Deutsche MeisterschaftenLeichlinger Faustballer sind bei ihrer Endrunden-Premiere chancenlos

Lesezeit 2 Minuten
Die Leichlinger Faustballer feierten ihre Premiere bei der DM-Endrunde.

Die Leichlinger Faustballer feierten ihre Premiere bei der DM-Endrunde.

Trotz des frühen Aus am Final-Wochenende bleibt die Saison ein großer Erfolg.

Was für ein Erlebnis für die Faustballer des Leichlinger TV. Bei ihrer ersten Teilnahme an einer Finalrunde zur Deutschen Meisterschaft holte der LTV als krasser Außenseiter zwar keinen Sieg, aber dafür waren die Blütenstädter vor allem beim 0:3 (5:11, 7:11, 7:11) gegen den großen Titelfavoriten TSV Pfungstadt die Nummer 1 im Sympathieranking der Zuschauer.

100 Leichlinger Fans vor Ort

Davon tummelten sich 800 auf der Tribüne des Ausrichtervereins TSV Gärtringen. Knapp 100 waren davon aus Leichlingen angereist. Sie bildeten mit ihren blau-weißen LTV-Shirts einen imposanten Block auf den Zuschauerrängen.

Gegen Pfungstadt blieb Leichlingen chancenlos, in der Partie davor gegen den TV Brettorf konnte der LTV dagegen besser mithalten. Beim 1:3 (12:10, 10:12, 9:11, 9:11) unterlag das Team von Andreas und Stefan Weber zwar auch, aber nach dem gewonnenen ersten Satz boten sie Brettorf auch in den folgenden Durchgängen heftigen Widerstand. Aber es reichte nicht zum Erfolg.

Am Sonntag sicherte sich der Lokalmatador TV Vaihingen/Enz DM-Bronze im kleinen Finale. Im Endspiel setzte sich am Nachmittag Pfungstadt 3:0 gegen Brettorf durch.

Trotz des frühen Ausscheidens am Final-Wochenende war die Saison für die Bundesliga-Faustballer aus Leichlingen ein großer Erfolg. „Der Jubel kannte mit der Qualifikation keine Grenzen mehr. Wir alle haben uns damit einen Kindheitstraum erfüllt und freuen uns auf die nationalen Titelkämpfe“, hatte Kapitän Christian Weber gesagt. 

KStA abonnieren