Abo

Abstimmung am FreitagLeni aus Köln-Sülz kämpft in TV-Show um Titel „Songwriterin des Jahres“

Lesezeit 4 Minuten
Das Bild zeigt Sängerin Lotte und Kölnerin Leni Juhnke.

Gemeinsam mit Sängerin Lotte hat Kölnerin Leni Juhnke an ihrem Song „So wie jetzt“ gefeilt.

Mit ihrem Song steht Leni Juhnke bei der Kika-Sendung „Dein Song“ im Finale. Der Text verbindet freie Zeiten nach Corona, Angst und Stärke.

Es ist ein Rückblick auf die Zeit, die vergangen ist, gepaart mit einem Hauch von Zukunftsangst, so beschreibt Leni Juhnke aus Köln-Sülz ihren selbstgeschriebenen Song „So wie jetzt“. Was im ersten Moment klingt wie die Worte einer sehr weisen, schon etwas älteren Frau, sind die Worte einer 16-Jährigen.

Und diese Gedanken hat die Schülerin in der laufenden 15. Staffel der Kika-Sendung „Dein Song“, die seit Ende Februar ausgestrahlt wird, einem breiten Publikum präsentiert. Dabei überzeugte ihr Song die prominente Jury so sehr, dass die Kölnerin am Freitag im Finale um den Titel „Songwriterin oder Songwriter des Jahres 2023“ kämpft.

Ideen für Texte hat Leni Juhnke beim Fahren mit der KVB durch Köln

Gute Chancen auf den Sieg und die Talentförderung in Höhe von 5.000 Euro könnte Juhnke dabei durchaus haben, denn Musik – sie spielt Klavier, Gitarre und singt in einer Band – und insbesondere das Songwriting begleiten die junge Kölnerin schon seit ihrer Kindheit. „Ich habe früher immer gerne Geschichten geschrieben und mich irgendwann gefragt, ob es möglich ist, Texte und Musik miteinander zu verbinden. Dass es sowas wie Songwriting gibt, wusste ich als Kind noch gar nicht“, sagt die 16-Jährige im Gespräch mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Alles zum Thema Musik

Wie viele Lieder sie mittlerweile schon geschrieben hat, weiß Juhnke nicht genau, aber „100 sind es bestimmt“, sagt sie. Inspiriert wird sie dabei aber nicht nur von ihren Lieblingsmusikern wie Clueso, sondern auch von Köln. Genauer gesagt von den Fahrten in der KVB: „Wenn man sich in die Bahn setzt, herumfährt und aus dem Fenster schaut, kommen einem so viele Ideen“. Und vor allem Gefühle, die sie dann in ihrem  Notizbuch in Worte fasst. Coverlieder könnten für sie „nicht das ausdrücken, was ich sagen will.“

Ich frage mich, welche Pläne das Leben eigentlich noch für mich hat und was ist, wenn es nicht mehr so schön wird, wie es jetzt gerade in diesem Leben ist?
Leni Juhnke, Schülerin aus Köln

Anders eben als „So wie jetzt“. Im Januar 2022 hat Juhnke den Song geschrieben, darin thematisiert sie ihre Angst vor der Zukunft. Denn in zwei Jahren wird die Kölnerin ihr Abitur machen und sie und ihre Freunde sich womöglich in der ganzen Welt verteilen. „Ich frage mich, welche Pläne das Leben eigentlich noch für mich hat und was ist, wenn es nicht mehr so schön wird, wie es jetzt gerade in diesem Leben ist?“ Ich will doch nur, dass irgendwas für immer bleibt, singt Leni Juhnke.

Die Gedanken zu diesen Zeilen hatte sie aber nicht in der Bahn, sondern auf einer Geburtstagsparty, einem der ersten großen Treffen mit Freunden nach der Corona-Zeit. Und wie bei vielen Musikern nahm auch Corona Einfluss auf ihren Text: „Es war in diesem Moment einfach doppelt so schön, weil man die ganzen Leute wieder gesehen hat.“

Nur ein paar Tage später wachte die Schülerin mit der Melodie im Kopf auf und „So wie jetzt“ war geboren. Ein Lied, das eigentlich ganz untypisch für die Kölnerin ist, sagt sie. „Da ist so eine Power hinter, die die meisten meiner Songs nicht haben, weil ich sonst auf denkerische Ebene gehe.“

Doch genau diese Stärke in dem Song schien auch ihrer Song-Patin bei „Dein Song“, Sängerin Lotte, gefallen zu haben. Denn nach den Castings im vergangenen Jahr ging es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im August in ein Songwriting-Camp. Dort feilte Leni Juhnke einen Tag lang gemeinsam mit Lotte an „So wie jetzt“.

Kölnerin schreibt mit Sängerin Lotte eine neue Strophe für den Song

„Dabei ist uns aufgefallen, dass eine Strophe gar nicht so tiefgründig ist wie die anderen. Wir hatten aber richtig Lust, da noch einmal komplett etwas Neues zu schreiben, als richtiges Team“, sagt Leni Juhnke. Das Ergebnis präsentieren die beiden Musikerinnen in dem Musikvideo zu „So wie jetzt“. „Es war mein Wunsch, dass Lotte am Ende den Part singt“, sagt die 16-Jährige.

Am Freitag wird Juhnke den Song auf der Bühne in Leipzig beim großen Finale auch gemeinsam mit Lotte performen. Richtig aufgeregt werde sie aber erst kurz vor der Show sein, glaubt sie: „Ich finde es aber auch wichtig, eine gewisse Aufregung zu haben, damit man mit genug Energie die Bühne rocken kann.“

Neben einer guten Performance hoffe sie natürlich auch auf den Sieg, aber diesen würde sie auch allen anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gönnen. Für ihre Zukunft als Songwriterin habe sie sowieso schon mehr als erhofft mitgenommen: „Ich konnte von Lotte lernen, dass es wichtig ist, sich zu öffnen und dass man beim Songwriting keine Angst haben muss und ruhig noch mehr persönliches Zeug schreiben kann.“

Das Live-Finale von „Dein Song“ läuft am Freitag, 17. März, um 19:05 Uhr bei Kika. Über die Vergabe des Titels „Songwriterin oder Songwriter des Jahres 2023“ stimmt das Publikum zu Hause, per Telefon oder Online über voting.kika.de ab.

KStA abonnieren