Abo

Nähe Kölner NeumarktSPD will Kubus auf Josef-Haubrich-Hof erhalten und fordert Stadt zum Handeln auf

Lesezeit 2 Minuten
02.08.2023, Köln: Der hdak-Kubus des Hauses der Architektur auf dem Josef-Haubrich-Hof.

Foto: Michael Bause

Das Haus der Architektur erwägt, den weißen Kubus in der Innenstadt aufzugeben.

Wie geht es unweit des Neumarkts weiter, wenn die Stadtbibliothek in ihr Interim zieht? Die SPD stellt Forderungen an die Stadt.

Mitte 2024 soll die Stadtbibliothek während ihrer Sanierung in das Interim auf der Hohe Straße ziehen, gleichzeitig erwägt das „Haus der Architektur“ (hdak) den bekannten weißen Kubus unweit des Neumarkts aufzugeben (wir berichteten). Anwohner befürchten, dass der Josef-Haubrich-Hof vollständig der Drogenszene überlassen sein könnte, wenn die kulturellen Angebote entfallen. Die SPD fordert in einem Antrag im Kulturausschuss nun, den Haubrich-Hof zu stärken.

SPD fordert Perspektive für Kubus, Toiletten und verstärkte Reinigung

„Wir wollen den weißen Kubus erhalten und während der Sanierung der Zentralbibliothek weiter bespielen, denn der Kubus hat Strahlkraft über den Hof hinaus“, sagt Maria Helmis, kulturpolitische Sprecherin der SPD. Es brauche mehr Toilettenhäuschen sowie eine „Reinigungs-Task-Force“ für das Kulturquartier am Haubrich-Hof, damit es sauber gehalten werde und kulturelle Veranstaltungen dort stattfinden könnten. Dafür fehlt aktuell aber die Infrastruktur. 

Bislang nutzte das hdak die Toiletten eines Eiscafés bei eigenen Veranstaltungen mit, dieses hat nun allerdings geschlossen. Laut Helmis soll die Stadt das Problem durch extra Anmietungen lösen. „Für ein vielfältiges gastronomische und kulturelles Angebot soll die Stadtverwaltung Räume rund um den Joseph-Haubrich-Hof anmieten. Ich denke hierbei an das ehemalige Eiscafé oder das ehemalige Corona-Testzentrum.“

Alles zum Thema Neumarkt

Kubus des „Haus der Architektur“ ist 15-jähriges Provisorium

Laut Antrag müsse dem „Haus der Architektur“ eine klare Perspektive für den Erhalt und die Bespielung des weißen Kubus während der Zeit der Sanierung der Zentralbibliothek aufgezeigt werden. Der weiße Kubus des hdak war ursprünglich als Provisorium für eineinhalb Jahre gebaut worden, mittlerweile steht er seit 15 Jahren am Haubrich-Hof. Der Kubus ist stark renovierungsbedürftig, unter anderem funktioniert die Heizung nicht. 

Das hdak erwägt daher, den Kubus vollständig oder teilweise abzureißen, da eine Sanierung die finanziellen Mittel des Vereins sprengen könnte. „Ursprünglich wollten wir das Provisorium im Herbst abreißen, dagegen aber gab es großen Widerstand“, sagt die hdak-Vorsitzende Christl Drey dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ kürzlich.

Aktuell prüfe man nun erstmal, wie teuer ein Rückbau wäre. „Für weitere Reparaturen des Kubus als Provisorium innerhalb des Vereins Geld zu generieren, ist schwierig. Wir diskutieren darüber intern sehr ausgiebig“, so Drey.

KStA abonnieren