Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Neuer Inhalt

Neuer Trend in Köln?: Was die baumelnden Sneaker an Laternen und Ampeln bedeuten

Die Sneakers am Ampelmast

Die Sneakers am Ampelmast

Foto:

bes

Bilderstöckchen -

Der mysteriöse „Stabhochspringer“ war wieder unterwegs – und diesmal trat er im Bilderstöckchen auf den Plan: Zwei Paar Turnschuhe, eines weiß und eines schwarz, sah man vor einigen Tagen vom Ampelmast an der Ecke Schiefersburger Weg/ Reutlinger Straße baumeln.

Ein identisches Bild bot sich zum Beispiel im Jahr 2017 auch an der Longericher Kreuzung Wilhelm-Sollmann-Straße/ Ecke Ramboux- und Herforder Straße.

„Shoefiti“ ist Straßenkunst aus den USA

Wer hat die Schuhe aufgehängt? Und warum? Hat hier etwa jemand ein Freilufttraining absolviert und ist beim Überqueren der Latte, beziehungsweise des Ampelmastes, „aus den Latschen gekippt“? Oder wird hier ein Neubewohner des Veedels begrüßt, nach dem Vorbild der oft an Auto-Rückspiegeln baumelnden Babyschuhe? Vielleicht handelt sich doch eher um einen Trend, der vor einiger Zeit aus Amerika zu uns herüber geschwappt ist?

„Shoefiti“ nennt sich diese Form der Straßenkunst: Die Wortkreation setzt sich aus den beiden Wörtern Shoe (englisch für Schuh) und Graffiti zusammen. Jedenfalls bleibt die Sache in Bilderstöckchen zunächst rätselhaft… (bes)