„Sind wegen Podcast hier“Auftritt von Tahnee und Juliette Schoppmann bei „Kölner Treff“ gelöscht

Lesezeit 3 Minuten
Comedienne Tahnee Schaffarczyk und Sängerin Juliette Schoppmann stehen im Studio und lächeln.

Comedienne Tahnee Schaffarczyk und Sängerin Juliette Schoppmann, seit 2023 verheiratet, zu Gast in der WDR-Sendung „Kölner Treff“ im WDR-Studio Bocklemünd.

Am Freitagabend waren die Sängerin und die Comedienne bei Bettina Böttinger zu Gast. Anschließend wurde das Paar aus dem Stream der Mediathek gelöscht. 

Am Freitagabend, dem 16. Juni 2023, waren bei der WDR-Talkshow „Kölner Treff“ unter anderem die Sängerin Juliette Schoppmann (43) und die Comedienne Tahnee (31) zu Gast. Nachdem Moderatorin Bettina Böttinger die Gästerunde vorgestellt hat, erscheint beim Aufruf der Sendung in der ARD-Mediathek der Hinweis „Dieser Beitrag steht aus redaktionellen Gründen nicht mehr zur Verfügung“. Darüber berichtete zuerst das Onlinemanagzin „DWDL.de“.

Tahnee und Juliette Schoppmann ziehen Interview zurück

Danach wird die Sendung mit dem nächsten Gast, der Sängerin und Schauspielerin Anna Loos, fortgesetzt. Online fehlen also fast 14 Minuten, in denen Böttinger mit Tahnee und Juliette Schoppmann gesprochen hat.

Wie eine Sprecherin des WDR am Samstag auf Anfrage von „DWDL.de“ mitteilte, hat das Management von Tahnee und Juliette Schoppmann die Zustimmung zur Online-Ausstrahlung von Teilen des Interviews mit Bettina Böttinger zurückgezogen.

Diese Entscheidung sei für die Redaktion überraschend gekommen, da während der Aufzeichnung nicht direkt auf mögliche unangenehme Fragen oder Ähnliches eingegangen worden sei.

Interview mit Juliette Schoppmann und Tahnee wirkt harmlos

Von außen betrachtet wirkt das Gespräch in der Sendung nicht sonderlich aufregend: Bettina Böttinger beginnt mit Fragen zur Hochzeit und Kennenlerngeschichte der beiden, deren Beziehung einst gegen ihren Willen durch Medienberichte öffentlich wurde.

Inzwischen scheint sich die Situation etwas entspannt zu haben, denn das mittlerweile verheiratete Paar hat kürzlich sogar einen gemeinsamen Podcast mit dem Titel „Fühl Vergnügen – mit Tahnee & Juliette“ gestartet. Bislang sind drei Episoden erschienen, zuletzt am Montag, dem 19. Juni 2023, „Das Ende der Samenstange“.

Es schien jedoch, als wollte das Paar in der Sendung nicht zu sehr auf sein Privatleben eingehen. So gab es von Tahnee eine Bemerkung, dass sie „wegen eines Podcasts hier sind“ – offensichtlich ein Versuch, das Thema zu wechseln.

Tahnee und Juliette sprechen über Privatleben und Podcast

Bevor der Podcast besprochen wurde, drehte sich das weitere Gespräch aber um Tahnees lange Zurückhaltung, über ihr Privatleben zu sprechen, bevor sie nach der Berichterstattung in den Medien sozusagen die „Flucht nach vorne“ antrat.

Tahnee sagte: „Versteckt durch die Straßen laufen, ist auch blöd. Deswegen macht das nicht nur Sinn, sondern auch Spaß, ganz frei zu entscheiden, was wir erzählen wollen.“

Versteckt durch die Straßen laufen, ist auch blöd.
Tahnee im „Kölner Treff“

Diesmal scheint es nicht ganz geklappt zu haben: Nach Informationen von „DWDL“ kamen im Verlauf des Gesprächs mit Böttinger zwei Details zur Sprache, die die beiden eigentlich nicht öffentlich erwähnen wollten. Daraufhin wurde der WDR gebeten, diese beiden Dinge aus der dauerhaft abrufbaren Version in der Mediathek zu entfernen. Aus technischen Gründen entschied sich der WDR jedoch, den gesamten Teil zu löschen. Um welche zwei Details es genau handelt, wurde nicht bekannt gegeben.

Der Vorfall soll jedoch keine Auswirkungen auf die lineare Ausstrahlung haben: Wie der WDR bestätigte, soll bei Wiederholungen der Episode weiterhin die vollständige Sendung, einschließlich des Interviews mit Tahnee und Juliette Schoppmann, zu sehen sein. (jag)

KStA abonnieren