Bye, bye BundesligaDas waren die Hoch- und Tiefpunkte in der Historie des 1. FC Köln

Lesezeit 2 Minuten
Der 1. FC Köln ist zum siebten Mal aus der Bundesliga abgestiegen.

Der 1. FC Köln ist zum siebten Mal aus der Bundesliga abgestiegen.

Ein Europapokal-Finale, vier DFB-Pokal-Siege, sechs Aufstiege – nun der siebte Abstieg: Die Fans des 1. FC Köln haben schon einiges mitgemacht.

Es war die Nachkriegszeit, als sich der Kölner Ballspielclub (KBC) und Sülz 07 zusammenschließen, um den 1. FC Köln zu gründen – ein Verein, der inzwischen auf eine 76-jährige Geschichte zurückblickt. 76 Jahre, in denen viel geschehen ist.

1. FC Köln: Auf erfolgreiche Jahrzehnte folgten die „Fahrstuhljahre“

Schnell etablierte sich der Verein im westdeutschen Fußball, holte bereits in den 1950er-Jahren zahlreiche wichtige Titel. Die 1960er-Jahre sollten zur erfolgreichsten Epoche des Vereins werden: Der 1. FC Köln wurde in dieser Zeit zweimal Deutscher Meister, dreimal Vizemeister, viermal Westdeutscher Meister und einmal DFB-Pokalsieger. 1978 folgte das „Double“, bestehend aus Meisterschaft und DFB-Pokal. Der 1. FC Köln ist einer von nur vier Vereinen, dem dieser Doppelerfolg bisher gelungen ist.

Die 1980er-Jahre brachten den bislang letzten Titelgewinn: 1983 errang der 1. FC Köln den DFB-Pokalsieg. In den 1990ern begannen die Fan-Leiden der sogenannten „Fahrstuhljahre“ des 1. FC Köln: sechs Auf- und Abstiege in rund 20 Jahren. Seit der Saison 2019/20 gehört der 1. FC Köln wieder dem Oberhaus der Bundesliga an.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Eine Zeitreise durch die Geschichte des 1. FC Köln

Neben den sportlichen gab es in den vergangenen Jahrzehnten natürlich auch menschliche Höhe- und Tiefpunkte beim 1. FC Köln. Klicken Sie sich durch unsere interaktive Zeitreise, wenn Sie mehr erfahren wollen:

Weitere Inhalte rund um den 1. FC Köln finden Sie hier.

Nachtmodus
KStA abonnieren