VORSCHAU

Lesezeit 3 Minuten

Benefiz-Vorstellung

Seit 1996 haben Schüler und Schülerinnen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums eine Patenschaft über die Aids-Hilfe Leverkusen übernommen. Eine der fünf Aufführungen, die das Ballett-Ensemble im Rahmen der Bühnenkunst an dieser Schule jährlich zeigt, ist seitdem als Benefiz-Veranstaltung im Forum zu sehen. Ihre jüngste Tanztheater-RevueProduktion „Moulin Rouge“ präsentiert die Compagnie am Sonntag, 18. Januar, um 19.30 Uhr im Forum. Der Erlös kommt der Aids-Hilfe zugute.

„Schweigende Zeichen“

In seinen Räumen „für Kunst und Kreativität“ in Leichlingen, Hochstraße 33, stellt Thorsten Hülsberg von Samstag, 17. Januar an, eigene Collagen aus. Aus Fotografien und Grafiken, die am Computer entstanden sind, hat er sie zusammengesetzt. Die Collagen stehen unter der Überschrift „Die schweigenden Zeichen, die alles verrieten“. Anschließend ist die Ausstellung bis zum 13. Februar montags bis samstags von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Junge Musiker

Zum Preisträgerkonzert des regionalen Wettbewerbs aus dem Raum Aachen, Köln, Düren Frechen, lädt der Verband Deutscher Tonkünstler für Sonntag, 18. Januar, um 17 Uhr in den großen Saal der Musikschule an der Friedrich-Ebert-Straße ein.

Kammerkonzert

Das Ensemble Mel Bonis aus Leverkusen spielt am Sonntag, 18. Januar, um 17 Uhr in der Kirche zum Heilsbrunnen in Bergisch-Gladbach-Hebborn Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Georg Philipp Telemann und Carl Philipp Emanuel Bach. Mit dabei sind die Organistin Hildegard Thaleiser und die Flötistin Elisabeth Löser.

Mit der Band „Querbeet“

Die Leichlinger Band „Querbeet“ spielt zum traditionellen musikalischen Neujahrsfrühschoppen des SPD-Ortsverein Witzhelden am Sonntag, 18. Januar, im Hotel zur Post auf - ab 11 Uhr.

„Defekte Effekte“

2003 wurde er von einer Fachjury zum weltbesten Stand-Up-Magier gewählt: Ken Bardowick heißt das zaubernde „Stehaufmännchen“. Sein Programm „Defekte Effekte“ zeigt der junge Mann, der aussieht wie eine Mischung aus Oberstufenschüler und Finanzbeamter am Sonntag, 18. Januar, um 19 Uhr im „matchboxtheater“, Hitdorfer Straße 169. Die Veranstaltung ist ausverkauft.

„Der Regenbogenfisch“

Der eitle Regenbogenfisch muss erst lernen, dass er mit seinen glänzenden Schuppen allein keine Freunde gewinnen kann. Nach dem Bilderbuch-Klassiker von Manfred Pfister spielt das Cocomico-Theater Köln das Kinderstück am Sonntag, 18. Januar, zweimal in der Hans-Hoersch-Halle Burscheid. Die Vorstellungen beginnen um 14 und 17 Uhr.

Familienkonzert

Michael Porr spielt die Orgel und Bettina Strübel liest die Geschichte „Peter und der Wolf“ nach Serge Prokofieff am Sonntag, 18. Januar, in der evangelischen Kirche in Leichlingen, Marktstraße. Das Familienkonzert beginnt um 17 Uhr.

Gentleman und Freund

Das Museum Litterale stellt am Dienstag, 20. Januar, im Spiegelsaal von Schloss Morsbroich den Münchner Maler Franz von Lenbach als „Künstler, Gentleman und Freund“ vor. Das Rahmenprogramm zur Ausstellung „. . . .die ganze moderne Kunst über den Haufen zu werfen. . . Franz von Lenbach und die Kunst heute“ bietet die Studiobühne Leverkusen mit Karin Staffe und Dirk-Peter Ebel. Duette von Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann singen Camille van Lunen und Juliane Berg. Elke Schäfer-Ludin begleitet am Klavier. Der Abend beginnt um 19.30 Uhr.

Jazz plus Rimbaud

Vertonte Lyrik von Jim Morrison und Arthur Rimbaud stellen der Leverkusener Autor Oliver Martin Ligneth-Dahm und der Leverkusenern Musiker Michael Bergmeister am Dienstag, 20. Januar, um 20.30 Uhr im „topos“, Hauptstraße 134, vor. Eigene Arbeiten aus der Feder beider gehören ebenfalls zum Programm. (isr)

Nachtmodus
KStA abonnieren