1. FC Köln im AbstiegskampfLeverkusen könnte helfen – Restprogramm ist Kölns Vorteil

Lesezeit 3 Minuten
Versucht mit dem FC, die Klasse zu halten: Trainer Timo Schultz

Versucht mit dem FC, die Klasse zu halten: Trainer Timo Schultz

Das Rennen um den Klassenerhalt in der Bundesliga ist eng. So sind die Aussichten für den 1. FC Köln. 

Der 1. FC Köln (22 Punkte) taumelt im Abstiegskampf der Bundesliga, hat es nicht geschafft, die Bayern-Pleite abzuschütteln und gegen den SV Darmstadt (17 Punkte) vor den eigenen Fans wichtige Punkte im Abstiegskampf einzusammeln.

Nach dem bitteren 0:2 vom Samstag sieht sich der FC weiterhin auf Rang 17, einem direkt Abstiegsplatz. Und die Rechnung bleibt einfach: Der VfL Bochum und der FSV Mainz stehen mit jeweils 27 Punkten vor Köln. Einen von beiden muss das Team von Trainer Timo Schultz noch einholen, um wenigstens noch den Relegationsplatz zu erreichen. Fünf Punkte Rückstand bei vier verbleibenden Partien – in Anbetracht der Kölner Form erscheint dies schwierig, wenn auch nicht unmöglich.

Bochum strauchelt, Mainz vor der Brust – 1. FC Köln kann die Rettung noch schaffen

Der FC hat es im laufenden Jahr einfach nicht geschafft, die Lücke zu den rettenden Rängen zu schließen. Dafür punktete das Schultz-Team viel zu zaghaft. Als der 46-Jährige beim FC als Trainer übernahm, waren es drei Punkte bis zu einem Nichtabstiegsplatz. Zwei Siege aus 13 Partien (2:1 gegen Bochum und 2:0 gegen Eintracht Frankfurt) stellen nun aber eine verheerende Bundesliga-Bilanz dar.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Dennoch kann der FC den siebten Gang in die 2. Bundesliga noch vermeiden, denn auch die Bochumer straucheln seit geraumer Zeit gehörig. Nur zwei Punkte zog das Team von Heiko Butscher aus den letzten acht Bundesliga-Partien.

Der FSV Mainz zeigt sich indes formstärker, konnte zuletzt in Freiburg einen Punkt erobern und zuvor zweimal in Folge gewinnen. Im nächsten Spiel warten nun aber die Kölner auf ein regelrechtes 6-Punkte-Spiel (Sonntag, 28. April ab 17:30 Uhr im Liveticker auf ksta.de). Gewinnt Mainz, wären ach Punkte Vorsprung bei noch drei Bundesliga-Partien im Grunde das Ende der Kölner Verfolgungsjagd. Gewinnt Köln, wären zwei Punkte Rückstand an nur einem Spieltag aufholbar.

Bayer Leverkusen könnte dem FC helfen, Restprogramm als Kölner Vorteil

Interessant ist, dass auch Rhein-Rivale Bayer 04 Leverkusen als bevorstehender Deutscher Meister im Kölner Klassenkampf eine Rolle spielen wird. Am vorletzten Spieltag ist die Werkself in Bochum gefordert und könnte einem der beiden stärksten FC-Konkurrenten um wichtige Punkte bringen.

Überhaupt liest sich das Restprogramm im Bundesliga-Keller erstmal zugusnten des FC. Als einziges Team bestreitet Köln zwei der drei letzten Saisonspiele zuhause. Mainz und Bochum haben mit Leverkusen und Dortmund zudem jeweils noch ein Top-Team vor der Brust. Sollte sich der FC also nach dem kommenden Spieltag noch in der Nähe der rettenden Plätze befinden, es könnte noch etwas gehen.

Das Bundesliga-Restprogramm der Abstiegskandidaten

1. FC Köln - FSV Mainz 05 (A), SC Freiburg (H), Union Berlin (H), 1. FC Heidenheim (A)

FSV Mainz 05 - 1. FC Köln (H), 1. FC Heidenheim (A), Borussia Dortmund (H), VfL Wolfsburg (A)

VfL Bochum - TSG Hoffenheim (H), Union Berlin (A), Bayer 04 Leverkusen (H), Werder Bremen (A)

SV Darmstadt 98 - 1. FC Heidenheim (H), VfL Wolfsburg (A), TSG Hoffenheim (H), Borussia Dortmund (A)

KStA abonnieren