Transferhammer in BundesligaNationalspieler Hofmann vor Wechsel von Gladbach zu Bayer 04

Lesezeit 3 Minuten

Es bahnt sich ein ganz großer Transferkracher an: Jonas Hofmann soll von Mönchengladbach nach Leverkusen wechseln.

Simon Rolfes hat einen großen Umbruch bei Bayer 04 Leverkusen angekündigt. Bisher sind allerdings nur zwei Zugänge bekannt: die beiden Außenverteidiger Arthur und Alejandro Grimaldo. Doch jetzt steht die Werkself vor einem ganz großen Transfercoup, der in der Fußball-Bundesliga für Aufsehen sorgen wird. Jonas Hofmann steht unmittelbar vor einem Wechsel von Borussia Mönchengladbach nach Leverkusen. Das berichtet der „Kicker“.

Jonas Hofmann: Deutscher Nationalspieler steht vor Wechsel von Gladbach zu Leverkusen

Möglich soll den Wechsel eine Ausstiegsklausel machen, die sich Hofmann bei seiner Vertragsverlängerung bis 2025 in Gladbach im vergangenen Jahr hat zusichern lassen. Sie liegt laut Borussias Verantwortlichen bei exakt zehn Millionen Euro. Hofmann ist also sogar noch ein Schnäppchen. Schließlich ist der gebürtige Heidelberger 21-facher aktueller Nationalspieler.

Hofmann würde absolut ins gesuchte Raster bei Bayer 04 fallen. Bei der Analyse der vergangenen Spielzeit, die mehr als holprig verlief, sind die Verantwortlichen zum Schluss gekommen, dass mehr Professionalität in den Kader kommen muss.

„Wir haben auch junge Spieler, die beim Thema Professionalität sogar Vorbild sind für die älteren Spieler. Manchmal kann ein 22-Jähriger deutlich professioneller sein als ein 30-Jähriger, aber eigentlich sollten die älteren Spieler Vorbilder sein für die jungen“, sagte Sport-Geschäftsführer Simon Rolfes zuletzt. „Das war bei uns nicht immer so. In dem Bereich so ab 27 Jahren geht es schon besser von den Spielern, da haben wir Potenzial. Da hatten wir Spieler, die nicht die Professionalität und das Commitment an den Tag gelegt haben. Deswegen ist es wichtig, dass wir neue Reize im Kader setzen.“

Hofmann gilt als absoluter Führungsspieler, hätte in Gladbach gute Chancen gehabt, Nachfolger des abgewanderten Kapitäns Lars Stindl zu werden. Für die Borussia vom Niederrhein ist der Verlust von Hofmann ohnehin ein Schock, schließlich haben in Stindl, Marcus Thuram und Ramy Bensebaini schon mehrere Leistungsträger den Verein in dieser Transferperiode verlassen.

Bayer 04 Leverkusen: Jonas Hofmann wäre möglicher Ersatz für Moussa Diaby

Klappt der Hofmann-Deal, ist Rolfes einen großen Schritt in der Kaderplanung weiter. Der ehemalige Dortmunder kann im zentralen Mittelfeld spielen. Doch eigentlich spielte er in letzter Zeit immer als Rechtsaußen. Damit wäre Hofmann schon ein Ersatz für Moussa Diaby. Bei dem Franzosen, der bei mehrerern europäischen Schwergewichten auf dem Zettel steht, geht man in Leverkusen davon aus, dass er noch in diesem Sommer für eine Summe jenseits der 50-Millionen-Marke den Klub verlassen wird.

Neben Hofmann hat Rolfes auch einen weiteren Ex-Gladbacher an der Angel, der für noch mehr professionelle Arbeitseinstellung im Kader sorgen sollte: Granit Xhaka. Der Schweizer steht noch in Diensten des englischen Topklubs FC Arsenal.

Der Transfer zur Werkself könnte dabei aber deutlich teurer werden, als zunächst gedacht. Der Blog „football.london“, der dem FC Arsenal nahesteht, berichtet, dass 25 Millionen für den ehemaligen Gladbacher fällig werden könnten. Bisher standen „nur“ 15 Millionen Euro im Raum. Durch das Hofmann-Schnäppchen würde sich die Werkself aber auch diese Summe bestimmt leisten können. Dann hätte Trainer Xabi Alonso zwei gestandene Profis mehr zur Verfügung.