Weltkindertag 2023 in KölnAm 17.9. ist der Rheinauhafen in Kinderhand

Lesezeit 5 Minuten
WDR-Moderatorin Insa Backe sitzt auf dem Boden, um sie herum haben sich die Jungen und Mädchen des „Linoclub“-Kinderrates versammelt. Sie proben gemeinsam ihren Auftritt beim Weltkindertag.

WDR-Moderatorin Insa Backe probt mit den Jungen und Mädchen des „Linoclub“-Kinderrates den Auftritt auf der Weltkindertag-Bühne.

Der 32. Weltkindertag findet am Sonntag, 17. September, erstmals am Rheinauhafen statt. Wir haben hinter die Kulissen und ins Programm geschaut.

Kinder verschiedenster Herkunftsländer, die Spaß haben, singen, hüpfen, lachen, gemeinsam zu Mittag essen, schweigen und auch mal laut schreien, wenn es darum geht, auf ihre Rechte aufmerksam zu machen — an diesem Dienstagnachmittag spielt sich vor und in der Zirkushalle des „Sozialen Zentrum Linoclub“ in Lindweiler im Kleinen ab, was am Sonntag, 17. September, im Großformat beim 32. Weltkindertag in Köln über die Bühne gehen wird.

Obacht: Erstmals findet das Familienfest zu Ehren der Kleinsten — umsonst und draußen — auf dem Gelände des Rheinauhafens statt!

Linoclub-Kinderrat trainiert mit WDR-Moderatorin Insa Backe 

Die 16 Jungen und Mädchen, die sich auf dem in die Jahre gekommenen Gelände des„ Linoclubs“ eingefunden haben (weshalb man ihnen und all den anderen Besuchern von Herzen wünscht, dass dort bald das lang ersehnte Bürgerhaus entstehen wird), gehören dem „Linoclub“-Kinderrat an — und besuchen eine der acht Offenen Ganztagsschulen (OGTS), die das Soziale Zentrum betreibt: die Gemeinschaftsgrundschule Merianstraße in Chorweiler.

Alles zum Thema Kölner Verkehrs-Betriebe

Gemeinsam mit WDR-Moderatorin Insa Backe bereiten sie sich auf ihren großen Auftritt auf der Weltkindertag-Bühne vor — mit einem Moderationstraining und anschließender Generalprobe, zu der auch „wir helfen“-Vorsitzende und Schirmherrin des Weltkindertags Hedwig Neven DuMont sowie Vertreterinnen und Vertreter der lokalen Presse gekommen sind — und von den Jungen und Mädchen auch gleich als Interviewtrainingspartner „verhaftet“ werden.

Welche Sprachen sprichst Du?, fragt etwa Kindermoderatorin Gloria (8) — und Hedwig Neven DuMont antwortet prompt auf Spanisch, Französisch und Englisch. Andere Gäste werden — so wie es die Kinder zuvor mit Insa Backe eingeübt haben — nach ihrem Beruf gefragt, ob sie schon als Kind, wussten, „dass sie das werden wollen“, nach ihrem Lieblingshobby und ihrem liebsten Essen.

Das liebste Kinderrecht: Das Recht auf Beteiligung

Auch die Vertreter der drei Kölner Kinder- und Jugendinitiativen, die dieses Jahr erstmals gemeinsam eine Bühne beim Weltkindertag bespielen werden, bleiben nicht verschont.  Für den Kinderschutzbund Köln ist Jessica Schütz, stellvertretend für dessen Geschäftsführer Lars Hüttler, zu Gast, für den Kölner Jugendring Geschäftsführer Thorsten Buff, Hans-Josef Saxler (Geschäftsführer) und dessen Referentin Nadja Senekowitsch vertreten den „Linoclub“.

Von Kinder-Moderatorin Jasmin (7) auf die Bühne geholt und nach ihrem Lieblingskinderrecht gefragt, sind sich Saxler und Buff sehr einig: „Das Recht auf freie Meinungsäußerung und Beteiligung, Kinder müssen ihre Meinung sagen dürfen, beteiligt und gehört werden“, sagt Saxler. Und Buff fügt an: „Was auch bedeutet, dass junge Menschen bei Planungen von Politik und Verwaltung einbezogen werden müssen.“ Souverän kontert Jasmin mit ihrem Lieblingsrecht: „dem Recht auf Ausflüge, der Ausflug heute ist sehr schön“, und meint damit den gesetzlich verordneten Anspruch auf Freizeit, Spiel und Spaß.

Ernst und Spaß beim Kölner Weltkindertag

Wie nah Spaß und Ernst beieinander liegen können, dafür ist der Weltkindertag das beste Beispiel: Vom Schokoladenmuseum bis zum Harry-Blum-Platz soll es am 17. September an vielen Aktionsständen und auf den beiden Bühnen (neben der Bühne der drei Kinder- und Jugendorganisationen am Harry-Blum-Platz veranstaltet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) eine zweite am Schokoladenmuseum) — ums Spaß haben gehen. Es wird gesungen, gespielt, gerappt, geschminkt, gebastelt, gemalt und getanzt.

So viel zur „Fun“-Seite der Medaille. Weniger spaßig ist das zweite Anliegen des Weltkindertags, der unter dem Motto „Jedes Kind braucht eine Zukunft!“ an die Entwicklungschancen und Rechte der Kinder erinnern möchte. Letztere sind zwar international verbrieft und in der UN-Kinderrechtskonvention verankert, haben es aber hierzulande noch immer nicht ins Grundgesetz geschafft. Und werden auch in der Praxis meist sträflich vernachlässigt.

