Abo

Weltraumbehörde veröffentlicht BilderNasa entdeckt mysteriösen Wirbelsturm auf dem Mars

Lesezeit 3 Minuten
Eine Aufnahme des Mars-Rovers „Curiosity“ zeigt die Oberfläche des roten Planeten. Die Nasa hat die Aufnahme ihres Gefährts veröffentlicht.

Der Mars-Rover „Perseverance“ hat auf der Oberfläche des roten Planeten einen mysteriösen Wirbelsturm beobachtet. Das Fahrzeug sucht normalerweise nach Hinweisen zu Leben auf dem Mars.

Der Mars-Rover Perseverance hat auf dem roten Planeten eine ungewöhnliche Entdeckung gemacht. Die Nasa rätselt.

Auf der Suche nach Leben auf dem Mars hat der Mars-Rover Perseverance erstaunliche Aufnahmen gemacht. Auf Bildern, die die US-Weltraumbehörde Nasa vor Kurzem veröffentlichte, ist ein ungewöhnlicher Wirbelsturm zu sehen. Nasa-Forscher rätseln, was den sogenannten Staubteufel auf dem roten Planeten verursacht haben könnte.

Auf der Schwarz-Weiß-Aufnahme des Mars-Rovers Perseverance ist zu sehen, wie die markante Säule aus Staub an dem Gefährt vorbeizieht. Nasa-Forscher schätzen, dass der Wirbelsturm etwa 60 Meter breit war. Erst vor wenigen Monaten hatte der Mars-Rover Aufsehen erregt, weil er Hinweise zu Leben auf dem Mars gesammelt hatte.

Mars-Rover entdeckt rätselhaften Wirbelsturm auf der Suche nach Leben auf dem Mars

Für die Forscher der Nasa, die gemeinsam mit dem California Institute of Technology (Caltech) die Aufnahmen des Mars-Rovers auswerten, ist unklar, wodurch der Sturm ausgelöst wurde. Starke Winde sind auf dem Mars nicht ungewöhnlich, Stürme wie den Staubteufel können aber nur äußerst selten beobachtet werden. Das Wetter auf dem Mars bleibt für die Wissenschaftler rätselhaft.

Die Aufnahme zeigt den Wirbelsturm in der sogenannten Thorofare Ridge, einer Schlucht, in dessen Nähe der Mars-Rover Perseverance Gesteinsproben sammeln soll. „Laut unseren Berechnungen erreichte der Sturm eine Höhe von fast zwei Kilometern“, zitiert die Nasa ihre Forscher in einer offiziellen Mitteilung.

Leben auf dem Mars: Mars-Rover Perseverance macht „sensationellen Fund“

Der Mars-Rover Perseverance hatte 2022 in Gesteinsproben neue Hinweise auf Leben auf dem Mars gefunden. Er sammelte in einem ausgetrockneten Krater organisches Material, das für die Existenz von Lebewesen auf dem roten Planeten spricht. Die Proben sind bereits sehr alt. Dennoch ist es sehr wahrscheinlich, dass auf dem Mars vor Tausenden von Jahren uralte Lebewesen angesiedelt waren.

„Die im Fluss-Delta des Jezero-Kraters gefundenen Steine enthalten eine so hohe Konzentration an organischem Material, wie wir sie auf dieser Mission noch nie gesehen haben“, sagte Ken Farley, Wissenschaftler im „Perseverance“-Projekt am California Institute of Technology in Pasadena zu dem damals sensationellen Fund.

Leben auf dem Mars: Nasa findet eindeutige Hinweise auf Lebewesen

Kurz darauf entdeckte der Perseverance zwei seltsam geformte Steine auf der Marsoberfläche. Die „Haifischflosse“ und „Krebsschere“ genannten Formationen wurden ebenfalls während einer Erkundungsfahrt zufällig gefunden. Die Forscher gehen davon aus, dass sie durch starke Winde auf dem Planeten entstanden sein könnten.

Der Mars bleibt für die Nasa ein Rätsel, die Forscher konnten neben Hinweisen auf Leben mittlerweile aber sogar eindeutige Spuren von Wasser im Weltall nachweisen. Es bestehe die Möglichkeit, dass sich weit unter der Oberfläche des Planeten große Mengen Wasser befinden könnten, so die Nasa. (shh)

KStA abonnieren