Sorge um SchlagerstarMireille Mathieu wird von Schmerzen gepeinigt – Fans bangen um Abschiedstournee

Lesezeit 2 Minuten
Mireille Mathieu im November 2023.

Mireille Mathieu im November 2023. (Archivbild)

Im Herbst 2024 steht die große Abschiedstournee der Chanson-Legende an. Medienberichten zufolge leidet Mathieu jedoch unter starken Schmerzen.

Die als „Spatz von Avignon“ bekannte Sängerin Mireille Mathieu will im Herbst 2024 zu ihrer letzten großen Tournee aufbrechen. Medienberichten zufolge soll die Abschiedstournee aus gesundheitlichen Gründen gefährdet sein.

Laut dem MDR-Schlagerportal „Meine Schlagerwelt“ leidet Mireille Mathieu unter starken Knie- und Hüftschmerzen aufgrund einer fortgeschrittenen Arthrose, die ihre Beweglichkeit einschränkt und sie beim Gehen auf Hilfe angewiesen macht. Und das Programm ist straff: Elf Termine stehen derzeit für ihre letzte Deutschlandtournee auf dem Plan, dazu kommen Konzerte in Frankreich und Belgien. In NRW wird Mathieu in der Düsseldorfer Tonhalle zu Gast sein.

Mireille Mathieu leidet an Arthrose – Unfall in den 1960er Jahren soll Ursache sein

Um die Schmerzen zu lindern oder der Krankheit Einhalt zu gebieten, müsste sich Mathieu einer komplizierten Operation unterziehen. Doch das lehnt die seit den 1960er Jahren weltweit erfolgreiche Schlager- und Chansonsängerin strikt ab. „Ich bin überzeugt, dass etwas schiefgehen würde. Ein Krankenhauskeim, eine Lungenentzündung. Meine größte Angst ist, dass ich dann nicht mehr singen könnte. Und das würde ich nicht überleben“, sagte die Sängerin in einem Interview mit der „Neuen Post“.

Alles zum Thema Musik

Mireille Mathieu sitzt nach dem Unfall im Jahre 1968 in einem Rollstuhl.

Mireille Mathieu sitzt nach dem Unfall im Jahre 1968 in einem Rollstuhl. (Archivbild)

Die Arthrose geht laut MDR auf einen schweren Unfall im Februar 1968 zurück, als Mathieu noch am Anfang ihrer Karriere stand. Die damals 22-jährige Sängerin war in Paris in einen schweren Autounfall verwickelt, bei dem sie sich Rückenwirbel- und Knieverletzungen zuzog. Das französische Fernsehen interviewte den Superstar damals direkt an seinem Krankenbett.

Bereits im April 1968 stand sie wieder im Aufnahmestudio, einen Monat später ging sie auf ihre zweite Deutschlandtournee. Um Schmerzen zu vermeiden, soll Mathieu eine Fehlhaltung eingenommen haben, die im Laufe der Jahre zu einer schmerzhaften Arthrose führte.

Schlagerfans sorgen sich um Mireille Mathieu

Auf Instagram, wo der MDR ebenfalls einen Beitrag über Mathieus Gesundheitszustand veröffentlichte, häufen sich besorgte Kommentare. Neben vielen Genesungswünschen gibt es auch Kommentare, die sich fragen, ob so eine beschwerliche Abschiedstournee sein muss, immerhin ist Mathieu mittlerweile 77 Jahre alt. „Man kann sich in dem Alter auch so von der Bühne verabschieden“, schreibt ein Schlagerfan. „Sie sollte ihren Ruhestand genießen“, rät ein anderer, während eine Dame fragt: „Warum macht sie das?“

Laut ihrer Website hat die Französin mit dem markanten Pagenkopf mehr als 130 Millionen Alben und 55 Millionen Singles verkauft und rund 1.200 Lieder in elf Sprachen aufgenommen, darunter Deutsch, Englisch und sogar in Chinesisch oder Finnisch. Zu ihren bekanntesten und erfolgreichsten deutschsprachigen Liedern gehören „La Paloma ade“, das Anfang 1974 Platz eins in Deutschland erreichte, sowie „Hinter den Kulissen von Paris“ oder „Akropolis adieu“ (1971).

Nachtmodus
KStA abonnieren