Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Bahnhofsvorplatz AfD meldet Demo für Silvesternacht in Köln an

Die Halle des Hauptbahnhofs ist deutschlandweit zum Symbol für die Diskussion über Konsequenzen der Übergriffe der Silvesternacht geworden.

Die Halle des Hauptbahnhofs ist deutschlandweit zum Symbol für die Diskussion über Konsequenzen der Übergriffe der Silvesternacht geworden.

Köln – Nach dem Demo-Verbot für die NPD hat jetzt die Alternative für Deutschland (AfD) eine Kundgebung an Silvester angemeldet.

Wie die Polizei auf Anfrage des Kölner Stadt-Anzeiger am Mittwoch bestätigte, plane die Partei für den 31. Dezember eine Demonstration auf dem Kölner Bahnhofsvorplatz. Angemeldet seien 10 bis 15 Personen.

Ob die Demo stattfinden kann, ist zurzeit unklar. Eine ebenfalls für Silvester angemeldete Demo der NPD war erst am Dienstag vom Kölner Polizeipräsidenten Jürgen Mathes verboten worden. Grund war laut Polizei eine schwerwiegende Gefahr für die öffentliche Sicherheit, die nicht anders abgewehrt werden könnte. (rem)

Das könnte Sie auch interessieren: