Fußball-EM entlastet NRW-FlughäfenKaum Wartezeiten vor den Sicherheitskontrollen

Lesezeit 2 Minuten
Sicherheitskontrolle am Flughafen Köln/Bonn (Archiv)

Sicherheitskontrolle am Flughafen Köln/Bonn (Archiv)

Zum Ferienstart gab es am Freitagnachmittag überraschend kurze Wartezeiten an den NRW-Flughäfen. Das könnte sich bald ändern.

Erfahrungsgemäß kommt es am Freitagnachmittag zum Start der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen zu langen Schlangen und hohen Wartezeiten an den Flughäfen des Landes. Nicht so an diesem 5. Juli: Am Nachmittag und frühen Abend geht es an den Verkehrsflughäfen entspannt zu.

Drei bis sechs Minuten Wartezeit in Köln/Bonn

Laut den Live-Angaben auf der Internetseite des Airports Köln/Bonn betrug die Wartezeit am Freitagnachmittag zwischen drei und sechs Minuten. Ein Sprecher bestätigte die überschaubare Wartezeit. „Trotz insgesamt hoher Zahl an Reisenden laufen die Sicherheitskontrollen ruhig und ohne große Verzögerungen“, sagte ein Sprecher des Flughafens dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ am Freitagnachmittag. 

Das sei nicht selbstverständlich, denn mit 36.500 Passagieren wäre der Freitag schon ein vergleichsweise verkehrsreicher Tag. Einer der Gründe könnte auch das abendliche Fußball-EM-Spiel Deutschland gegen Spanien sein. „Vielleicht denkt sich der eine oder andere Fußballfan, dass Spiel sei ihm so wichtig, dass er lieber später verreist“, so der Sprecher.

Am Spitzentag erwartet der Flughafen 41.000 Passagiere

Dafür sprechen auch die Erwartungen an den insgesamt verkehrsreichsten Tag. Dieser ist nämlich Freitag, der 19. Juli, dann werden 41.000 Fluggäste erwartet. Dann ist die Europameisterschaft schon fünf Tage vorbei und die Kölner anscheinend verstärkt im Reisefieber. 

Am größten Flughafen des Landes in Düsseldorf waren die Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen ähnlich niedrig. Am Nachmittag lag sie an den Flugsteigen A und B bei jeweils zwei Minuten, am Flugsteig C bei acht Minuten, wie auf der Internetseite des Düsseldorfer Airports zu lesen war.

Nachtmodus
KStA abonnieren