Teilnahme für Leverkusener kostenlosSpielerisch rechnen lernen mit „Mathe im Advent“

Lesezeit 2 Minuten
Erwachsene und Schüler in einem Klassenraum

Manuel Bast (Bürgerstiftung Leverkusen) und Heinz Klaus Strick (v.l.) mit Schülerinnen und Schülern des Landrat-Lucas-Gymnasiums.

Heinz Klaus Strick unterstützt als Botschafter das Rätselprojekt in der Adventszeit, die Bürgerstiftung übernimmt für Leverkusener Schüler die Anmeldegebühr.

„Jedes Jahr setzt sich der Weihnachtsmann mit den Wichteln Agathe, Pippin, Kasimir, Balduin und Pascaline zusammen, um die Route für das Verteilen der Geschenke zu planen ...“. So beginnt eine der Knobelaufgaben des Schulprojekts „Mathe im Advent“.  Bei dem Schulprojekt sollen Schülerinnen und Schüler spielerisch den Spaß an der Mathematik finden. Türchen für Türchen. Das diesjährige Motto lautet: „Sternstunden der Mathematik – Mit den Wichteln das #matheuniversum entdecken“. 

In der Beispielaufgabe äußern die Weihnachtswichtel ihre Sitzplatzpräferenzen für eine Besprechung mit dem Weihnachtsmann. Um die Aufgabe zu lösen, sollen die teilnehmenden Schüler mit logischem Denken einen möglichen Sitzplan erstellen.

Das dritte Jahr in Folge fördert die Bürgerstiftung Leverkusen das Projekt „Mathe im Advent“, indem sie die Teilnahmegebühr aller interessierten Leverkusener Schüler und Schülerinnen an dem Wettbewerb übernimmt. 

Weihnachtlich verpackte Matheaufgaben

Ab dem 1. Dezember müssen die Teilnehmer mathematische Rätselaufgaben lösen. Das ganze funktioniert online und ist aufgebaut wie ein Adventskalender: Täglich eine weihnachtlich verpackte Matheaufgabe. Der Wettbewerb ist ein Projekt der „Mathe im Leben gGmbH“ in Kooperation mit der „Deutschen Mathematiker-Vereinigung“.

Die Aufgabe werden in zwei Altersstufen angeboten. Kernzielgruppen sind die Klassen vier bis sechs und sieben bis neun. Die Schüler können als Klasse oder als einzelne Spieler antreten. Sie können auch etwas gewinnen: Von Knobelheften bis hin zu einem iPad sind zahlreiche Preise angekündigt. 

Bürgerstiftung Leverkusen finanziert Teilnahme

Seit 2001 nehmen zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Landrat-Lucas Gymnasium in Opladen an dem Rätsel teil. Der ehemalige Schulleiter des Gymnasiums, Heinz Klaus Strick, hat als Botschafter von „Mathe im Advent“ die Bürgerstiftung akquiriert, um allen Leverkusener Schülern eine kostenlose Teilnahme gewährleisten zu können. 

Ziel von „Mathe im Advent“ sei es, Schülern den Spaß an Mathematik zu zeigen und Erfolgserlebnisse zu schaffen: „Es geht darum, die Kinder für Mathe zu begeistern“, sagt Strick. Der 78-Jährige erhielt dieses Jahr das Bundesverdienstkreuz zur Ehrung seines jahrzehntelangen Engagements für mathematisch interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler. 

Die Bürgerstiftung Leverkusen ist bemüht, durch eben solche Projekte ihren Bildungsauftrag zu erfüllen. Für Schulen besteht die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung der Stiftung für Ausflüge, Materialien und Anmeldegebühren von Wettbewerben zu erhalten. Häufig möchten Lehrkräfte und Schulverwaltungen mehr für ihre Schülerschaft tun, können es wegen Geldmangels aber nicht, erzählt Manuel Blast von der Bürgerstiftung Leverkusen.

Nachtmodus
KStA abonnieren