Essbare Pflanzen und mehrStadt Köln bietet ab Juli „grüne Veranstaltungen“ an

Lesezeit 2 Minuten
Bäume stehen auf einer mit Krokussen bedeckte Wiese im Botanischen Garten in Köln.

Viele der Veranstaltungen finden im Botanischen Garten statt. (Archivbild)

Teilnehmende können zum Beispiel lernen, welche Zierpflanzen sich zum Kochen eignen oder mehr als 200 verschiedene Blumen-Arten bestaunen.

In den Sommermonaten blüht es entgegen dem gängigen Klischee, Großstädte seien nicht grün, auch in Köln an vielen Ecken. Um die Welt der Pflanzen und Kräuter besser zu verstehen, können sich Interessierte jetzt bei einer „grünen Veranstaltung“ der Stadt anmelden.

Wer sich zum Beispiel für das Thema „Symbiose des Parasitismus“ interessiert, kann am 14. Juli um 11 Uhr an einer Führung durch den Botanischen Garten teilnehmen. Hier erklärt Marius Linnartz vom Führungsservice unter anderem, wie Täuschblumen andere Pflanzen imitieren und davon profitieren oder wie Schädlinge wie Misteln oder Teufelzwirn den Saft anderer Pflanzen aussaugen.

Mehr als 100 verschiedene Dahlien-Sorten gibt es von Ende Juli bis ungefähr Ende September in einer neuen Ausstellung im Botanischen Garten zu sehen. Dazu wurden in zehn Beeten mehr als 500 Pflanzen angelegt, darunter die Dahlie „Flora Köln“. Der Eintritt ist kostenlos, ebenso wie eine Ausstellung mit circa 100 Fuchsien-Sorten in der Grünen Schule des Botanischen Gartens.

Botanischer Garten Köln: Führung über essbare Zierpflanzen

Für Fans von kulinarischen Experimenten veranstaltet Anja Schneider vom Botanischen Garten am 28. Juni um 11 Uhr eine Führung zum Thema „Essbare Blüten in der Flora“. Die Blüten von zahlreichen Zierpflanzen eignen sich nämlich nicht nur zum Dekorieren, sondern lassen sich auch zu süßen oder herzhaften Mahlzeiten verarbeiten. Bei einem Rundgang teilt Schneider ihr nützliches Wissen über die verzehrbaren Wildkräuter und -blüten.

Die Führungen von Linnartz und Schneider kosten regulär sieben Euro. Kinder, Schülerinnen und Schüler, Studierende, Mitglieder des Freundeskreises und Personen mit einem Kölnpass, Behindertenausweis oder einer Ehrenamtskarte zahlen vier Euro. Interessierte können sich noch bis zum 7. Juli per E-Mail unter anmeldung-botanischergarten@stadt-koeln.de anmelden.

Neben dem Botanischen Garten gibt es auch im Umweltbildungszentrum Gut Leidenhausen eine Reihe an Veranstaltungen. Weitere Informationen zu Treffpunkten, Anfahrt und anderen Ereignissen in den nächsten Monaten finden Sie auf den Internetseiten von Gut Leidenhausen und der Stadt Köln. (ndo)

Nachtmodus
KStA abonnieren