Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Drei Verletzte und kaputte Autos Frontalzusammenstoß nach Ampelausfall in Leverkusen

unfall-frontal-quettingen-12252021ALF_7391

Eines der beteiligten Autos stand nach dem Unfall auf einer Verkehrsinsel. 

Leverkusen – Die Ampel an der Kreuzung Quettinger Straße / Borsigstraße in Quettingen soll schon seit Heiligabend nicht funktioniert haben. Gegen 18.40 am 1. Weihnachtstag ist es dort zu einem Frontalzusammenstoß gekommen. Ein Fahrer (21) eines VW-Caddy wurde verletzt, vor Ort hieß es, er sei schwer verletzt, später korrigierte die Polizei die Angabe.

Zwei Frauen, 20 und 16 Jahre alt, die in einem Opel Meriva unterwegs waren, wurden leicht verletzt.

unfall-frontal-quettingen-12252021ALF_7399

Zwei  Autos waren schwer beschädigt Autos, es gab drei Verletzte. 

Die beiden Autos waren erheblich beschädigt. So wie sie aussahen, müssen sie mit relativ hoher Geschwindigkeit zusammengeprallt sein. Weit verstreut lagen Trümmer auf der Straße. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Grund für den Ampelausfall war am Abend unklar. Die Anlage soll mindestens seit Heiligabend ausgeschaltet gewesen sein. Ein Zeuge meldete sich in der Redaktion und schrieb, er habe gesehen, wie Autos wiederholt mit hoher Geschwindigkeit über die Kreuzung gefahren seien. Viele hätten die Beschilderung, die dann gelte, nicht beachtet.

Eine Polizeisprecherin riet dazu, bei ausgefallenen Ampeln stets sehr vorsichtig in die Kreuzung zu fahren, auch wenn man laut Beschilderung Vorfahrt habe.

Wie der Unfall in Quettingen genau geschah, muss noch ermittelt werden. Auch die Schuldfrage wird erst noch geklärt. Zum Hergang gebe es unterschiedliche Angaben, sagte die Polizistin vor Ort. Fast alle Spuren der Kreuzung waren gesperrt.