RückblickFünf Polizeieinsätze in Köln, die im Gedächtnis geblieben sind

Lesezeit 2 Minuten
Polizei-Ringe-03

  • Fliegende Flaschen, Messerstechereien und andere Angriffe sind in Köln keine Seltenheit.
  • Besonders in den Feierviertel schlägt die Stimmung schnell und oft um.
  • Wir haben fünf Vorfälle des vergangenen Jahres rausgesucht.

12. Juni 2021

Aachener Weiher/ Hiroshima-Nagasaki-Park

Betrunkene Chaoten bewerfen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Polizei und Ordnungsamt mit Flaschen, als die eine Freiluftparty mit 1000 Menschen auflösen wollen, bei der Mindestabstände nicht eingehalten worden waren. Eine Flasche triftt einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes am Kopf, eine weitere einen Polizisten am Unterarm, eine dritte fliegt einem Polizisten gegen den Hals.

Alles zum Thema Zülpicher Straße in Köln

Die Ermittlungsbehörden leiten neun Verfahren unter anderem wegen Landfriedensbruchs, Körperverletzung oder gefährlicher Körperverletzung ein. Die Stadt verhängt vorübergehend ein Alkoholverbot am Aachener Weiher. Die Polizei erhöht in der folgenden Zeit die Präsenz im Hiroshima-Nagasaki Park.

26. Juni 2021

Hohenzollernring (zwischen Limburger Straße und Friesenplatz)

Vor einer Cocktailbar zwischen greift ein 21-Jähriger gegen 5.30 Uhr einen Mann mit einem Messer an, das Opfer wird durch mehrere Stiche schwer verletzt, überlebt aber. Vorausgegangen war ein Streit zwischen mehreren Beteiligten. Der 21-Jährige wird später wegen Notwehr vom Vorwurf des versuchten Totschlags freigesprochen.

31. Juli 2021

Zülpicher Straße/ Ecke Dasselstraße

Auf der Zülpicher Straße wird der 18-jährige Joel bei einem Streit zwischen zwei Gruppen junger Männer niedergestochen. Joel stirbt wenig später im Krankenhaus. Tage später wird ein 17-Jähriger aus Nippes als Täter festgenommen – der Heranwachsende wird im April 2022 zu einer Jugendstrafe von sechs Jahren und drei Monaten verurteilt.

14. August 2021

Aachener Weiher/ Hiroshima-Nagasaki-Park

Eine Streife der Polizeiwache Sülz will sich um kurz vor 23 Uhr ein Bild von der Lage rund um den Weiher machen, als aus einer Gruppe Feiernder heraus plötzlich Flaschen gegen den Streifenwagen fliegen. Hundertschaftsbeamte räumen den Hiroshima-Nagasaki-Park.

Das könnte Sie auch interessieren:

25. Februar 2022

Roonstraße/ Ecke Zülpicher Straße

Alkoholisiert und berauscht von Drogen stürmt ein 37-jähriger Mann mitten im Karnevalstrubel auf der Zülpicher Straße aus einer Gaststätte auf einen Polizisten zu und sticht mit einer abgebrochenen Glasflasche in Richtung von dessen Hals. Der Polizist blockt den Angriff im letzten Moment ab und wird nur leicht verletzt.

Überhaupt berichten Anwohner und Anwohnerinnen, Ordnungskräfte und Nachtschwärmer an den Karnevalstagen immer wieder über aggressive, oft betrunkene Feiernde, die andere anpöbeln und angreifen. Bewohner klagen über Urin und Erbrochenes in Hauseingängen, Autobesitzer über demolierte Fahrzeuge, die am Straßenrand geparkt waren und offenbar aus Übermut oder purer Lust an Randale beschädigt wurden.

Nachtmodus
KStA abonnieren