den 1950er Jahren nun wieder über Kölns Straßen. Grund genug für Ulrich Bemmann, sein Geschenk aus dem vergangenen Jahr einzulösen. „Ich habe immer daran geglaubt, dass das Auto irgendwann wieder fit sein wird“, sagt Anita Stettendorf. Fein parat gemacht nahm sie mit Ehemann Willi Platz im Fond des hochglanzpolierten BMW, bereit zur kölschen Hochzeitsfahrt mit Chauffeur Ulrich Bemmann. Quer durch die Stadt zog die vorbeirollende Oldtimer-Limousine interessierte Blicke auf sich. Eine Erlebnistour, die die Eheleute Stettendorf so schnell nicht vergessen werden.

Nachtmodus
KStA abonnieren