Geldrangliste von „Let's Dance“Diese Rekordgage soll Anna Ermakova wohl kassieren – Boris Becker mischte mit

Lesezeit 2 Minuten
Anna Ermakova tanzt in der RTL-Tanzshow "Let's Dance" im Coloneum in Köln.

Räumt bei Let's Dance nicht nur bei Llambi und Co. ab: Anna Ermakova, die Tochter von Boris Becker.

Nicht nur bei den Punkten räumt die Tochter von Boris Becker angeblich bei der RTL-Tanzshow ab. 

Nicht nur bei der strengen Punktejury von „Let's Dance“ räumt Anna Ermakova (23) jede Woche ab. Auch in Sachen Gage spielt die Tochter von Boris Becker wohl ganz weit oben mit.

Laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung soll Anna Ermakova für ihre Teilnahme an der erfolgreichen RTL-Tanzshow rund 200.000 Euro kassiert haben. Niemand verdient in der aktuellen Staffel von „Let's Dance“ mehr.

Anna Ermakova sahnt wohl mit Rekordgage bei „Let's Dance“ ab

Mitverantwortlich für die fürstliche Gage soll auch ihr berühmter Vater Boris Becker sein. In einem Interview mit der „Financial Times“ verriet der 55-Jährige bereits vor ein paar Wochen, dass sie bei den Verhandlungen mit den RTL-Machern auf seinen Rat gehört habe.

Alles zum Thema Let's Dance

„Wir haben ein bisschen über ihr Honorar gesprochen und sie hat meinem Rat vertraut, wie man blufft“, wird Boris Becker in dem Finanzmagazin zitiert. Außerdem habe der dreimalige Wimbledonsieger seiner Tochter und deren Mutter Angela Ermakova seinen Anwalt zur Verfügung gestellt. Das berichtet die „Bild“-Zeitung.

Boris Becker half seiner Tochter Anna Ermakova bei Verhandlungen mit RTL

Um die Gage macht der Kölner Privatsender natürlich ein großes Geheimnis. Wie bei allen Promi-Formaten („Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ oder „Das Sommerhaus der Stars“) äußert sich RTL grundsätzlich nicht zu Vertragsdetails.

Unter den Mitstreiterinnen und Mitstreiter von Anna Ermakova bei „Let's Dance“ gibt es offenbar gewaltige Gehaltsunterschiede. Der Handballspieler Michael „Mimi“ Kraus beispielsweise erhält laut Medienberichten nur rund 35.000 Euro für seine Teilnahme bei „Let's Dance“.

Anna Ermakova zahlt es RTL jedenfalls mit Spitzenleistungen zurück. Als tanzende Marionette geschminkt überzeugte das Model an der Seite von Valentin Lusin mit einem Charleston am vergangenen Freitag (21. April) wieder einmal Zuschauer und Jury.

14.04.2023, Nordrhein-Westfalen, Köln: Anna Ermakova, Model, und Valentin Lusin, Profitänzer, tanzen in der RTL-Tanzshow «Let's Dance» im Coloneum. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Sind bei „Let's Dance“ immer vorne dabei: Anna Ermakova und Valentin Lusin, Profitänzer.

Anna Ermakova räumt bei „Let's Dance“ nicht nur bei der Punktejury ab

Danach gab es unter anderem Lob für ihre Ausstrahlung und Mimik. „Auch wenn wir uns wiederholen: Du bist einfach toll. Punkt“, stellte Juror Joachim Llambi klar. Ein paar Tage später feierte Boris Becker seine Tochter in einer Instagram-Story für ihre Performance ab.

Lustiger Zufall: Die gleiche Rekordsumme von 200.000 Euro soll angeblich auch Lilly Becker, die Ex-Frau von Boris Becker, für ihre Teilnahme bei „Let's Dance“ 2014 kassiert haben. Sie belegte damals den fünften Platz.

Ein Highlight erwartet die Zuschauerinnen und Zuschauer in der neunten Show am Freitagabend (28. April) im Kölner Coloneum. Die „Magic Moments“ sind ab 20.15 Uhr auf RTL zu sehen. Anna Ermakova und ihr Partner Lusin tanzen einen Freestyle zu „Behind Blue Eyes“ von „The Who“. (mbr)

Nachtmodus
KStA abonnieren