Abo

Hoffenheim gleicht in der Nachspielzeit ausFinkgräfes Tor reicht dem 1. FC Köln nicht zum Sieg

Lesezeit 11 Minuten
Chabot am Ball

Der 1. FC Köln um Jeff Chabot (rechts) bereitete den Hoffenheimern viele Probleme.

Am Karnevalssonntag war der 1. FC Köln auf bestem Weg zum Auswärtssieg. Dann grätschte Hoffenheim dazwischen. Der Liveticker zum Nachlesen.

TSG Hoffenheim - 1. FC Köln 1:1

1. FC Köln Schwäbe – Schmitz, Kilian, Chabot, Finkgräfe (89. Heintz) – Huseinbasic, Martel – Alidou (74. Tigges), Kainz (59. Maina), Ljubicic – Thielmann (89. Adamyan)

TSG Hoffenheim Baumann – Kabak, Grillitsch, Nsoki,– Kaderabek (68. Akpoguma), Prömel, Tohumcu (68. Stach), Skov (82. Jurasek) – Bebou (82. Conte), Weghorst (68. Kramaric), Beier

Tore 0:1 Finkgräfe (79.), 1:1 Kramaric (90.+4)

Alles zum Thema Marvin Schwäbe

Liveticker

Was für ein bitteres Ende. Der 1. FC Köln brennt auf dem Sinsheimer Rasen kein Feuerwerk ab, liefert aber ein grundsolides Auswärtsspiel. Und wähnt sich kurz vor Schluss schon auf der Siegerstraße, nachdem Max Finkgräfe einen Freistoß zu seinem ersten Profitor verwertet hat. Aber in der Nachspielzeit trifft Kramaric den FC aus dem Nichts ins Herz. Mit ein wenig Abstand wahrscheinlich trotzdem ein Punkt, mit dem der FC gut leben und den er gut gebrauchen kann. 

+++ Abpfiff +++

90.+7 Jetzt sind die Hoffenheimer auf einmal am Drücker. Timo Schultz ermutigt seine Spieler: Brust raus!

+++ Tor für Hoffenheim | 1:1 | Andrej Kramaric (90.+4) +++

Aua, das tut weh! Quasi aus dem Nichts kommt Hoffenheim zum Ausgleich. Die Gastgeber bringen doch nochmal viel Personal nach vorne. Der Ball kommt zum eingewechselten Kramaric, der dann auch zu viel Platz hat. Der Hoffenheimer nimmt den Ball mit der Brust an und versenkt ihn volley mit der Hilfe des rechten Innenpfostens im Netz.

90.+2 Der 1. FC Köln hält das Spiel im Bereich der Mittellinie. Hoffenheim bäumt sich nicht wirklich auf.

90.+1 Sieben Minuten gibt es obendrauf.

89. Letzter Wechsel beim FC: Heintz und Adamyan ersetzen Torschütze Finkgräfe und Thielmann.

87. Maina will Tigges freispielen, aber Torwart Baumann ist rechtzeitig draußen und klärt.

85. Jetzt will Finkgräfe das volle Paket: Nach seinem ersten Profitor nimmt er auch noch eine Gelbe Karte für Zeitspiel mit. Was ihm und dem FC aber wichtiger sein wird: Hoffenheim kommt aktuell nicht in die Nähe des FC-Tors.

82. Unverhofft, aber nicht gänzlich unverdient geht der 1. FC Köln also mit einer Führung in die Schlussphase. Gibt es hier drei ganz wichtige Auswärtspunkte als Kirsche auf der Karnevalstorte? Noch sind ein paar Minuten zu gehen.

+++ Tor für den 1. FC Köln | 0:1 | Max Finkgräfe (79.) +++

Tor für den 1. FC Köln! Max Finkgräfe legt sich den Freistoß zurecht und zieht den Ball aufs Tor. Noch leicht von der Mauer abgefälscht schlägt es rechts unten ein. Der junge Linksverteidiger rennt Richtung Gästeblock, der verfällt in Ekstase. 

78. Jetzt pfeift Dingert aber Stachs Einsteigen ab und zückt auch den Gelben Karton. Freistoß FC.

76. Auf der anderen Seite holt Chabot Bebou von den Beinen. Gelbe Karte für den Innenverteidiger, damit wird er am kommenden Freitag im Heimspiel gegen Bremen gesperrt fehlen.

