Neu in SülzIn Köln gibt es Deutschlands bisher wohl einzige Jack-Daniels-Bar

Lesezeit 2 Minuten
Ein Kölner Wirt hinter dem Tresen mit zwei Whiskey-Flaschen im Arm

Knollendorf-Wirt Ralf Hötgen hat das „Jack and Bottles“ eröffnet.

Im „Jack and Bottles“ gibt es drei Darts-Automaten und bis auf den Whiskey sämtliche Getränke aus der Flasche.

Wenn er sein neues Lokal nicht in Sülz, sondern im Großbritannien eröffnet hätte, müsste er sich wohl keine Gedanken machen, ob der Laden voll wird. Genauso Darts-verrückt, wie es die Briten sind, muss es für Ralf Hötgen gar nicht sein. Aber dass der momentane Hype auch in seiner neuen Bar spürbar wird, wünscht sich der Gastronom natürlich schon.

Die Begeisterung für diesen Sport – oder auch nur Spaß – verlaufe wellenförmig, sagt der 51-Jährige, gerade sei das Interesse groß. Immerhin findet in diesem Winter in dieser Stadt bereits die zweite Ausgabe der Köln World Darts Gala statt, dann werden die ganz großen Stars der Szene in der Lanxess-Arena zu erleben sein.

Hötgen hat in seiner Bar aber nicht nur drei Darts-Automaten und einen Kicker, sondern ein echtes Alleinstellungsmerkmal: „Wir sind Deutschlands erste reine Jack Daniels Bar.“ Wenn man weiß, dass dieser amerikanische Whiskey das einzige Getränk ist, das der Wirt beziehungsweise Betriebsleiterin Isabell Gazecki den Gästen dort einschenkt, dann versteht man auch den Namen des Ladens „Jack and Bottles“.

Alles zum Thema Bars und Kneipen

„Jack and Bottles“ in Köln: Auch die Cocktails kommen aus der Flasche

Außer der jahrelang in Holzfässern gelagerten Spirituose bekommt der Gast nämlich alles in Flaschen. Die Limonaden, das Tonic Water, das Kölsch. Aber auch die Cocktails werden in 0,2-Liter-Flaschen als „Drinks for two“ angeboten – egal ob Mai Tai, Tequila Sunrise oder Sex on the Beach. Weitere Spirituosen wie Gin oder Rum gibt es ebenfalls flaschenweise sowie verschiedene Sorten an Obstbränden.

Für die Fans, die laut Hötgen auch aus entfernteren Regionen anreisen, hat der Wirt 14 verschiedene Jack Daniels Sorten auf Lager – darunter auch die 27 Jahre gelagerte Gold Edition. Was hat den Betreiber der Sülzer Kneipe „Knollendorf“ (und somit Nachfolger von Ex-Hänneschen-Chef Heribert Malchers) bewogen, ein zweites Lokal zu eröffnen? „Sonst wäre hier ein Büro oder ein Bäcker reingekommen“, sagt der Kölner, der „einfach nicht mit anschauen kann, wie weitere Kneipen sterben.“

Vorgänger Bootz war im Übrigen auch schon ein klassischer Darts-Laden, der nach seinem Interim als Corona-Testcenter allerdings nicht mehr die Kurve kriegte.

Der einfache Jack Daniels kostet 4 Euro (0,4cl), der sehr gute 8,50 Euro (0,2cl). Kleine Gruppen können auch Pittermännchen vorbestellen (Früh oder Schreckenskammer-Kölsch) für 75 Euro, was einem Glaspreis (0,2l) von 1,50 Euro entspricht.


Jack and Bottles“, Luxemburger Straße 156, Sülz.

Öffnungszeiten: Dienstags bis samstags 18 bis 2 Uhr.

KStA abonnieren