„Voll handlungsfähig“Stimmen zum Saisonfinale in Köln – Keller und Baumgart über Cas-Aufschub

Lesezeit 4 Minuten
FC-Trainer Steffen Baumgart und Bayern-Coach Thomas Tuchel umamren sich nach dem Spiel.

FC-Trainer Steffen Baumgart und Bayern-Coach Thomas Tuchel umamren sich nach dem Spiel.

Ein denkwürdiger Nachmittag beim 1. FC Köln, der gegen die Bayern mit 1:2 verlor und zwei Spieler verabschiedete. 

Nach dem dramatischen Bundesliga-Finale gegen Bayern München hat der 1. FC Köln zwei verdiente Spieler emotional verabschiedet. Kapitän Jonas Hector und der langjährige Stammtorhüter Timo Horn wurden am Samstagabend frenetisch gefeiert, es gab Applaus, Tränen und jede Menge Gesang für zwei prägende Figuren des FC. Die Stimmen zu einem denkwürdigen Nachmittag in Müngersdorf.

FC-Trainer Steffen Baumgart zum Gegner Bayern München: „Glückwunsch an Bayern. Die elfte Meisterschaft. Das machst du nicht umsonst. Verdient, wenn du am Ende oben stehst. Die ganze Liga hatte genug Möglichkeiten, die Bayern auch mal zu stoppen. Wir hatten heute die Möglichkeit, der Stolperstein zu sein. Und die Jungs in Dortmund hatten auch die Chance. Jetzt müssen wir alle daran arbeiten, dass es vielleicht im nächsten Jahr mal einer schafft, die Bayern zu schlagen.

Baumgart zum Spiel und mit Jahres-Bilanz: „Wir haben ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht. Wir haben nochmal alles rausgehauen. Es ist ärgerlich, dass du dich mit der Leistung dann aber nicht belohnst. Betrachtet man das Jahr, sieht man, dass wir eine sehr gute Saison gespielt haben. Wir hatten Verletzungen und Situationen, die eigentlich für zehn Jahre reichen. Das Schöne war, wie die Jungs damit umgegangen sind. Wir sind da immer bei uns geblieben, waren immer füreinander da.“

Baumgart zum Aufschub des Cas: „Wir sind immer noch der Meinung, dass wir unschuldig sind. An der ein oder anderen Stelle haben wir schon Gespräche mit Spielern geführt. Jetzt schauen wir, dass wir die dann auch zu Ende bringen. Wir hoffen, dass da gute Entscheidungen dabei sind, um Spieler wie Hector und Skhiri ersetzen zu können. Auch wenn du solche Spieler nicht so ersetzen kannst. Aber das ist auch gut so.“

Bildergalerie zum FC-Spiel gegen Bayern München

Die schönsten Bilder zum Saisonfinale in Müngersdorf

1/23

Baumgart zum Abschied von Hector und Horn: „Es gibt Momente, die vergisst du nicht. Die bleiben ewig. Und die zeigen auch, wie wichtig dieses Persönlichkeiten für den FC waren. Sie sind durch ganz schwere Zeiten mit dem 1. FC Köln gegangen. Wenn ich sehe wie Jonas heute gespielt hat, kann sich jeder vorstellen, dass ich da ein weinendes Auge habe. Und Timo bleibt ein Kölner Junge, egal wo er hingeht. Wir werden erst im nächsten Jahr merken wie sehr die Jungs fehlen.“

Christian Keller: Ein schöner Nachmittag, der zeigt, was den 1. FC Köln ausmacht“

Sport-Geschäftsführer Christian Keller zum Spiel: „Wir haben verloren, aber fühlen uns trotzdem wie der Gewinner heute. Wir waren ebenbürtig, haben alles rausgehauen. Am Ende verlieren wir, weil Bayern enorm hohe Qualität hat. Aber es war einfach ein schöner Nachmittag, der zeigt, was den 1. FC Köln ausmacht.“

Christian Keller zur Aussetzung der Transfersperre durch den  Cas: „Ich habe das positiv aufgenommen, aber sachlich und nüchtern. Die erste Etappe ist für uns erfolgreich um. Jetzt sehen wir weiter. Wir können jetzt theoretisch Spieler verpflichten und ich gehe davon aus, dass wir es praktisch auch tun. Für uns ist es jetzt erstmal wichtig, dass Leart Paqarada eine Spielberechtigung erhalten wird. Das freut mich am meisten. Alles andere kann ich nicht sagen. Wir sind jetzt in jede Richtung voll handlungsfähig. Auf der Sechs haben wir sicherlich eine Vakanz. Auch Leihspieler sind denkbar.“

FC-Angreifer Jan Thielmann: „Es war schlecht gegen die Bayern, früh in Rückstand zu geraten. Aber wir haben ein gutes Spiel gemacht. Am Ende ist es die Qualität von Bayern. Es war ein großer Ansporn, Jonas und Timo ein perfektes Abschlussspiel zu bereiten. Sie sind super Typen und werden uns enorm fehlen.“

Thomas Müller: „Dass ich so eine Meisterschaft erlebe, ist unglaublich“

Bayern-Trainer Thomas Tuchel: „Es war alles in diesem Spiel aus der Phase, seit ich Trainer bin. Wir hatten zum Glück noch ein Ausrufezeichen. Das war unsere Saison als Kurzzusammenfassung: Wir haben alles im Griff, haben Chancen, können nachlegen, tun es nicht und verlieren die Kontrolle, ohne unterlegen zu sein. Dann geben wir einen Handelfmeter aus dem Nichts weg wie in den letzten Wochen auch schon immer - aber Jamal hatte noch einen genialen Moment, auch wenn vorher die Auswechslung von Leon Goretzka nach nur zehn Minuten für mehr Offensive eine Horrorentscheidung für mich gewesen ist.“

FCB-Offensivspieler Thomas Müller: „Dass ich so eine Meisterschaft erlebe, ist unglaublich, mir läuft es kalt den Rücken runter. Alle, die sich für den deutschen Fußball interessieren, haben bestimmt unterschwellig ein Gefühl, dass wir es nicht verdient haben - und ich kann das verstehen. Dieser Moment ist trotzdem unglaublich.“

Siegtorschütze Jamal Musiala: „Es ist ein unglaublicher Moment für mich gewesen, ich habe einfach nur noch gejubelt. Es hat eine Minute gebraucht, um sich die Bedeutung bewusst zu machen. Der Trainer hat mir bei meiner Einwechslung gesagt, dass wir nichts zu verlieren hätten und ich alles geben und versuchen soll, ein Tor zu machen, und dieses Mal ging es rein für mich.“

Nachtmodus
KStA abonnieren