Abo

Herzinfarkt an BordBoeing 767 auf dem Weg nach Deutschland meldet Luftnotlage über dem Atlantik

Lesezeit 3 Minuten
Ein Flugzeug der US-amerikanischen Fluggesellschaft United Airlines startet an einem Flughafen. (Symbolbild)

Eine Boeing 767 der US-amerikanischen Fluggesellschaft United Airlines hat die Luftnotlage über dem Atlantik erklärt. Das Flugzeug war auf dem Weg von Newark nach Deutschland, als an Bord ein medizinischer Notfall auftrat. (Symbolbild)

Die Boeing 767 von United Airlines meldet kurz nach dem Auftauchen auf dem Radar einen Notfall. Der Flug nach Deutschland wird abgebrochen.

Eine Boeing 767 der US-amerikanischen Fluggesellschaft United Airlines hat auf dem Weg von Newark nach Berlin eine Luftnotlage erklärt. Der Pilot funkte über dem Atlantik den Notfallcode 7700, nachdem es einen medizinischen Notfall an Bord gegeben hatte. Der Flug nach Deutschland musste sofort abgebrochen worden.

Die Crew manövrierte Flug UA962 umgehend in Richtung des Flughafens Dublin, der kurzfristig erreichbar war. Die Luftverkehrskontrolle genehmigte die Sicherheitslandung in Irland, nachdem das Flugzeug erst wenige Minuten zuvor wieder auf dem Radar aufgetaucht war. Über dem Atlantik verlieren Flugzeuge zum Großteil den Kontakt zur Flugverkehrskontrolle.

United Airlines: Boeing 767 Richtung Deutschland meldet Luftnotlage über dem Atlantik

An Bord der Boeing 767 hatte ein Passagier offenbar einen Herzinfarkt erlitten, der eine Sicherheitslandung in der irischen Hauptstadt erforderlich machte. Zunächst hatte das Branchenportal „Airlive“ über den Zwischenfall berichtet. Am Boden erwarteten Rettungswagen und Sanitäter bereits das Flugzeug.

Die Maschine war zunächst planmäßig gegen 0:40 Uhr deutscher Zeit am Mittwoch in Newark, einem Vorort der US-Metropole New York, gestartet. Das Flugzeug stiegt auf eine Reiseflughöhe von mehr als 10.500 Metern, bevor es gegen 3.30 Uhr von den Radarbildschirmen verschwand. Danach war der Kontakt für mehr als zweieinhalb Stunden unterbrochen – bis der Pilot plötzlich die Luftnotlage funkte.

Richtung Deutschland: Flugzeug taucht nach Stunden wieder auf Radar auf – medizinischer Notfall gemeldet

Die Boeing 767 flog anschließend über Irland eine scharfe Rechtskurve und verlor binnen zehn Minuten drastisch an Höhe. Das Flugzeug bewegte sich nur noch auf einer Höhe von etwa 2300 Metern. Das zeigen Aufzeichnungen des Flugdatendienstes „Flightradar24“. Kurz darauf landete die United-Airlines-Maschine gegen 7 Uhr erfolgreich in Dublin.

Die Passagiere musste rund eine Stunde warten, bis die Maschine wieder in Richtung Berlin abhob und um 11.16 Uhr am Flughafen BER in der deutschen Hauptstadt landete. United Airlines machte zu dem Passagier, der den medizinischen Notfall ausgelöst hatte, zunächst keine weiteren Angaben. Sein Zustand nach dem Herzinfarkt war allerdings kritisch.

Boeing 767: United-Airlines-Pilot funkt Notfallcode über dem Atlantik – Flug nach Berlin abgebrochen

Bei einem medizinischen Notfall an Bord führen die Piloten in der Regel eine Sicherheits- und keine Notlandung durch. Letztere ist nur dann erforderlich, wenn ein sicherer Weiterflug gefährdet ist, beispielsweise durch einen Triebwerksausfall oder einen Vogelschlag, der die Windschutzscheibe des Flugzeugs beschädigt.

Dennoch funkte der United-Airlines-Pilot den international gültigen Notfallcode 7700, um eine Luftnotlage anzuzeigen. Erst vor wenigen Tagen hatte ein Airbus A380 der arabischen Fluggesellschaft Emirates über Deutschland eine Luftnotlage erklärt. Grund dafür war ebenfalls ein medizinischer Notfall. Der Pilot musste eine scharfe Kurve fliegen und in München auf dem Flughafen Franz Josef Strauß notlanden. (shh)

KStA abonnieren