76. Maina nimmt mal Tempo auf, aber Hoffenheim ist rechtzeitig hinten. Beim zweiten Anlauf grätscht Stach gegen Finkgräfe, Schiedsrichter Dingert übersieht das Foul. Maina beschwert sich und sieht später Gelb.

74. Zweiter Wechsel beim FC: Alidou verlässt den Platz, für ihn kommt mit Steffen Tigges ein echter Mittelstürmer. Jan Thielmann rückt dafür auf Alidous Flügelposition.

73. Eine Eckenserie der TSG Hoffenheim köpft und faustet (Torwart Schwäbe) der 1. FC Köln konsequent aus der Gefahrenzone.

68. Es bleibt dabei: Hier ist insgesamt doch sehr wenig Dynamik im Spiel. Der 1. FC Köln macht das nach wie vor gut, ist nun auch einen Hauch mutiger als in der ersten Halbzeit. Aber wirklich Zug zum Tor ist auf beiden Seiten kaum zu sehen.

64. Bebou hat im Strafraum den Kopf oben und sieht Skov, der in der Mitte ganz viel Platz hat. Aber zum Glück für den FC zögert der Hoffenheimer in guter Position zu lange, Schmitz kann sich in den Schuss schmeißen. Gute Möglichkeit für die Gastgeber.

61. Alidou setzt sich rechts durch und kann bis in den Strafraum vordringen, verpasst dann aber, den Ball rechtzeitig abzuspielen. So kann Grillitsch den Kölner blocken.

59. Der Pass war die letzte Aktion für heute, Kainz verlässt den Platz. Linton Maina ersetzt den Kapitän, die Binde trägt nun Marvin Schwäbe. Durch den Wechsel bringt Schultz noch mehr Tempo ins Spiel.

58. Schöner Pass von Kainz, der Thielmann starten sieht. Aber Baumann ist wach, der TSG-Keeper kommt weit aus seinem Kasten und ist vor dem Kölner am Ball.

56. Toller Diagonalball von Skov auf Bebou, der sich einmal dreht und dadurch Finkgräfe aus dem Weg geht. Der Schuss ist dann aber zu zentral, Schwäbe ist im Nachfassen zur Stelle.

55. Schmitz mit taktischem Foul gegen Skov, Gelbe Karte,

54. Eckball für den FC: Martel bringt den Ball nach Kainz-Flanke vor das Tor, wo Huseinbasic trotz cleverem Körpereinsatz aber nicht richtig zum Schuss kommt.

50. Das Spiel läuft wieder.

48. Nach 90 Sekunden ist das Spiel unterbrochen: Die FC-Fans protestieren gegen den DFL-Investor, haben unter anderem Äpfel auf das Spielfeld geworfen. Auch das aus vergangenen Spielen gegen Hoffenheim bekannte Plakat der FC-Fans, das TSG-Mäzen Dietmar Hopp und seine Eltern thematisiert, taucht im Block auf. Das ist allerdings ausdrücklich kein Grund für eine Unterbrechung.

46. Der FC stößt an, die zweite Hälfte läuft.

+++ Anpfiff 2. Halbzeit +++

Die erste Hälfte ist vorbei. Und der Zwischenstand sagt eigentlich alles: 0:0. Viel spielt sich im Mittelfeld ab, nach vorne tun sich beide Mannschaften sehr schwer. Dementsprechend wenig Chancen gibt es. Aufgrund der guten Möglichkeit von Weghorst kann man zwar durchaus von einem Chancenplus für Hoffenheim sprechen – für eine Führung ist das aber deutlich zu klein.

+++ Halbzeitpause +++

45.+2 Skov versucht es nach Flanke von Kaderabek artistisch, aber wieder muss Schwäbe nicht eingreifen.

45.+1 Zwei Minuten werden nachgespielt.

45. Zweimal Finkgräfe, der nach vorne immer aktiver wird. Aber er bekommt noch keinen guten Abschluss in seine Aktionen. Erst wird seine Freistoßflanke aus dem Halbfeld herausgeköpft, dann sein Schuss nach beherztem Sprint abgeblockt. Trotzdem, man bekommt das Gefühl: Wenn hier etwas nach vorne geht für den FC, dann durch einen Antritt von Finkgräfe.

