Weihnachten bei den GrimaldisAlbert und Charlène von Monaco posieren mit ihren Kindern für Weihnachtskarten

Lesezeit 2 Minuten
Fürst Albert II. von Monaco (r), Fürstin Charlène von Monaco (m) und Fürstin Stéphanie von Monaco (l) posieren für ein Foto bei der Einweihung des Weihnachtsdorfes in Monaco am 7. Dezember 2023.

Fürst Albert II. von Monaco (r), Fürstin Charlène von Monaco (m) und Fürstin Stéphanie von Monaco (l) posieren für ein Foto bei der Einweihung des Weihnachtsdorfes in Monaco am 7. Dezember 2023.

Der Palast von Monaco hat das Foto für die diesjährigen Weihnachtskarten des Fürstenpaares veröffentlicht. 

Fürst Albert II. und Fürstin Charlène von Monaco haben ihre diesjährige Weihnachtskarte vorgestellt, auf der sie mit ihren Kindern, den Zwillingen Jacques und Gabriella (9), zu sehen sind. Es ist eine bei Royal-Fans liebgewonnene Tradition der monegassischen Fürstenfamilie, kurz vor den Weihnachtstagen eine Weihnachtskarte mit einem aktuellen Familienfoto zu veröffentlichen.

Fürst Albert und Fürstin Charlène: Weihnachtsstimmung mit Gabriella und Jacques

Am Freitag (15. Dezember) wurde das diesjährige Foto auch auf Instagram und Facebook präsentiert. Auf den offiziellen Social-Media-Accounts des Fürstenpalastes von Monaco heißt es dazu feierlich: „Der Fürstenpalast lädt Sie ein, das Weihnachtsfoto der Fürstenfamilie zu entdecken.“

Was zu „entdecken“ gibt? Auf dem Weihnachtsfoto der Fürstenfamilie von Monaco sind Fürst Albert II. und Charlène von Monaco besonders festlich gekleidet – er im schwarzen Smoking mit roter Fliege und sie in einer goldbraunen Samtrobe. Auch ihre Kinder, Jacques Honoré Rainier und Gabriella Thérèse Marie, sind dem festlichen Anlass entsprechend gekleidet. Im Hintergrund sind man einen güldenen Weihnachtsbaum, der üppig geschmückt ist.

Auf dem Foto, das laut dem Magazin „People“ vor wenigen Wochen aufgenommen wurde, ist zu sehen, wie Jacques sich an seine Mutter kuschelt, während Gabriella von der väterlichen Hand auf der Schulter berührt wird. Das Bild vermittelt insgesamt den Eindruck einer harmonischen Familie, die diesen festlichen Moment gemeinsam genießt.

Harmonisches Familienporträt der Fürstenfamilien nach turbulentem Jahr

Dies ist umso bemerkenswerter, als das vergangene Jahr für das Fürstenpaar nicht einfach war. Nachdem erneut Trennungsgerüchte um Fürst Albert und Fürstin Charlène die Runde gemacht hatten und die französische Zeitschrift „Royauté“ berichtete, Fürst Albert und Fürstin Charlène befänden sich in einer Art „Trennungsprozess“, wies die Pressestelle des Fürstenpalastes, die sich sonst in solchen Fällen eher zurückhält, „die böswilligen Gerüchte der französischen Zeitschrift Royauté in aller Form“ zurück.

In den folgenden Monaten gaben Fürst Albert und Fürstin Charléne jeweils ausführliche Interviews und äußerten sich zu den Trennungsgerüchten, aber auch zu ihrem Familienleben.

Fürst Albert reagierte unter anderem in einem Interview mit der italienischen Zeitung „Corriere della Sera“ auf die Spekulationen und äußerte er sein Unverständnis über die verbreiteten Gerüchte, die ihn persönlich verletzten. Im Interview mit „Monaco Matin“ betonte Charlène, dass sie keine weiteren Spekulationen über ihre Ehe hören wolle

Nachtmodus
KStA abonnieren