König Charles und Camilla in HamburgGedenken, eine Hafenrundfahrt und die Beatles

Lesezeit 3 Minuten
König Charles III. und seine Frau Camilla.

Als Thronfolger war Charles bereits öfter in Hamburg. Nun kehrt er als König mit seiner Frau Camilla zurück. Hamburg und Großbritannien verbindet eine lange Tradition.

Nach zahlreichen Stationen in Berlin und Brandenburg werden König Charles III. und Queen Camilla in Hamburg erwartet.

Der britische König Charles III. und seine Frau Camilla starten an diesem Freitag den dritten und letzten Tag ihres Staatsbesuchs in Deutschland. Am Vormittag wird das Königspaar zusammen mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender mit einem regulären ICE der Deutschen Bahn von Berlin nach Hamburg fahren. Am Bahnhof Dammtor werden sie von Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher und seiner Frau Eva-Maria begrüßt.

Erster Besuchspunkt dort: das Denkmal „Kindertransport – der letzte Abschied“. Die Bronzeplastik erinnert an überwiegend jüdische Kinder, die während der NS-Zeit nach Großbritannien geschickt wurden und ihre zurückbleibenden Angehörigen meist nie wieder sahen. Anschließend folgt eine gemeinsame Kranzniederlegung am Mahnmal St. Nikolai. Die Kirche wurde während britischer und amerikanischer Luftangriffe auf Hamburg 1943 zerstört. Hier wird auch Hamburgs Bischöfin Kirsten Fehrs Worte der Versöhnung sprechen.

König Charles: Britisches Königspaar könnte vom Balkon des Hamburger Rathauses winken

Der Hamburger Knabenchor wird das Gedenken an die Opfer der Operation Gomorrha vor 80 Jahren musikalisch eröffnen. Vor dem Hamburger Rathaus, in dem sich das Königspaar ins Goldene Buch einträgt, gibt es gegen 13.00 Uhr die Gelegenheit für ein Zusammentreffen mit Bürgerinnen und Bürgern. Eventuell wird das Königspaar sogar vom Balkon des Rathauses winken.

Am Donnerstag hatten Klimaaktivisten der Bewegung Letzte Generation das Rathaus mit oranger Farbe besprüht. Am Nachmittag tauschen sich der Bundespräsident und der König während einer Hafenrundfahrt mit Unternehmerinnen und Unternehmern zu den Themen grüne Energie und nachhaltige Hafenentwicklung aus. Gleichzeitig besuchen Elke Büdenbender und Queen Camilla die Rudolf-Roß-Grundschule, die bilingual auf Deutsch und Englisch unterrichtet.

Staatsbesuch in Hamburg endet mit Auftritt von Beatles-Coverband

Der Staatsbesuch endet mit einem Empfang der Britischen Botschaft mit rund 1000 geladenen Gästen im Schuppen 52 im Hafen. Hier soll sich alles um britische und deutsche Musik drehen. Unter anderem werden ein Hamburger Shanty-Chor und eine Hamburger Dudelsackband gemeinsam mit zwei britischen Bands auftreten. Stefanie Hempel und ihre Beatles-Coverband The Silver Spoons präsentieren Lieder der Jungs aus Liverpool, die in Hamburg berühmt wurden.

Außerdem ist ein Auftritt der Hamburger Band Lord of the Lost geplant, die Deutschland beim Eurovision Song Contest (ESC) in Liverpool vertreten. Am Mittwoch waren Charles und Camilla mit militärischen Ehren am Brandenburger Tor in Berlin begrüßt worden. Am Donnerstag hielt der Monarch eine Rede im Bundestag. Charles sprach in seiner teils auf Deutsch gehaltenen Rede die engen Verflechtungen beider Länder an - vom Handel zu Zeiten der Hanse bis zu kulturellen und anderen Aspekten.

Er nannte etwa die Beatles und die deutsche Band Kraftwerk, die Komiker von Monty Python oder den Sieg Englands gegen Deutschland im Finale der Frauen-Fußball-Europameisterschaft 2022. Für Charles ist es die erste Auslandsreise in seiner neuen Rolle als König, die er nach dem Tod von Queen Elizabeth II. im September übernahm. Politisch gilt der Besuch als bedeutsam, weil drei Jahre nach dem britischen EU-Austritt ein neues Kapitel der Beziehungen Großbritanniens zu Europa und Deutschland beginnen soll. (dpa)

Nachtmodus
KStA abonnieren