Viele Promis dabeiMinisterpräsident sorgt für Novum beim Kölner Rosenmontagszug

Lesezeit 2 Minuten
Hendrik Wüst posiert mit seiner Frau Katharina als Instapräsident im Gürzenich.

Als „Instapräsident“ posierte Hendrik Wüst mit seiner Frau Katharina vor der Aufzeichnung der zweiten Fernsehsitzung im Gürzenich.

Hendrik Wüst ist einer von vielen prominenten Teilnehmenden - und feiert eine für Ministerpräsidenten besondere Premiere.

Sie ist die kleinste Gesellschaft, die dem Festkomitee Kölner Karneval angeschlossen ist. Aber nicht nur, weil die KG Rocholomäus in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen feiert, wird das Interesse im bevorstehenden Rosenmontagszug größer denn je sein: Ministerpräsident Hendrik Wüst wird inmitten der Jecken mitlaufen.

Dabei wird es sich um eine Premiere handeln: Nach den der Staatskanzlei vorliegenden Informationen ist es das erste Mal, dass ein Ministerpräsident in einer Fußgruppe im Kölner Rosenmontagszug läuft. 

Ministerpräsident Hendrik Wüst läuft im Kölner Rosemontagszug mit

Wüst freut sich bereits auf die Fußstrecke: „Unglaublich, was die mehr als 12.000 Teilnehmer, die Organisatoren, Sicherheitskräfte, die Polizei und die Hunderttausenden Jecken auf die Beine stellen. Ob Alt, ob Jung, ob Kölsch oder Imi: Karneval verbindet und geht ans Herz.“ Gerade in Krisenzeiten erfülle das Brauchtum den Wunsch nach Gemeinsinn und Zusammenhalt.

Alles zum Thema Hendrik Wüst

Wüst weiter ließ weiter ausrichten: „Vun Hätze Alaaf und einen herzlichen Dank an alle, die zu diesem Zoch beitragen. Zu Fuß mitzugehen und damit mittendrin zu sein beim größten Rosenmontagszug der Republik – das wird ein sicher unvergessliches Erlebnis gemeinsam mit vielen Jecken.“

Rocholomäus-Präsident dankbar für den Ehrengast

Rocholomäus-Präsident Benedikt Conin sagte, diese besondere Ehre erfülle die Pfarr-Gesellschaft mit Stolz und Dankbarkeit: „Die Anwesenheit eines so hochrangigen Vertreters der Landesregierung unterstreicht nicht nur die Bedeutung des karnevalistischen Brauchtums für unser Bundesland, sondern dient auch als wunderbare Brücke zwischen der Politik und den Bürgerinnen und Bürgern“, so Conin.

Man sei fest davon überzeugt, dass die einzigartige Atmosphäre des Rosenmontags, die von Lebensfreude, Toleranz und Gemeinschaft geprägt ist, auch auf den Ministerpräsidenten überschwappen werde.

Einer, der die kölsche Lebensfreude bestens kennt und verkörpert, ist Wicky Junggeburth. Der ehemalige Prinz und langjährige Zoch-Moderator fährt ebenso auf dem Zugleiterwagen von Holger Kirsch mit wie Judoka-Europmeisterin Alina Böhm, Comedienne Negah Amiri, Influencerin Farina Opoku, Domstürmer-Sänger Michael Nauber und Philharmonie-Intendant Louwrens Langevoort.

FC-Trainer Timo Schultz fährt erstmals im Kölner Rosenmontagszug mit

Oberbürgermeisterin Henriette Reker ist bei der Gruppe des Hänneschentheaters dabei, NRW-Innenminister Herbert Reul fährt bei den Altstädtern mit, und Berivan Aymaz, Vizepräsidentin des NRW-Landtags wird ebenso wie Regierungspräsident Thorsten Wilk auf dem Präsidentenwagen von Christoph Kuckelkorn erwartet. 

Außerdem zugesagt haben Tagesschau-Moderator Thorsten Schröder, „Bares für Rares“-Antiquitätenhändler Walter „Waldi“ Lehnertz, sowie der Erzbischof von Berlin, Dr. Heiner Koch und Büttenreder JP Weber. Auf dem Wagen des 1. FC Köln sind gleich mehrere Spieler neben Geschäftsführer Philipp Türoff und Trainer Timo Schultz vertreten, darunter Jeff Chabot, Eric Martel oder Davie Selke.

Nachtmodus
KStA abonnieren