Neues Restaurant in EhrenfeldIm Lost Monk gibt es asiatisch-pazifische Küche mit Sushi, Currys und Wokgerichten

Lesezeit 2 Minuten
Bruder und Schwester stehen an der Bar ihres Restaurants.

Tai Truong (l.) führt das Lost Monk in Ehrenfeld. Seine Schwester Mimi unterstützt ihn.

Seit vier Monaten gibt es das Restaurant Lost Monk in Köln-Ehrenfeld. Die Küche ist vielfältig und unterliegt keinen Landesgrenzen.

Zwischen der Kölner Zentralmoschee und der Kirche St. Joseph hat sich – mitten auf der Venloer Straße – ein Mönch verirrt. Seit Dezember ist der Mönch im Einlebungsprozess. Denn dann eröffnete Tai Truong, der selbst ausgebildeter Koch ist, sein Restaurant Lost Monk (zu Deutsch verlorener Mönch). Der 36-jährige Truong stammt aus Aachen, wo er bereits zwei Restaurants führt. Ende vergangenen Jahres erfolgte dann der Sprung nach Ehrenfeld.

Das Lokal ist ins 4711-Haus eingezogen, das zeigt sich auch an der Farbe des Mobiliars. Die Farbe der Polstermöbel deckt sich mit der Hausfassade, die türkisblau gehalten ist. „Es ist eine einzigartige Kombination: Köln, Ehrenfeld, die Venloer Straße und das 4711-Gebäude“, sagt Truong.

Holztische und schwarze Stühle stehen im Restaurant.

Das Lost Monk ist stilvoll eingerichtet.

Neueröffnung in Ehrenfeld: Lost Monk bietet Sushi auf der Venloer Straße

Schwerpunktmäßig wird im Lost Monk asiatisch-pazifische Küche serviert. Was heißt das genau? „Wir wollten uns nicht nur auf Sushi spezialisieren, sondern mehrere Küchen anbieten, ohne landgebunden zu sein. Dabei achten wir auf das Verhältnis von kalten und warmen Speisen“, erklärt Truong. So gibt es thailändisches Curry, Wokgerichte und Sushi in vielen Facetten: klassisch oder in neuen Kreationen, zum Beispiel mit Ente oder flambiert. Man wolle sich vom Traditionellen abheben und trotzdem kein Fine dining anbieten, sagt Truong. Es müsse bezahlbar sein. 

Alles zum Thema Venloer Straße

Der Name ist übrigens nicht nur über dem Eingang, sondern auch in der Speisekarte zu finden. Lost Monk, eine Fleischvariation mit Gemüse und Reis in einer dickflüssigen Hoisin-Sojasoße, ist eines der gefragtesten Gerichte.

Zwei Köche stehen hinter der Sushibar.

Vielfältiges und frisches Sushi gibt es im Lost Monk.

Neues Restaurant in Ehrenfeld läuft gut an

Die ersten vier Monate seien schwer gewesen, man musste ohne Kundenstamm komplett neu anfangen. Mittlerweile habe es sich aber eingependelt und man sei zufrieden mit dem Geschäft, so der Gastronom. „Wir haben uns hier ein großes Projekt ausgewählt, dem wir gerecht werden wollen“, gibt sich Truong zuversichtlich.

Dahingehend setzt der Gastronom auf die wärmeren Monate, wenn die Außengastronomie die Gäste vor dem Barthonia Forum zum Verweilen einlädt. Auch einen Lieferservice sowie einen Mittagstisch gibt es. 


Speisekarte und Öffnungszeiten

Lost Monk liegt an der Venloer Straße 241-245 in 50823 Köln. Geöffnet ist von Montag bis Freitag von 11 bis 22 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 12 bis 22 Uhr.

Das Gericht Lost Monk gibt es für 12,50 Euro,Rotes Thai-Curry mit Hühnchen kostet ebenfalls 12,50 Euro,sechs Maki-Sushirollen kosten zwischen 3,50 und 4,60 Euro.

Nachtmodus
KStA abonnieren