Open-Air-Konzert in DeutzBläck Fööss holen sich zum Familienfest am Tanzbrunnen besondere Gäste auf die Bühne

Lesezeit 3 Minuten
Bläck Fööss auf der Terrasse des Theaters am Tanzbrunnen, im Hintergrund ist der Kölner Dom zu sehen.

Die Bläck Fööss spielen am 17. August am Tanzbrunnen.

Am 17. August spielen die Bläck Fööss zum 48. Mal das Tanzbrunnen-Konzert.

Das Open-Air-Konzert der Bläck Fööss am Tanzbrunnen hat schon lange Tradition: Wäre die Corona-Pandemie nicht gewesen, hätte sich die Kölner Band schon im kommenden Jahr den fünften Stern an der kölschen „Wall of Fame“ gesichert. So dauert es noch ein Jahr länger, zum 48. Mal feiern die Bläck Fööss nun am 17. August ihr Familienfest.

Und das soll in diesem Jahr auch auf der Bühne zur Familiensache werden: Die Tochter von Frontsänger Mirko Bäumer, die 22-jährige Luisa, wird als Gastsängerin auftreten, verrät die Band am Mittwochnachmittag. Was genau sie singt, sei noch nicht entschieden.

Ur-Fööss Bömmel und Erry wieder dabei

Bäumers Tochter ist nicht der einzige Gast, der mit auf der Bühne am Tanzbrunnen stehen wird. Im vergangenen Jahr wäre es eigentlich das erste Mal gewesen, dass die Bläck Fööss dieses besondere Konzert ganz ohne Gründungsmitglieder bestreiten. Aber Erry Stoklosa und Bömmel Lückerath können offenbar noch nicht ganz ohne die Fööss und die Fööss genauso wenig ohne Lückerath und Stoklosa. Und auch in diesem Jahr wollen sich die Ex-Fööss das Fest nicht entgehen lassen, auch der ehemalige Schlagzeuger Ralph „Gus“ Gusovius, der im vergangenen Jahr privat verhindert war, ist dieses Mal wieder mit dabei.

Neben den ehemaligen Bandmitgliedern und Bäumers Tochter wird auch Mo-Torres mit den Bläck Fööss am Tanzbrunnen auftreten. Der Musiker ist einer der Co-Autoren des neuen Songs „Du kriss Kölle nit us mir“, der wohl eine der beiden Sessionssingles der Bläck Fööss werden wird. An der Ballade, die von Pit Hupperten gesungen wird, haben neben Mo-Torres auch der ehemalige Miljö-Sänger Mike Kremer, der Popmusiker Nico Gomez und der Planschemalöör-Frontmann Juri Rother mit den Bläck Fööss gearbeitet.

Auf die Frage, ob denn auch bald ein neues Album folgt, antworten die Musiker am Mittwoch ausweichend: „Jetzt geht es erstmal an die Sessionslieder“, sagt Hupperten. Die Band sammele aber stetig. Mirko Bäumer sagt: „Wir werden besonders beäugt, da muss gut überlegt sein, was auf so ein neues Album kommt.“

Beim Konzert am Tanzbrunnen könne das Publikum neben der neuen Ballade und vielleicht noch weiterer neuer Musik auch alte Titel erwarten. „Hier müssen wir immer tief in die Trickkiste greifen“, sagt Bäumer. Bei drei Stunden Konzert kommen dann auch Titel auf die Liste, die sonst selten ausgepackt werden. „Der Fundus ist schier unendlich, das ist das Schöne“, sagt Hupperten dazu.

Trotz der Herausforderung dieses stets sehr langen Konzerts sei die Vorfreude riesig. Nicht nur bei den Bläck Fööss, auch bei Köln-Congress-Chef Ralf Nüsser: „Ich komme extra einen Tag früher aus dem Urlaub, weil ich unbedingt dabei sein will.“

Tickets für das Konzert gibt es für 36,50 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter 0221/2801, an der Abendkasse kostet es 42 Euro. Kinder unter 13 Jahren haben freien Eintritt.

Nachtmodus
KStA abonnieren