Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Mit einer Neuerung 5100 LED-Weihnachtslichter leuchten wieder über Kölner City

Die Winterbeleuchtung auf der Schildergasse besteht aus Tausenden von Kugeln.

Winterbeleuchtung auf der Schildergasse

Die LED-Weihnachtslichter leuchten wieder über der Schildergasse und der Hohe Straße. In diesem Jahr gibt es eine Neuerung. 

Schildergasse und Hohe Straße erstrahlen wieder unter dem winterlichen Glanz von 5100 LED-Kugeln. Die Beleuchtung war im vergangenen Jahr angeschafft worden – neu dazugekommen ist nun ein sanfter Farbwechsel zur vollen und halben Stunde. Bis Weihnachten soll dies eher dezent gehalten werden, zum Jahreswechsel wird es bunter, ehe es im neuen Jahr wieder ruhiger wird.

Die Kugeln leuchten von 7 bis 8.30 Uhr und von 16 bis 21 Uhr. Besonders animiert ist der dreizehn Meter hohe Weihnachtsbaum am Kaufhof-Gebäude. Kurz vor Karneval werden die Lichter wieder entfernt. Die gesamte Beleuchtung soll in der Stunde in etwa so viel Strom verbrauchen wie sieben haushaltsübliche Kaffeemaschinen. 

Beleuchtet sind die gesamte Schildergasse und die Hohe Straße auf 200 Metern, außerdem einige Fassaden an der Hohe Straße. Die Anbringung der Lichter wurde in diesem Jahr ausschließlich von den Immobilieneigentümern finanziert, die sich in der Initiative „Kölner Handelslagen“ gemeinsam mit dem Stadtmarketing für die Aufwertung der Fußgängerzonen engagiert.

Alles zum Thema Schildergasse

Immobilienbesitzer der Hohe Straße und Schildergasse engagieren sich

Frank Wenzel, Geschäftsführer der Aachener Grundvermögen, die an Hohe Straße und Schildergasse zahlreiche Immobilien besitzt, und Sprecher der Initiative: „Es ist uns als Eigentümer wichtig, unseren Beitrag zur Attraktivierung der Innenstadt und damit unseres Eigentums zu leisten.“ Der Strukturwandel sei seit einigen Jahren deutlich spürbar. Gemeinsam will man für mehr Aufenthaltsqualität sorgen. „Dazu ist die Winterbeleuchtung ein wichtiger Baustein.“

Verkaufsoffener Sonntag am 4. Dezember 

Sie kommt gerade rechtzeitig zum einzigen verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr am 4. Dezember, an dem die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet sind. Die Kölner Innenstadt sei weiterhin sehr attraktiv, die Kauflaune wieder da. Dies habe das erste Adventswochenende – das Black Weekend mit besonderen Angeboten – gezeigt. Das bestätigen die Zahlen des auf die Erfassung von Passantenfrequenzen spezialisierten Unternehmens Hystreet. Am 25. November, dem Black Friday, wurden auf der Schildergasse fast 120.000 Passanten gezählt. Das sind rund 50 Prozent mehr als an einem normalen Freitag im November.