„Hat Ruhe und Entspannung verdient“Königin Camilla von König Charles in den Urlaub geschickt

Lesezeit 3 Minuten
Königin Camilla im Februar 2024.

Königin Camilla im Februar 2024.

König Charles persönlich soll dafür gesorgt haben, dass Königin Camilla vorerst keine Termine mehr wahrnimmt.

Britischen Medienberichten zufolge wird sich Königin Camilla am Montag (4. März) nach einer anstrengenden Zeit der Vertretung ihres Mannes in den Auslandsurlaub verabschieden. Die 76-Jährige hat König Charles III. (75) seit der Bekanntgabe seiner Krebserkrankung Anfang Februar 13 Mal vertreten und zusätzlich dazu auch eigene Termine wahrgenommen. Dies berichtete zuerst „The Sun“. Vergangene Woche führte sie unter anderem die Familie bei der Gedenkfeier für König Konstantin II. (Griechenlands letzter Monarch) in der Georgskapelle an. Anschließend gab sie einen Empfang für Hunderte von Gästen. 

Königin Camilla braucht Auszeit nach anstrengenden Terminen

Sie wolle die Auszeit nutzen, um wieder zu Kräften zu kommen, schreibt „The Sun“. Royal-Expertin Ingrid Seward weist in dem Boulevardblatt darauf hin, dass Charles darauf „bestanden“ habe, dass seine Frau die Pause bekomme. „Sie war es, die den vollen Terminkalender der königlichen Verpflichtungen zu bewältigen hatte und für ihn und Kate da sein wollte, während beide ihre gesundheitlichen Probleme hatten. Sie hat sich sicherlich etwas Ruhe und Entspannung verdient“, fügt Seward hinzu. Dem Artikel zufolge wird Camilla am 11. März wieder in den Dienst der Krone treten.

Neben der Abwesenheit von König Charles musste das britische Königshaus auch auf Prinzessin Kate verzichten, die sich einer Unterleibsoperation unterziehen musste. Prinz William zog sich vorübergehend aus den königlichen Geschäften zurück, um seiner Frau beizustehen.

Alles zum Thema Royals

Königin Camilla empfängt Selenskyjs Frau Olena in London

Zu den wichtigsten Terminen von Königin Camilla in der letzten Zeit gehörte zweifellos das Treffen mit der Frau des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, Olena Selenska, in der Londoner Residenz Clarence House. Der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge unterhielten sich die beiden etwa eine halbe Stunde.

Selenska veröffentlichte bei Instagram Bilder und ein Video ihres Besuchs. Sie bedankte sich bei der Königsfamilie und dem gesamten Vereinigten Königreich „für die konsequente Unterstützung der Ukraine“, die Aufnahme von etwa 200 000 ukrainischen Flüchtlingen und die regelmäßigen Treffen.

„Ich bin überzeugt davon, dass unsere Völker gemeinsame Werte haben: Leben, Freiheit, Demokratie. Wir werden sie weiter gemeinsam verteidigen.“

Laut „Daily Mail“ sprach Königin Camilla darüber, wie das Vereinigte Königreich an diesem traurigen Tag an die Ukraine denkt. Sie würdigte auch den Mut und die Widerstandskraft der Ukrainer und bekräftigte die Entschlossenheit Großbritanniens, das Land zu unterstützen.

Auswirkungen des Krieges auf Frauen und Kinder

In dem Gespräch ging es auch um die Auswirkungen des Krieges auf Frauen und Kinder, um die psychischen und physischen Narben, die der Krieg hinterlässt, und um die Möglichkeiten, die Großbritannien bietet, um den Betroffenen zu helfen.

Die Ukraine wehrt seit nun zwei Jahren einen Angriffskrieg Russlands ab. Selenska hatte im vergangenen Jahr auch an der Krönung von Camillas Ehemann König Charles III. teilgenommen, der derzeit wegen einer Krebserkrankung keine öffentlichen Termine wahrnimmt.

Die Ehefrau von Wolodymyr Selenskyj hat sich in den letzten Monaten weltweit für die Ukraine eingesetzt. In einem BBC-Interview im Dezember warnte sie den Westen vor der „tödlichen Gefahr“, der die Ukraine angesichts der schwindenden Militärhilfe ausgesetzt sei. Anfang Februar war sie zu Gast in Berlin und traf Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender. Am Mittwoch hatte Selenska auch den britischen Außenminister David Cameron besucht, am Donnerstag traf sie die Frau von Premierminister Rishi Sunak, Akshata Murty. (mit dpa)

KStA abonnieren