Abo

Bilder aus dem Inneren
So sieht es bei den Abbrucharbeiten vom alten Real im Huma aus

Lesezeit 2 Minuten
Neuer Inhalt (3)

Die ehemalige Fleisch- und Wursttheke wird verwertet. 

Sankt Augustin – Das große Ladenlokal des ehemaligen Real-Markts im Huma-Einkaufszentrum wird immer leerer. Eine Verwertungsfirma räumt zurzeit Regale und andere Gegenstände zum Weiterverkauf aus. 

Exklusiver Blick auf die Baustelle des alten Real

Von außen ist nicht zu erkennen, dass im Inneren der ehemaligen Real-Filiale diese Arbeiten stattfinden. Mit weißen Rigipsplatten sind die mächtigen Fensterflächen verkleidet. Kleine Plakate am Eingang zum Einkaufszentrum weisen aber darauf hin, dass bald Aldi und Edeka hier Platz finden werden. Eine Türe steht offen. Wir gehen hinein.

Rolltreppe verschwindet bald für immer

Die Umbauarbeiten sollen nun schnell vorangehen. Schwierig wird sicher der Abbau der mächtige Rolltreppe werden, die beide Etagen noch miteinander verbindet. Eine Spezialfirma wird sich darum kümmern. In der Planung ist, dass die Arbeiten bis Ende der Sommerferien schon weit fortgeschritten sein sollen. Wie lange der Umbau endgültig dauere, ist allerdings unklar: Bei einigen Komponenten stünden Lieferzeiten von 20 Wochen und mehr im Raum, sagte der Huma-Sprecher.

Metalle werden zur Widerverwertung sortiert

Vieles findet bei den Verwertern schnell Verwendung. Spezialeinbauten sind jedoch kaum verkäuflich. Nach Metallen getrennt gehen sie in den Wiederverwertungskreislauf. Darunter fällt auch die riesige Fleisch- und Käsetheke. Sie liegt in Einzelteilen zerlegt an der Seite.

Diese Räume sah sonst kein Kunde im Real

Auch die hinteren Bereiche stehen nun weit offen, damit die Entsorger freie Bahn zum Abtransport haben. Früher war dieser Bereich für die Kunden nicht zu betreten. Seit dem Auszug im Juni 2022 vom Real im Huma hat sich das aber schnell geändert. 

Die Kassenzone ist fast völlig abgeräumt

In der oberen Etage stehen keine Kassen mehr. Sie wurden zusammen mit den Rollbändern schon verkauft. Noch nicht klar ist allerdings, wer auf die zweite Etage ziehen wird. Immer wieder wurde der Sportartikelausstatter Decathlon genannt. „Es gab zwar Gespräche“, sagt ein Sprecher des Huma-Betreibers. Doch zurzeit gebe es noch keine Unterschrift unter einem Vertrag.

Kleinigkeiten liegen auf dem Boden

Nicht nur die großen Teile müssen raus, auch kleine Teile wie in die Jahre gekommene Telefone oder Notizzettel wurden zurückgelassen. Zusammengekehrt liegen sie nun achtlos auf dem Boden.   

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit Real geht eine Geschichte im Huma zu Ende. Doch mit Edeka und Aldi werden weiter Lebensmittel in dem Einkaufszentrum in der City von Sankt Augustin angeboten. Spannend bleibt, wer in die zweite Etage als Nachfolger vom Real im Huma einzieht.  

Mein Ort