43. Es passiert mal wieder etwas in Sinsheim: gute Chance für Hoffenheim. Beier ist schneller als Schmitz am Ball, in der Mitte wird Weghorst bedient, der viel zu viel Platz hat. Daraus macht der Stürmer aber nichts, im Fallen befördert er den Ball über die Querlatte. Da war mehr drin für die Gastgeber.

41. Wieder Finkgräfe, diesmal im guten Zusammenspiel mit Ljubicic. Dann kommt sein Pass aber nicht an.

39. Finkgräfe initiiert mal etwas, läuft Bebou davon und zieht in die Mitte. Dort legt er auf Kainz ab, dessen Weitergabe ist aber zu ungenau. So verpufft dieser eigentlich gute Anatz des FC.

35. Ein mitreißendes Spiel ist das hier bislang bei Weitem nicht. Beide Mannschaften sind gewillt, sowohl Zug zum Tor als auch die benötigte Präzision dabei lassen aber zu wünschen übrig. So fallen die leichten optischen Vorteile der Hoffenheimer auch nicht weiter ins Gewicht.

32. Auch die Ecke verteidigt der FC und kann auf einmal kontern, weil bei Hoffenheim die Abstimmung nicht stimmt. Ljubicic entwischt Bebou und wird kurz hinter der Mittellinie von diesem gefoult. Eine klare Gelbe Karte für den Hoffenheimer, Paradebeispiel eines taktischen Fouls.

32. Auf der anderen Seite kann Beier Tempo aufnehmen und in den Strafraum ziehen, aber Kilian macht die Tür zu und klärt zum Eckball.

31. Thielmann kann sich rechts mal durchsetzen, flankt dann aber Richtung Kabak und Baumann. Keine Torgefahr.

30. Köln verliert den Ball durchs Zentrum, Finkgräfe dann den Zweikampf mit Bebou, der dann viel Platz hat. Aber Chabot wirft sich in den Schuss des Hoffenheimers, Eckball. Der wird kurz ausgeführt und verpufft.

26. Der FC kommt in Bedrängnis, Weghorst bringt den Ball aus halblinker Position scharf vors Tor, die Flanke wird abgefälscht. Aber Schwäbe kann mit dem Fuß parieren. Vorher hat Schmitz übrigens Glück, dass sein hartes Einsteigen erst mit Vorteil bewertet und dann auch im Nachgang nicht mit einer Karte bestraft wird.

24. Hoffenheim bekommt nun etwas Übergewicht, der FC bekommt seinen Ballbesitz zu selten in die gegnerische Hälfte getragen.

21. Der erste Eckball geht an Hoffenheim, aber der FC klärt Skovs Hereingabe.

18. Immer wieder kommt Köln dazu, das Spiel in Ruhe von hinten aufzuziehen, Hoffenheim läuft nicht mehr jeden Ball an. So hält der FC die Partie in Waage. Die erste Torchance für die Gäste lässt allerdings noch auf sich warten.

14. Durchatmen beim FC. Beier entwischt Kilian auf der Außenbahn und bedient Weghorst am Strafraum, der mit einem Kontakt auf Bebou weiterleitet. Der Stürmer legt sich die Kugel nochmal zurecht, verzieht aber. Erste gute Gelegenheit des Spiels.

12. Chabot mit einem klasse Zweikampf gegen Bebou, Einwurf FC. Die Kölner machen bislang einen guten Eindruck.

10. Die langen Bälle scheinen nicht nur unter Druck ein Mittel der Wahl zu sein bei den Kölnern. Immer wieder stoßen die schnellen Thielmann und Alidou in die Abwehrreihe der Hoffenheimer und warten auf den langen Ball hinter die Kette.

7. Erster guter Angriff der Kölner, nachdem Thielmann tief startet und ablegt. Aber Finkgräfes Flanke von der Grundlinie findet keinen Abnehmer.

6. Hoffenheim versucht gleich, die Spielkontrolle an sich zu reißen, agiert im Aufbau ruhig und läuft den FC hoch an. Aber die Kölner lassen sich nicht hinten reindrängen, überspielen den Druck der TSG auch gerne mal mit einem langen Ball.

