Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Neuer Inhalt

Wie ein kleiner Urlaub: Schmetterlingsgarten in Ahrhütte öffnet wieder für Besucher

schmetterling „Eifalia Schmetterlingsgarten“ Ahrhütte

Am 17. März startet die neue Saison im „Eifalia Schmettelingsgarten“.

Foto:

Franz Küpper

Blankenheim-Ahrhütte -

Es wird schon kräftig geflogen und geflattert: Der Schmetterlingsgarten Eifalia startet am kommenden Sonntag, 17. März, in die Saison. Zu den Bewohnern zählen an die 400 tropische Schmetterlinge, dazu kommen Vögel und Reptilien. Auch drei singende Kanarienvögel leben nun im Tropenhaus. „Sie haben sich nun seit zwei Monaten eingelebt und knabbern bereits kräftig an unseren Pflanzen herum. Zum Glück mögen die Kanarienvögel nicht alle Pflanzenarten“, sagt Betreiberin Ulla Große-Meininghaus über die hungrigen Vögel.

Auch der grüne Leguan „Willy“ hat es im Tropenhaus gut über den Winter geschafft und sitzt nach wie vor auf einem seiner Lieblingsplätze hoch oben über den Besuchern. Ein Mal am Tag kommt er jedoch meist herunter und geht im Teich baden. „Er fühlt sich im Schmetterlingsgarten mindestens so pudelwohl wie die Schmetterlinge“, so Große-Meininghaus. Und das hat „Willy“ – er ist stattliche 1,20 Meter lang und etwa zehn Jahre alt – nach seinem vorherigen Leben auch verdient. Er wurde neun Jahre in einem ungeeigneten Wohnzimmer gehalten, bevor er zum Schmetterlingsgarten vermittelt wurde. „Willy gehört jetzt hierher – auch, wenn ab und zu mal der ein oder andere Hibiskus aufgefressen wird. Die Besucher finden es großartig, ein solches Tier mal aus der Nähe zu sehen“, sagt Co-Betreiberin Ingrid Große-Meininghaus.

Der grüne Leguan „Willy“ hat es im Tropenhaus in Ahrhütte gut über den Winter geschafft.

Der grüne Leguan „Willy“ hat es im Tropenhaus in Ahrhütte gut über den Winter geschafft.

Foto:

Franz Küpper

Mit beobachten, entdecken und lauschen vergessen die Besucher im Schmetterlingsgarten zuweilen mal die Zeit – der Besuch in dem Haus mit all seinen exotischen Bewohnern fühlt sich wie ein kleiner Urlaub an. Fotografieren ist übrigens ausdrücklich erlaubt: „Besucher können ihr schönstes Schmetterlingserlebnis gerne auf einem Foto festhalten“, so Ulla Große-Meininghaus. (küp)