Abo

Grenze überschritten
Bocholter SPD-Chef nach Hassmails gegen Tochter zurückgetreten

Lesezeit 1 Minute
14930200F7A52873

Bocholt – Der Bocholter SPD-Vorsitzende Thomas Purwin ist nach Hassmails gegen seine Familie von seinem Amt zurückgetreten. „In den letzten Mails ging es nicht nur gegen mich, sondern auch gegen meine Lebensgefährtin und insbesondere gegen meine Tochter“, teilte Purwin (35) am Dienstag mit.

Er habe gelernt, mit den gegen ihn gerichteten Mails umzugehen. Jetzt sei aber eine Grenze überschritten. Deshalb ziehe er sich „schweren Herzens aktuell aus der Bocholter Lokalpolitik“ zurück.

Purwin leitet das Standesamt der Stadt im Münsterland. Er und andere Kommunalpolitiker hatten in den vergangenen Monaten immer wieder Hassmails vor allem mit fremdenfeindlichem Charakter erhalten. Die Staatsanwaltschaft Münster ermittelt. Im Oktober hatte die Bocholter SPD wegen der Drohungen gegen Purwin einen Parteitag abgesagt. (dpa)