Laute Knallgeräusche an BordCondor-Flug nach Hamburg muss notlanden

Lesezeit 2 Minuten
Condor Airlines DPA 200722

Eine Boeing von Condor Airlines musste auf dem Weg nach Hamburg umdrehen.

Hamburg – Eine Boeing der Fluggesellschaft Condor Airlines musste am Dienstag nach einem lauten Knall an Bord notlanden. Das bestätigte Condor Airlines am Dienstag.

Nachdem die Crew auf dem Weg vom Flughafen auf Lanzarote nach Hamburg die lauten Geräusche bemerkt hatte, habe man sich entschieden, umzukehren.

Bereits während des Starts hätten sich Probleme mit dem linken Triebwerk der Maschine gezeigt, anschließend sei es bei der Maschine vom Typ Boeing 757-300 zu einem lauten Knall gekommen. In einer Flughöhe von rund 1000 Metern habe man sich daraufhin entschieden, den Start abzubrechen.

Condor-Flug von Lanzarote nach Hamburg: Lauter Knall an Bord

Die 266 Passagiere, die überwiegend aus Deutschland stammen, seien bei der Notlandung allesamt unverletzt geblieben und wurden im Flughafen Arrecife auf den Kanaren entsprechend versorgt. Am Mittwoch sollen sie mit einer Ersatzmaschine aus Lanzarote nach Hamburg ausgeflogen werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Condor Airlines will den Vorfall genauer untersuchen, offenbar handelt es sich nach ersten Erkenntnissen aber über einen Fehler im Triebwerk, der verhinderte, dass dieses den benötigten Schub für den Startprozess liefern konnte. Die Piloten hätten mehrfach einen Neustart versucht, allerdings sei es bei erfolglosen Versuchen geblieben.

Airbus A380: Geplatzter Reifen reißt Loch in Flugzeug

Bereits in den vergangenen Wochen hatte es mehrere Zwischenfälle mit Urlaubsflügen gegeben. So musste eine Eurowings-Maschine am Wochenende wegen eines Druckabfalls in der Passagierkabine in unplanmäßig in Düsseldorf landen, eine Lufthansa-Maschine beklagte am selben Flughafen einen Triebwerksausfall.

Für Schlagzeilen hatte zudem ein Loch nahe des Fahrgestells eines Airbus A380 gesorgt. Vom Flug von Dubai ins australische Brisbane war im Fahrwerk ein Reifen explodiert, der ein Loch in die Verkleidung der größten Passagiermaschine der Welt gerissen hatte. Die Kabine wurde aber nicht beschädigt, sodass der Schaden erst bei der Landung aufgefallen war. (shh)

Nachtmodus
KStA abonnieren