Abo

„Glaubt nichts und prüft alles“Kölner Kriminalbiologe veröffentlicht Corona-Buch

Lesezeit 3 Minuten
Mark Benecke hat ein neues Buch zum Thema Coronavirus geschrieben.

Mark Benecke hat ein neues Buch zum Thema Coronavirus geschrieben.

  • Kriminalbiologe Mark Benecke fasst in seinem Buch „Viren für Anfänger“ die „wichtigsten Fragen und Antworten“ zum Thema Coronavirus zusammen.
  • Es sind Fragen, die ihm Fans über die sozialen Medien oder per Mail seit dem Lockdown Ende März gestellt haben.
  • Gegen die Angst vieler Menschen setzt Benecke auf ein nicht verschreibungspflichtiges Mittel: Information.

Köln – „Macht es wie ich: Glaubt nichts und prüft alles nach.“ Dieser Ratschlag des Kölner Kriminalbiologen Mark Benecke steht nicht zufällig gleich im Vorwort seines aktuellen Buches „Viren für Anfänger“. Der Wissenschaftler ermutigt seine Leser ausdrücklich, diesen Satz generell anzuwenden. Ausnahmslos.

Das heißt, auch bei dem, was er sagt. „Es geht ja nicht ums Glauben, sondern ums Verstehen.“ In dem handlichen Taschenbuch fasst er die „wichtigsten Fragen und Antworten“ rund um das Coronavirus zusammen. Es sind Fragen, die ihm Fans über die sozialen Medien oder per Mail gestellt haben. „Das ging schon kurz nach dem Lockdown Ende März los. Da prasselten unzählige Fragen auf uns ein“, sagt der Forensiker, „zu Beginn zeigte sich, dass viele Menschen Angst hatten.“ Gegen die Angst setzt Benecke auf ein nicht verschreibungspflichtiges Mittel: Information.

250 Fragen, Anmerkungen oder Kommentare zu Corona pro Tag

Über verschiedene Kanäle wie Instagram, Facebook, Youtube sowie auf der Internetseite virusonline.de gingen und gehen pro Tag etwa 250 Fragen, Anmerkungen oder Kommentare rund um Corona ein. Moderiert und bearbeitet werden die sozialen Medien kontinuierlich von Beneckes Frau, Ines Fischer. „Wir haben jeweils die neuesten Forschungsergebnisse herausgesucht und diese wiedergegeben.“

Dahinter steckt eine Menge Arbeit. „Wir beschäftigen uns täglich mit diesen Dingen, drehen häufig Videos, die jeweils etwa 20 Minuten lang sind. Das ist sehr aufwendig. Manche Leute denken, wir verdienen damit Geld. So ist es nicht. Es taucht auch nirgendwo Werbung auf. Wir machen das, weil es superwichtig ist. Es ist uns einfach ein Bedürfnis, Menschen Dinge so zu erklären, dass sie sie verstehen. Wenn jemand etwas fragt, suche ich die entsprechenden Informationen raus“, sagt Benecke, „das ist auch für mich spannend. Ich lerne aus jeder Frage etwas.“

„Viren für Anfänger“ überzeugt durch klare, verständliche Sprache

„Viren für Anfänger“ überzeugt durch eine klare und verständliche Sprache. Der Autor verzichtet in seinen Antworten auf Fachbegriffe und ausschweifende Erklärungen. Benecke kommt gleich auf den Punkt. Die behandelten Themen sind breitgefächert. Sie reichen von Fragen zum Krankheitsverlauf, zu Vorsichtsmaßnahmen (natürlich mit umfangreichem Maskenteil) und zu Risikogruppen bis hin zu solchen zum Thema Immunsystem und zu Impfungen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Nicht zu vergessen die Masterfrage: Was ist eigentlich ein Virus? Ein Auszug aus Mark Beneckes Antwort lautet: „Viren sind weder Pflanzen noch Tiere, sondern winzige Informationsstückchen, die in der Gegend herumliegen. Sie bestehen aus biologischem Material: Erbsubstanz und einer Umhüllung. Sie sind kleine Bioroboter. Ihre Informationen geben sie weiter, indem sie an Zellen andocken und mit ihnen verschmelzen.“

Als Zugabe gibt es in dem Buch auch Interessantes aus der Kategorie „Hintergrundwissen“. So werden neu auftretende Viren seit ein paar Jahren nicht mehr nach Menschen oder nach Orten benannt. „Ein Virus nach einem Forscher zu benennen, ist unsinnig und ungerecht. Die Forschungsarbeiten sind in der Regel eine Gemeinschaftsleistung. Ortsbezeichnungen klingen abwertend und sind häufig falsch.“ Beispiel: Die sogenannte „Spanische Grippe“ hatte nach dem Stand der Wissenschaft ihren Ursprung nicht in Spanien, sondern in den USA.

Schlangenstern von Rügen

Etwas anderes ist es, wenn wie Ende 2019 ein neu entdeckter fossiler Schlangenstern aus dem Kreidefelsen der Insel Rügen nach einem Sachverständigen für biologische Spuren aus Köln benannt wird. Der heißt dann „Astrophiura markbeneckei“. Diese Ehre wurde Benecke unter anderem dafür zuteil, weil er sowohl Experten als auch Laien dazu bewegen möchte, nach dem Unerwarteten und Unauffälligem Ausschau zu halten.

Unerwartetes und höchst Auffälliges gibt es in: „Viren für Anfänger – die wichtigsten Fragen und Antworten zu Corona“ von Dr. Mark Benecke, erschienen bei Lübbe, 123 Seiten, 8 Euro.

KStA abonnieren