„Hector ein Denkmal bauen“Beste Stimmung und große Gefühle bei FC-Fans vor Bundesliga-Finale

Lesezeit 3 Minuten
FC-Fans vor dem Rhein-Energie-Stadion

FC-Fans vor dem Rhein-Energie-Stadion. Am Samstag absolviert FC-Kapitän Jonas Hector das letzte Spiel in seiner Karriere. Gegner ist der FC Bayern München.

Einige FC-Fans haben sich bereits am frühen Morgen vor dem Rhein-Energie-Stadion versammelt. Wir waren auf Stimmenfang.

Daniel Golsch und seine Freunde haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Bereits seit 7 Uhr morgens sitzen sie vor dem kleinen Kassenhäusschen mit der Aufschrift „Ticketbörse“. Bewaffnet mit Campingstühlen und der Baumgart-Schiebermütze hoffen sie vielleicht doch noch irgendwie ein Ticket für das letzte Saisonspiel des 1. FC Köln zu ergattern.

Daniel Golsch und seine Freunde vor der Ticketbörse des Rhein-Energie-Stadions

Daniel Golsch und seine Freunde vor der Ticketbörse des Rhein-Energie-Stadions

Trotz der geringen Erfolgsaussichten ist die Stimmung ausgelassen. „Wir sind guter Dinge. Der BVB wird heute Meister und der FC putzt die Bayern weg. 2:1 für den FC und Timo Horn wird eingewechselt und macht das entscheidende Tor nach einer Ecke.“ Träumen wird ja wohl noch erlaubt sein.

Bundesliga-Finale in Köln: Bayern-Fans glauben noch an die Meisterschaft

Wenige Meter weiter tummelt sich eine große Gruppe Bayern-Fans vor dem Bierstand. Einer von ihnen springt einem dabei förmlich ins Auge. Lederhosen, Bayern-Hut und eine rote Jacke, die fast komplett mit Ansteckern übersät ist.

Alles zum Thema Jonas Hector

Kiwi kommt zwar aus dem kleinen Dorf Bleischt im Taunus, ist aber schon seit seiner Kindheit überzeugter Bayern-Fan. Ob die Dortmunder die Meisterschaft schon sicher haben? „Auf keinen Fall! Mia san Mia und Mia san Meister, Basta!“, so der sympathische Hesse.

Kiwi und sein Freund sind überzeugte Bayern-Fans und glauben noch an die Meisterschaft

Kiwi und sein Freund sind überzeugte Bayern-Fans und glauben noch an die Meisterschaft

Dem 1. FC Köln wünscht er aber trotzdem alles Gute. „Es ist schon toll, was der Verein unter Baumgart geschafft hat. Auch wenn sich jetzt zwei Legenden mit Hector und Horn verabschieden, so einen stabilen Eindruck wie jetzt hat der FC seit Jahren nicht mehr auf mich gehabt.“ Wenn er es sich aussuchen dürfte, würde er heute aber trotzdem ein 3:0 für die Bayern mitnehmen. Der BVB verliert natürlich zeitgleich gegen die Mainzer, das versteht sich ja von selbst. 

FC-Fans bedauern den Abschied von Jonas Hector, Timo Horn und Ellyes Skhiri

Sein Name ist heute unterdessen omnipräsent: Jonas Hector. „Vollkommen verdient. Was der Junge für den Verein geleistet hat, ist einfach unfassbar“, erzählt mir Dirk, der gerade mit seiner Frau Silke auf der Jahn-Wiese vor dem Stadion sitzt.

Die beiden sind heute den ganzen Weg aus Brandenburg gekommen, um ihren Herzensverein zu unterstützen. „Überall gibt es Fans vom FC Kölle, das ist halt wirklich so“, erzählt mir Silke mit einem breiten Grinsen. Seit nun schon fast fünf Jahren sind die beiden überzeugte FC-Mitglieder.

Dirk und Silke aus Brandenburg sind überzeugte FC-Fans

Dirk und Silke aus Brandenburg sind überzeugte FC-Fans

Ob sie traurig sind, dass gleich drei so wichtige Spieler wie Hector, Horn und Skhiri den Verein nach dem letzten Saisonspiel verlassen? „Na klar! Horn können wir vielleicht noch verschmerzen. Aber gerade Hector und Skhiri zu ersetzen, wird fast unmöglich.“

Optimistisch blicken die beiden dabei aber trotzdem in die FC-Zukunft. Ihnen ist es auch eigentlich egal, wie das Spiel heute ausgeht. „Hauptsache, die drei Jungs werden ordentlich verabschiedet! Eigentlich müsste der FC Jonas Hector auch ein eigenes Denkmal vor dem Stadion bauen.“ Verdient hätte es der Kölner Kapitän, der nach dem heutigen Spiel seine Karriere beendet.

Nachtmodus
KStA abonnieren