BrückensanierungA4 gesperrt – Wer in Overath-Untereschbach kann, geht am besten zu Fuß

Lesezeit 3 Minuten
Ein Bus der RVK steht an einer Haltestelle in Untereschbach.

Vorübergehend Bus-Endstation ist am Wochenende Untereschbach. Im Hintergrund: die bereits sanierte Holzbachtalbrücke der A4.

Es wird eng und voll am Wochenende in Rhein-Berg, wenn die große Autobahn 4 bei Untereschbach gesperrt wird. Das trifft auch die Busse.

Über die Autobahn GmbH ist viel gesagt und (insbesondere von Kreistagspolitikern) geschimpft worden, wenn es um den anstehenden Neubau der Autobahnbrücke Untereschbach ging und um das Verkehrschaos, das in diesem Zusammenhang droht.

Vielleicht haben sich die Planerinnen und Planer die Kritik zu Herzen genommen. Zumindest haben sie sich bereits im Juni in einem formvollendeten Schreiben an die Anlieger der K 41 gewandt, um die an diesem Wochenende (12. bis 15. Juli) und dem folgenden anstehenden Maßnahmen zu erklären.

Die Autobahner grüßen die Anwohner

„Liebe Anwohnerin, lieber Anwohner, wir brauchen an zwei Wochenenden im Juli Ihre Straße als Umleitungsstrecke für die gesperrte A 4. In diesem Schreiben erklären wir Ihnen, was genau an diesen Wochenenden vor Ihrer Haustür passiert“, beginnt der zweiseitige Brief, und er endet „Mit freundlichen Grüßen – Ihr Projektteam – Autobahn GmbH des Bundes – Niederlassung Rheinland“.

Dazwischen erklären die Autobahner das, was sie auch in einem „FAQ“ für die weltweite Internet-Öffentlichkeit erklären: Der Fernverkehr wird großräumig via Bielstein beziehungsweise Donrath umgeleitet, und auch der lokale Verkehr bekommt zwei unterschiedliche Strecken.

Lokale Umleitungen über kleine Straßen

Wer aus Köln kommt, muss an der Anschlussstelle Bensberg die von da an gesperrte A 4 verlassen. Dort geht es über die L 195 (Friedrich-Ebert-Straße) und die K 41 (Moitzfeld/Herweg/Löher Straße) zur L 284 (Lindlarer Straße) nach Immekeppel. Die Autobahner: „Von dort aus können Ziele in Overath und Umgebung erreicht werden.“ Die K 41 wird nur von Moitzfeld nach Immekeppel zu befahren sein.

Wer dagegen von Osten kommt und ein lokales Ziel hat, verlässt die Autobahn vor der Sperrstelle in Untereschbach und wird über die Sülztalstraße (L 284) in Richtung Hoffnungsthal geführt. Die Autobahner: „Der lokale Verkehr sucht sich ab dort sein Nahziel.“ Die Gemeindestraße Steinacker/Am Böckenbusch/Schmitzbüchel ist gesperrt, ebenso natürlich die L 136, denn da spielt ja die Baustellenmusik. Nur Fußgänger dürfen durch.

Einschränkungen gibt es aber auch beim Busverkehr. Das Verkehrsunternehmen RVK lässt die Buslinie 420 (Overath – Bensberg) nur zwischen Untereschbach Autobahnbrücke und Overath fahren; die Linie 422 (Immekeppel – Rösrath) fährt von Rösrath nur bis Untereschbach.

Nicht dringende Fahrten sollen vermieden werden

Für die von Bensberg aus startenden Linien N 47 (Nachtbus Overath), 421 (Immekeppel, Lindlar), 454 (Herkenrath, Bechen) und 455 (Herkenrath) müsse aufgrund erhöhten Verkehrsaufkommens mit Verspätungen gerechnet werden, schreibt das Unternehmen weiter.

Und wohl für alle gilt der Satz der Autobahner: „Da Staus und volle Straßen sowohl auf der Autobahn als auch im untergeordneten Straßennetz (Landes- und Kreisstraßen) erwartet werden, empfiehlt die Autobahn GmbH, Fahrten zu vermeiden, die nicht dringend sind.“

Nachtmodus
KStA abonnieren