Abo

Randale für TiktokWie sich das Cineplex in Bensberg auf „Creed III“ vorbereitet

Lesezeit 2 Minuten
Schauspieler Michael B. Jordan als Adonis Creed in einer Szene des Films „Creed III - Rocky's Legacy“.

In mehreren Kinos in Deutschland und anderen Ländern ist es in den vergangenen Tagen zu Ausschreitungen gekommen, während dort „Creed III“ lief.

In Bergisch Gladbach-Bensberg läuft der Film „Creed III“ in dieser Woche an.

Schier Unglaubliches spielt sich derzeit in Kinos in ganz Deutschland ab: Bereits am ersten Wochenende seit dem Start des Films „Creed III“ haben Kinobesucherinnen und Kinobesucher für chaotische Szenen in den Kinosälen gesorgt.

Zahlreiche jugendliche Besucherinnen und Besucher unter anderem in Kinos in Essen und Bremen randalierten gewaltig, warfen mit Snacks und Getränken, beschädigten Kinositze und kletterten über die Sitze. In den sozialen Medien sind zahlreiche Videos zu sehen. Auch in einem Troisdorfer Kino berichtet der Betreiber von „asozialen“ Verhältnissen, wenn die Menschen Creed III schauen.

Bergisch Gladbach: Film läuft am Donnerstag an

Das Bensberger Cineplex-Kino reagiert auf die Ausschreitungen und ergreift präventive Maßnahmen. Dort läuft der Film am kommenden Donnerstag an. Dementsprechend hat es auch noch keine Randale in Bergisch Gladbach gegeben.

Alles zum Thema Bensberg

Aber: Das Kino werde sich vorbehalten, verstärkt Einlass- und Taschenkontrollen vorzunehmen sowie Sitzplatzkontrollen durchzuführen, teilt Michael Brüggehagen, Mitarbeiter des Cineplex, mit. „Wir werden gezielt Mitarbeiter für den Kinosaal vor und während der Vorstellung einsetzen“, betont die Kinoleitung.

Der Andrang in den Cineplex-Kinos sei grundsätzlich sehr groß, so Helmut Brunotte, Eigentümer des Kinos. Auch die Besucherzahlen insgesamt seien für den Eigentümer zufriedenstellend. Weil das Bensberger Kino zu wenig Kinosäle habe, laufe Creed III dort noch nicht.

Wir hoffen, dass der TikTok-Trend abflacht und es zu keinen Problemen in den Vorstellungen kommt.
Michael Brüggehagen, Leiter Cineplex Bensberg

Woher der zweifelhafte Trend kommt, ist kaum auszumachen. Die Userinnen und User in den sozialen Netzwerken haben aber offenbar wenig Verständnis für die Randalierenden und kommentierten unter den Videos mit Entsetzen und Ablehnung gegen über den Randalierern. Eine Userin kommentiert „Was ist das denn für ein Film? Warum eskaliert das überall?“ Weitere User reagieren unter anderem mit „Unglaublich“ oder „Traurig, aber wahr“.

Die Polizei in den betroffenen Regionen, die in einigen Kinos anrücken musste, weil der Film abgebrochen werden musste, vermutet dahinter einen TikTok-Trend. „Wir hoffen, dass der TikTok-Trend abflacht und es zu keinen Problemen in den Vorstellungen kommt“, so Michael Brüggehagen.

KStA abonnieren