Abo

Vor Augen der PolizistenTätertrio stiehlt bei Kölner Senioren– Festnahme

Lesezeit 1 Minute
Taschendiebe sind meist professionell organisiert. (Symboldbild)

Taschendiebe sind meist professionell organisiert. (Symboldbild)

Zivilfahnder haben am Mittwochvormittag, 4. Mai, drei polizeibekannte Taschendiebe in Köln-Sürth vorläufig festgenommen.

Nach mehreren Taschendiebstählen in den vergangenen Tagen, hatten die Polizisten den Rodenkirchener Wochenmarkt, die dortigen Bushaltestellen und die Straßenbahnhaltestelle „Rodenkirchen Bahnhof" in unmittelbarer Nähe zum Ärztehaus Ringstraße gezielt ins Visier genommen.

Die zwei polizeibekannten Männer und ihre ebenfalls schon wegen Eigentumsdelikten aufgefallene Begleiterin hatten vor den Augen der Beamten versucht, mutmaßlich gezielt Seniorinnen und Senioren abzulenken und zu bestehlen. Als sie gemeinsam in einem Linienbus den Stadtteil Rodenkirchen in Richtung Sürth verließen, griffen die Polizisten zu. Die Ermittler prüfen nun, ob das Trio für weitere Taten in Bonn und Köln verantwortlich ist. (red)

KStA abonnieren