Kinder brauchen von unserer Politik und Verwaltung ein stärkeres Engagement für eine gerechte und lebenswerte Zukunft
Jessica Schütz, Pressesprecherin Kinderschutzbund Köln

Zudem bedrohen die Folgen von Konflikten – insbesondere des Kriegs gegen die Ukraine, des Klimawandels, der Pandemie, der Wirtschafts- und Energiekrise — die Entwicklungschancen zahlreicher Kinder und Jugendlicher auch in Köln wie dem Rest der Republik.

Mitmischen lautet das Gebot der Stunde auch in Köln

„Deshalb ist es uns, den am Weltkindertag beteiligten Kinder- und Jugendeinrichtungen ein wichtiges Anliegen, dass Kinder und ihre (Beteiligungs-)Rechte mehr in den Mittelpunkt gestellt und ihre Belange nicht weiter systematisch ausgeblendet werden. Kinder gehören in die Mitte unserer Gesellschaft, an deren Gestaltung sie noch stärker beteiligt werde sollten“, betont Nadja Senekowitsch. Und Jessica Schütz vom Kinderschutzbund Köln appelliert: „Kinder brauchen von unserer Politik und Verwaltung ein stärkeres Engagement für eine gerechte und lebenswerte Zukunft.“

Deshalb verschaffen die jeweiligen Mitglieder des „Linoclub“-Kinderrats ihren Stimmen auch seit 2017 Gehör auf dem Kölner Weltkindertag, wo sie dieses Jahr als Co-Moderatorenteam des Bühnenprogramms agieren und mit eigenem Stand samt Kinderrechte-Glücksrad vertreten sein werden.

Deshalb bietet der Kinderschutzbund den jungen Besucherinnen und Besuchern eine Kinderrechte-Wahlstation, an der sie ihre drei Lieblingskinderrechte ins Rennen bringen können — und eine Postkartenaktion, bei der sie notieren können, was sie als Erstes tun würden, wenn sie Oberbürgermeisterin wären — die gesammelten Wünsche werden dann im Rathaus übergeben.

Und deshalb sorgt der Kölner Jugendring für allerhand kreativer Mitmachaktionen — denn „Mitmischen“ lautet das Gebot der Stunde.

Mottowochen in den Veedeln und freie KVB-Fahrt für Kinder bis 14 Jahre

Neben dem großen Kinder- und Familienfest am Rheinauhafen gibt es begleitend zum Weltkindertag Mottowochen in den Veedeln  - bei denen es im Rahmen von kostenlosen Mitmach-Aktionen für die ganze Familie um die Bedeutung der Kinderrechte geht. 

Toll auch: Kinder bis einschließlich 14 Jahren können am 17. September 2023 die KVB ohne Ticket nutzen!


Das Weltkindertag-Bühnenprogramm

  • Linoclub-Bühne am Harry-Blum-Platz: 12-18 Uhr moderiert von Insa Backe (WDR)
  • 12 Uhr: Pelemele! Rockmusik für Kinder und die ganze Familie
  • 12.45 Uhr: Akrobatik-Performance: Pamoja e.V. mit KKC aus Tansania
  • 13.05 Uhr: Clown Olli
  • 13.35 Uhr: „Macht euch stark!“ Talkshow mit dem Linoclub-Kinderrat
  • 13.45 Uhr: Pelemele!
  • 14.30 Uhr: „Duda“-Preisverleihung Malwettbewerb
  • 14.35 Uhr: „Lucky Kids“ (Kinder- und Jugendchor der Rheinischen Musikschule Köln)
  • 15.05 Uhr: Clown Olli
  • 15.20 Uhr: Krachmacher-Rap der „Krachmacherhöfe“
  • 15.30 Uhr: Gorilla-Club
  • 16.15 Uhr: Maus Walkact
  • 16.45 Uhr: Kinder- und Jugendcircus Linoluckynelli
  • 17.15 Uhr: Miljö für Pänz
  • 17.45 Uhr: Maus Walkact
  • BZgA-Bühne am Schokoladenmuseum/Nähe Drehbrücke: 12 bis 18 Uhr, moderiert von Singa Gätgens (KiKA)und Heiner Kötter (Kölner Spielecircus)
  • 12 Uhr: Singas Mitmach-Show
  • 12.15 Uhr: „Kinder stark machen“-Show (BZgA)
  • 12.30 Uhr: Offizielle Eröffnung mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker
  • 13 Uhr: Tanz mal mit der Maus (mit André Gatzke und Nina Heuser)
  • 13.30 Uhr: Singas Mitmach-Show 14 Uhr: „Kinder stark machen“-Show (BZgA)
  • 14.15 Uhr: Übergabe des Anerkennungspreises der BZgA an die Jugendeinrichtung Glashütte
  • 14.30 Uhr: Tanz mal mit der Maus (mit André Gatzke und Nina Heuser)
  • 15 Uhr: Singas Mitmach-Show
  • 15.30: Uhr Riphans Hakuhna Matatas, KJA Köln
  • 15.45 Uhr: „Kinder stark machen“- Show (BZgA)
  • 16.15 Uhr: Singas Mitmach-Show
  • 16.45 Uhr: Zirkus Radelito, Willy-Brandt-GS Höhenhaus
  • 17 Uhr: „Kinder stark machen“-Show (BZgA)
  • 17.15 Uhr: Die Krachmacherhöfe — aktiv für Kinderrechte in Köln
  • 17.30 Uhr: Singas Mitmach-Show

KStA abonnieren