3. Chabot kann weitermachen und auch das Spiel läuft wieder.

2. Kein guter Start für den FC: Chabot hat im Zweikampf mit Bebou dessen Schulter unabsichtlich gegen das Kinn bekommen und muss behandelt werden.

1. Hoffenheim stößt an, das Spiel läuft.

+++ Anpfiff +++

17.28 Uhr Die Mannschaften betreten den Rasen, im Kölner Auswärtsblock leuchtet und raucht es bunt. In wenigen Momenten geht es hier los.

17.24 Uhr Die Kölner werden heute wohl eine große Unterstützung in ihrem Rücken haben. Schon vor dem Anpfiff ist deutlich zu sehen, dass sich die FC-Fans weitaus mehr Karten gesichert haben, als es das Gästekontingent in Höhe von 10 Prozent hergibt.

17.20 Uhr Und die Kölner wollen ihre Ausgangslage vor dem Endspurt unbedingt weiter verbessern. Das zeigt auch der Umgang mit den diesjährigen Karnevalstagen. Die FC-Sitzung war am Dienstag im Vergleich zu vergangenen eher schlicht ausgefallen, danach ging der Fokus sofort Richtung Hoffenheim. Damit dort heute die Kölner Fans neben dem Karnevalssonntag auch Punkte für ihren Verein feiern können.

17.14 Uhr Gerade der Sieg gegen die Eintracht hat beim FC im Kampf um den Klassenerhalt viel Zuversicht verbreitet. Trainer Schultz setzt aktuell auf den Kölner Talenteschuppen, auf fünf Spieler, die 22 Jahre oder jünger sind. In den vergangenen Spielen hat das funktioniert.

17.06 Uhr Begegnen sich beide Teams heute also auf Augenhöhe? Der 1. FC Köln steckt zwar nach wie vor tief im Abstiegskampf, konnte aber zuletzt zweimal punkten. Und ist damit, anders als Hoffenheim, im Aufwind: Einem 1:1 in Wolfsburg folgte der 2:0-Heimsieg gegen Frankfurt. In Wolfsburg musste übrigens am vergangenen Wochenende auch die TSG ran. Endstand: ebenfalls unentschieden, 2:2.

16.58 Uhr Diesen Vorsprung auf Köln hat sich Hoffenheim allerdings vor allem zu Beginn der Saison herausgespielt. Aktuell sieht es in Sinsheim auch sportlich etwas grau aus: Seit sechs Bundesligaspielen wartet die TSG auf einen Sieg.

16.47 Uhr Auch dank Beier bewegt sich die TSG aktuell in anderen Sphären als der FC. Mit 26 Punkten haben die Hoffenheimer aktuell elf Zähler mehr auf dem Konto als die Kölner.

16.39 Uhr Die Gastgeber starten mit einer Aufstellung, die auf dem Papier stark nach einer Dreierkette aussieht. Florian Grillitsch würde dann den zentralen Part in dieser Reihe übernehmen, Nsoki rutscht nach innen und ersetzt den gesperrten Akpoguma. In der Hoffenheimer Offensive sollte der FC vor allem den jungen Maximilian Beier im Blick haben. Der Stürmer steht in der laufenden Bundesliga-Saison bereits bei acht Treffern und fünf Vorlagen.

16.28 Uhr Die Aufstellung des FC ist da! Trainer Timo Schultz bleibt sich treu und schickt eine fast unveränderte Startelf auf den Rasen. Im Vergleich zu den Spielen in Wolfsburg (1:1) und gegen Frankfurt (2:0) gibt es nur einen Wechsel: In der Innenverteidigung ersetzt Luca Kilian den erkrankten Timo Hübers. Sein Ausfall hatte sich unter der Woche schon angedeutet.

16.24 Uhr Kölle alaaf – auch in Sinsheim? Am Karnevalswochenende tritt der 1. FC Köln bei der TSG Hoffenheim, die in Sinsheim spielt, an. Nach dem wichtigen Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt will der FC im Kampf gegen den Abstieg die nächsten wichtigen Punkte einsammeln. In etwas mehr als einer Stunde geht es los.

KStA abonnieren