„Viel für wenig“TV-Koch Björn Freitag dreht in Bergneustädter Grundschule

Lesezeit 2 Minuten
Schälen, Schneiden, Rühren: Die Kinder der Hackenberger Koch-AG bekamen vom Profi wertvolle Tipps. Spaß gemacht hat es beiden Seiten.

Schälen, Schneiden, Rühren: Die Kinder der Hackenberger Koch-AG bekamen vom Profi wertvolle Tipps. Spaß gemacht hat es beiden Seiten.

WDR-Koch Björn Freitag hat in Bergneustadt mit Kindern der Grundschule Hackenberg gedreht.

Saisonales Gemüse aus dem Bergischen, die Hähnchen von einem benachbarten Bauernhof und eine feine Flädlesuppe mit Pfannkuchenstückchen brachte Koch, Fernsehmoderator, Gastronom und Buchautor Björn Freitag in dieser Woche in Bergneustadt auf den Tisch. Die WDR-Kochsendung „Viel für wenig: Clever kochen mit Björn Freitag“ gastierte an der Gemeinschaftsgrundschule Hackenberg und die 15 Schülerinnen und Schüler der Koch-AG waren nicht nur beim Kochen Feuer und Flamme. Auch der gemeinsame Besuch mit dem TV-Koch auf dem Bauernhof sorgte bei den Erst- bis Viertklässlern für jede Menge Begeisterung.

Ein gesundes Menü für kleines Geld auf den Tisch zu zaubern, ist der Auftrag der Sendung, für die derzeit bereits die siebte Staffel produziert wird. Dabei ist Björn Freitag zumeist Gast bei Familien, denen der Koch zeigt, wie sie auch mit wenig Geld täglich etwas Leckeres kochen können. „Oftmals fehlt den Leuten einfach die Fantasie, was mit kleinem Budget alles machbar ist. Das ist die Grundidee der Sendung, die in den vergangen Jahren noch mehr an Bedeutung gewonnen hat“, so Freitag.

Freitags Gericht durfte nicht mehr als 15 Euro kosten

Erstmals war nun auch eine Schule der Schauplatz des Geschehens. Dabei durfte das Gericht nicht mehr als 15 Euro kosten. Nachdem die Schüler das Team und Björn Freitag kennen gelernt hatten, ging es zunächst auf den Bauernhof. Dort lernten die Kinder viel Informatives über die Tierhaltung. Danach ging es an die Arbeit. Es wurde fleißig geschnitten, geschält und gekocht. „Wichtig ist es, ein Gericht auszuwählen, dass auch von Kinderhand zubereitet werden kann. Die Schüler sind sehr wissbegierig und beim Kochen teilweise so konzentriert, dass sie um sich herum alles vergaßen“, war der 49-jährige TV-Koch von der Schülergruppe begeistert.

Und weil es bei 15 Kindern auch mal hoch hergehen kann, bekam Freitag Unterstützung von einem besonderen Gast: Julia Floss ist die Mausköchin in der „Sendung mit der Maus zum Hören“ des WDR. „Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, mit den Kindern zu arbeiten. Sie wollten jede noch so kleine oder auch große Aufgabe selber meistern“, verriet die 38-Jährige.

Zum Schluss durften die Kinder ihr selbst zubereitetes Essen natürlich auch verspeisen, zum Nachtisch gab es dann noch süße Pfannkuchen mit Erdbeeren. Das Rezept und einige weitere gab es in Form eines Buches für die Koch-AG noch oben drauf – zum fleißigen Nachkochen und mit viel Platz für eigene Idee. Geplant ist die Ausstrahlung für den 2. Oktober.

KStA abonnieren