Bayer 04 Leverkusen„Für Florian Wirtz ist es normal, Druck zu haben. Er muss das akzeptieren“

Lesezeit 2 Minuten
Leverkusen's German forward Florian Wirtz (R) celebrates scoring with his teammate Leverkusen's Burkinabe defender Edmond Tapsoba during the German first division Bundesliga football match Bayer 04 Leverkusen v VfB Stuttgart in Leverkusen on February 12, 2022. (Photo by UWE KRAFT / AFP) / DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO

Spielmacher Florian Wirtz (r.), hier mit Verteidiger Edmond Tapsoba, steht vor seinem Pflichtspiel-Comeback.

Leverkusen startet am Sonntag in Mönchengladbach ins neue Jahr. Die Hoffnungen liegen auf dem Rückkehrer.

Die lange Winterpause dauert für Bayer 04 Leverkusen und Borussia Mönchengladbach noch ein bisschen länger als für alle anderen Bundesligisten. Beide Teams beschließen den 16. Spieltag mit dem rheinischen Duell am Sonntagabend im Borussia-Park (17.30 Uhr/Dazn).

Für Bayer 04 ist das Spiel gleich mal richtungsweisend: Mit einem Sieg wäre Gladbach, aktuell Achter, fast eingeholt – und die Sehnsüchte der Leverkusener Klubleitung nach dem internationalen Wettbewerb würden trotz der schwachen Hinrunde gleich zum Jahresauftakt neuen Nährboden erhalten. „Die Mannschaft braucht jetzt die Pflichtspiele. Wir haben uns in der langen Pause gut vorbereitet und sind bereit“, sagte Werkself-Trainer Xabi Alonso am Freitag.

Florian Wirtz steht vor seinem Comeback

Hoffnungsträger ist Florian Wirtz, der nach einem Kreuzbandriss vor seinem Pflichtspiel-Comeback steht und schon Luft für 90 Minuten hat. In den bisherigen Testspielen konnte der 19-Jährige mit Toren, Vorlagen und zahlreichen schnellen Umschaltaktionen glänzen. Dass der Druck auf den Nationalspieler zu groß sein könnte, glaubt Xabi Alonso nicht. „Für Florian ist es normal, Druck zu haben. Er muss das akzeptieren“, sagte der Spanier. „Aber wir müssen natürlich eine gute Mannschaft um ihn herum aufbauen. Denn nur mit Florian funktioniert es nicht.“

Alles zum Thema Florian Wirtz

Mit Wirtz habe Bayer 04 mehr Möglichkeiten und die Mannschaft sei eine bessere. Nicht zur Verfügung stehen Mittelfeldspieler Charles Aránguiz (Wade) und Stürmer Patrik Schick (Adduktoren). „Sie sind aber auf dem Weg, fit zu werden“, so Xabi Alonso, einen Zeitrahmen wollte er nicht nennen. Winter-Zugang Noah Mbamba (18) könnte bereits zum Leverkusener Aufgebot gehören. „Ich hoffe, dass er uns bald weiterhelfen wird“, sagte der Trainer.

Torhüterwechsel bei Borussia Mönchengladbach

Gegner Gladbach musste kurz vor dem Restart den Verlust seiner langjährigen Nummer eins verkraften, Yann Sommer zog es als Manuel-Neuer-Ersatz zum FC Bayern. Die Borussia verpflichtete wiederrum Sommers Schweizer Landsmann Jonas Omlin (29) aus Montpellier. Die Ablöse soll neun Millionen Euro betragen, eine vergleichbare Summe hatte Gladbach aus München erhalten.

„Sommer war ein wichtiger Spieler für Gladbach, er war wichtig im Spielaufbau, seine Rolle in der Mannschaft war wichtig“, beantwortete Xabi Alonso die Frage, ob der kurzfristige Torwart-Wechsel ein Vorteil für Leverkusen sein könnte – immerhin kann es zwischen Omlin und seinen Vorderleuten noch keine optimale Abstimmung geben.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Gladbach: Omlin - Scally, Itakura, Elvedi, Bensebaini - Weigl, Koné - Kramer - Hofmann, Pléa - Thuram. – Leverkusen: Hradecky - Tapsoba, Tah, Hincapie - Frimpong, Palacios, Andrich, Bakker - Diaby, Wirtz, Adli.

KStA abonnieren