Feuerwerk am Rhein„Rhein in Flammen“ 2023 – Alle Infos zum Event in Bonn

Lesezeit 3 Minuten
Rhein in Flammen

Mega-Feuerwerk bei „Rhein in Flammen“. (Archivbild)

Alle Infos zu „Rhein in Flammen 2023“ für Sie in der Übersicht.

Nach dreijähriger Pause wegen der Corona-Pandemie kehrt „Rhein in Flammen“ in die Bonner Rheinaue zurück. Im Gegensatz zu den „Kölner Lichtern“, die auch 2023 ausfallen werden, wird der Höhepunkt des dreitägigen Festes in Bonn am Samstag, 6. Mai, wie vor der Pandemie mit einem Feuerwerk gefeiert, das natürlich auch von einem der vielen Ausflugsschiffe auf dem Rhein zu sehen sein wird.

Umrahmt wird der Schiffskonvoi von einem dreitägigen Programm an Land. Von Freitag bis Samstag verwandelt sich die Bonner Rheinaue in ein buntes Festivalgelände. Auf drei Bühnen sorgen an diesem Wochenende über 40 Bands für musikalische Unterhaltung und 200 Schausteller für ein fantastisches Erlebnis.


Rhein in Flammen: Wo gibt es Tickets?

Karten gibt es noch bei Bonn-Ticket, bei der Bonner Personenschifffahrt und bei Köln-Tourismus am Dom.

Alles zum Thema Paveier


Rhein in Flammen 2023: Wo geht es lang?

Diesmal fährt die Flotte nicht wie in den vergangenen Jahren bis nach Linz/Remagen, sondern nur bis ins Siebengebirge, wo sie sich gegen 21.30 Uhr in Höhe des Drachenfelses zum Konvoi sammelt. Der Konvoi fährt dann am beleuchteten Rheinufer entlang in Richtung Bonner Norden, wo er wendet und in die Zielaufstellung vor der Bonner Rheinaue einfährt. Um 23.15 Uhr beginnt das große Abschlussfeuerwerk, das für 20 Minuten den Himmel synchron zur Musik in bunte Farben tauchen wird.


Rhein in Flammen: Welches Programm erwartet uns?

Das Festival beginnt am Freitag, dem 5. Mai 2023, mit „Rock im Mai“ auf der Hauptbühne, auf der von 18.00 bis 24.00 Uhr verschiedene Bands auftreten. Am nächsten Tag, Samstag, dem 6. Mai 2023, gibt es ein abwechslungsreiches Programm mit viel kölscher Pop- und Rock-Musik von Bands wie Domstürmer, Klüngelköpp, Miljö, Paveier und Sir Williams.

Miljö beim Tag der Begnung

Miljö beim Tag der Begnung (Archivbild)

Auch auf der Bühne auf der kleinen Blumenwiese gibt es an allen drei Tagen Programm. Am Freitag bietet das Bretterbude Open Air einen Vorgeschmack auf das Panama Open-Air-Festival in der Rheinaue. Beim Rheinimpuls Festival, das von den Machern des Green Juice Festivals organisiert wird, entsteht an der Südbrücke Biergartenatmosphäre. Dort treten am Freitag ab 16 Uhr und am Samstag ab 17 Uhr regionale Nachwuchskünstler auf.


Rhein in Flammen: Familiensonntag mit vergünstigten Preisen

In der Rheinaue werden auch Schausteller verschiedene Fahrgeschäfte aufbauen, die am Familiensonntag, dem 7. Mai 2023, zu vergünstigten Preisen genutzt werden können, kündigt die Stadt Bonn an.


Rhein in Flammen 2023: Anfahrt und Anreise

Wie jedes Jahr ist während der Großveranstaltung mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen, insbesondere vor und nach dem großen Feuerwerk am späten Samstagabend. Viele Straßen sind bereits ab dem frühen Nachmittag gesperrt, Parkplätze in der Nähe der Rheinaue sind rar. Um diesen Umständen zu entgehen, empfehlen die Bundesstadt Bonn und die Polizei alternative Mobilitätsangebote zu „Rhein in Flammen“. Unterhalb der Autobahnbrücke in der Rheinaue steht ein Fahrradparkplatz zur Verfügung. Es besteht auch die Möglichkeit, mit Leih-E-Scootern anzureisen, die jedoch nur außerhalb der Rheinaue abgestellt werden dürfen.

Anfahrt mit ÖPNV: Die Bonner SWB Bus und Bahn empfiehlt für die An- und Abreise das 24-Stunden-Ticket. Es gilt für bis zu fünf Personen und kostet bei mobilem Kauf per Handy 14,74 Euro im Stadtgebiet Bonn und damit weniger als 3 Euro pro Person für Hin- und Rückfahrt.


Rhein in Flammen: Straßensperrungen und Verkehrsführung linksrheinisch

Wie in den Vorjahren werden die folgenden Einfahrten gesperrt und von Sicherheitspersonal überwacht:

  1. Martin-Luther-King-Straße/Ecke Europastraße
  2. Heinemannstraße/Ecke-Mildred-Scheel-Str.
  3. Franz-Josef-Strauß-Allee/Ecke Sträßchensweg
  4. Ludwig-Erhard-Allee/Ecke Kennedy-Allee
  5. Marie-Kahle-Allee/Franz-Josef-Strauß-Allee

Darüber hinaus ist am Knotenpunkt der Linksabbieger in Richtung Franz-Josef-Strauß-Allee/Rheinaue gesperrt und das Abbiegen in Richtung Bonn-Zentrum nur über die erste Linksabbiegespur möglich.

Rhein in Flammen: Straßensperrungen und Verkehrsführung rechtsrheinisch

Wie in den Vorjahren werden die folgenden Zufahrten auf der rechten Rheinseite gesperrt und von Sicherheitspersonal überwacht:

  1. Heinrich-Konen-Straße/Königswinterer Straße
  2. Konrad-Zuse-Platz/Karl-Duwe-Straße/Oberkasseler Ufer
  3. Joseph-Schumpeter-Allee/Landgrabenweg

Mehr Details zum Thema Verkehr, Sicherheit und Logistik finden Sie auf der Website der Stadt Bonn.


Die Geschichte der Feuerwerke über dem Flusstal reicht weit zurück: Bereits 1756 wurde zu Ehren des Kurfürsten Johann Philipp von Walderdorff ein Feuerwerk gezündet. Mittlerweile bieten viele Kommunen eigene „Rhein in Flammen“-Veranstaltungen an.(jag)

Nachtmodus
KStA abonnieren