Von Schwanger bis BabyHier lesen Sie alles zu unserer Recherche über die Geburtshilfe in Köln

Lesezeit 1 Minute
Grafik eines schlafenden Babys.

Wie gut sind Neugeborene in Köln aufgehoben?

Über die Lage in den Geburtskliniken und die Arbeitsstationen von Hebammen. Mit Tipps für werdende Eltern.

Wie gut sind Familien aufgehoben, die in Köln ein Kind bekommen? Diese Frage stellen alle die, die sich in dieser Stadt ein Kind wünschen oder eines erwarten. Diese Frage haben auch wir uns gestellt und sind ihr in einer mehrwöchigen Recherche nachgegangen. Das Ergebnis sind mehrere Artikel über die Geburtshilfe in Köln und Region – inklusive wissenswerten Tipps für werdende Eltern.

Die Idee für diese Serie hatten die KStA-Redakteurinnen Alexandra Eul und Isabell Wohlfarth schon länger. Sie haben selbst ein beziehungsweise drei Kinder in Köln auf die Welt gebracht, also selbst Erfahrungen gemacht, was in der Geburtshilfe gut und nicht so gut läuft.

Ein weiterer Anstoß für die Recherche war die Berichterstattung des Kölner Stadt-Anzeiger Anfang des Jahres über einen tragischen Todesfall. An der Kölner Uniklinik stirbt eine 29-jährige Frau nach der Entbindung ihres Kindes. Ein Fall, der betroffen macht und werdende Eltern verunsichert.

Für ihre Recherche haben Eul und Wohlfarth mit leitenden Ärztinnen und Ärzten an Kölner Geburtskliniken, mit Hebammen und mit Psychologinnen und mit Eltern gesprochen. Datenjournalistin Sandra Liermann hat in verschiedenen Datenbanken nach Geburtenzahlen und Informationen über die Schließungen von Geburtskliniken in Köln und der Region recherchiert. In einer eigenen Umfrage haben wir Informationen, Daten und Zahlen bei den Geburtskliniken abgefragt und zusammengetragen.

Alle Artikel zu dieser groß angelegten Recherche lesen Sie hier.

Über die Geburtshilfe in Köln und die Lage in den Geburtskliniken:

Über die Überlastung der Hebammen und die Folgen für die Mütter:

Wissenswerte Tipps für die Zeit vor und nach der Geburt:

Hausgeburt, Geburtsklinik, Geburtshaus – Mütter erzählen von ihren Geburten in Köln:

Warum wir einen Aufschrei brauchen – Eine Kommentar über die Situation in der Geburtshilfe:

Nachtmodus
KStA abonnieren